Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Seit der junge Anwalt Nicolas Meller den Angstmörder zur Strecke gebracht hat, geht es für ihn bergauf. Er hat zahlungskräftige Mandanten, ein neues Büro in der Innenstadt von Köln und mehrere Angestellte. Privat ist er mit Nina zusammengezogen, einst seine Referendarin und jetzt Lebenspartnerin. Doch dann bringt Hauptkommissar Rongen eine beunruhigende Nachricht: Ein Paketbote wurde brutal ermordet – und das einzige Paket, das entwendet wurde, war adressiert an: Nicolas Meller. Die Schlinge um den Kopf von Nic und Nina zieht sich erbarmungslos zusammen!

»Ein neuer nervenaufreibender Fall für Nic und Nina!«

Deggendorf aktuell (13. Dezember 2018)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-43944-3
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Nicholas-Meller-Serie

Leserstimmen

Überraschend gut

Von: Lea's Lesezauber

19.03.2019

Ich habe mich total auf das Buch gefreut weil dieses Cover einfach der Wahnsinn ist, die Farbe passt perfekt zur Story aber am meisten mag ich das Bild darauf, es wirkt so wunderbar gruselig. Wenn ich mir vorstelle ich würde dort spazieren gehen, dann hätte ich Gänsehaut wenn ich das Haus sehen würde. Also mit dem Cover schon beste Vorraussetzungen für jede Menge Spannung. Ich war auch so neugierig wie Nicholas Meller mit dem Ruhm nun umgeht bzw. in wie weit sich die Kanzlei verändert hat und das hat sie sogar sehr. Nicholas hat sich selbst kein bisschen verändert allerdings lebt er nun in einer ganz anderen Welt und anfangs muss ich sagen war ich nicht sonderlich begeistert von seinem "polierten" Leben allerdings ging mir das auch nur am Anfang so. Natürlich muss er professionell Auftritten, jetzt wo er eine größere Kundschaft hat und das dann auch in den richtigen Räumen machen, gemeinsam mit anderen Partnern. Ich mag die Charaktere die neu dazu gekommen sind und ich war froh das auch Nina einen Platz gefunden hat allerdings hat sie sich zurückgezogen, sie ist in Therapie und kümmert sich hauptsächlich um ihr Examen, was ich zwar schade finde aber sehr gut nachvollziehen kann. Die Entwicklung der Geschichte war gut gemacht, die Spannung hat sich anfangs etwas langsamer aufgebaut aber man musste ja auch erstmal gucken was sich alles verändert hat. Einziger Minuspunkt war für mich die Suche nach der höheren Klasse, Nicholas wollte vor allem versuchen durch den Baron in besser bezahlte Bereiche zu kommen, so hatte ich ihn nicht eingeschätzt und das hat mich etwas gestört. Besonders gelungen fand ich die verschiedenen Fährten auf die der Autor den Leser führt und die Entwicklung rund um den Acker! Besonders lange kann man noch rätseln, was ich immer gut finde und somit auch einige Überraschungen zauberte. Fazit: Ich freue mich auf weitere Bücher des Autors und vor allem mehr von Nicholas, denn ich mag ihn und nach zwei Bänden kennt man ihn auch ganz gut. Die Spannung und die Überraschungen haben mir am Besten gefallen und natürlich die Art und Weise des Anwalts!

Lesen Sie weiter

Blutiger Adel

Von: Franziska_J

14.03.2019

„Heute Morgen beim Frühstück hatte ich mich noch wie ein erfolgreicher Anwalt gefühlt, der auf der Karriereleiter auf dem Weg nach oben war. Jetzt wurde mir klar, dass nur eine einzige Sprosse brechen musste und ich abstürzen würde.“ Die Ermordung eines Paketboten, die Zwangsversteigerung eines Ackers, ein bisexueller Videokünstler der durch Bestechung nur knapp dem russischen Gefängnis entgeht, alter deutscher Adel und ein erfolgreicher Anwalt. Schwer vorstellbar, dass das alles zusammenhängen soll. Doch in seinem neuen Thriller Blutacker beweist Lorenz Stassen, dass es so ist. Auf 350 Seiten gelingt es ihm, ein unentwirrbares Netz aus Lügen, Luxus, Mord und Korruption zu spinnen, aus dem es scheinbar kein Entkommen mehr gibt. Dabei fing alles so perfekt und friedlich an: Für den Anwalt Nicholas Meller, den wir bereits aus Angstmörder kennen, geht es nämlich endlich bergauf. Sein beruflicher Erfolg ermöglicht ihm privaten Luxus und bringt ihn in Kontakt mit neuen zahlungskräftigen Mandanten. Gerade als er mit seiner Freundin Nina zusammengezogen ist, erreichen ihn jedoch beunruhigende Neuigkeiten: Ein Paketbote wurde ermordet aufgefunden und das einzige Paket, das fehlt, war an Meller adressiert. Doch viel Zeit sich Gedanken zu machen bleibt Meller nicht, denn er erhält einen ungewöhnlichen Auftrag von Georg Freiherr von Westendorff, einem Baron des alten deutschen Adels. Damit gerät Meller in ganz neue gesellschaftliche Kreise. Doch schon bald muss er jedoch feststellen, dass die Manieren hier alles andere als vornehm sind und jeder nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist. Doch zum Auszusteigen ist es zu spät und Meller ist gefangen in einem gefährlichen Spiel um Macht, Geld und Prestige, wobei der Einsatz nicht weniger ist als sein Leben und das seiner Freundin… Gekonnt lässt Stassen auch in diesem Thriller in ein scheinbar sorgloses Leben den Horror eindringen. Die besondere Stärke liegt hier in der Verborgenheit, mit der sich das Böse überall einschleicht. Während der erfolgreiche Anwalt noch Feste feiert und mit seinen Mandanten reichlich Champagner fließen lässt, zieht sich die Schlinge um seinen Hals bereits erbarmungslos zu. Leser und Protagonisten wissen bis zum Schluss nicht, wer eigentlich gut und wer böse ist, was ein maximales Maß an Spannung erzeugt. Die kurzen Kapitel, die selten länger als zehn Seiten sind, erzeugen Tempo, ohne dabei jedoch die Gestaltung der Protagonisten zu vernachlässigen. Mit Meller hat Stassen einen durch und durch sympathischen und authentischen Hauptprotagonisten geschafften. Trotz beruflichen Erfolgs ist der Anwalt bodenständig geblieben und bemüht sich, stets richtig zu handeln. Er überzeugt auch als liebender und besorgter Freund, der immer ein offenes Ohr hat. Man wünscht sich, ihm noch in vielen weiteren Romanen zu begegnen. Blutacker - ein temporeicher Thriller, der beweist, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Alarm für Cobra 11« und »Soko Köln / Soko Stuttgart«. »Angstmörder« ist sein erster Roman. Lorenz Stassen lebt in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Events

22. März 2019

Lorenz Stassen beim Forum Literatur 'buch aktuell' im Rahmen von Leipzig liest

16:00 - 16:30 Uhr | Leipzig | Lesungen & Events
Lorenz Stassen
Blutacker

Pressestimmen

»Die Bücher von Lorenz Stassen sind zwar eine Art Köln Krimi 2.0 - allerdings auch für Düsseldorfer oder Nicht-Lokalpatrioten hervorragend zu verdauen.«

Sonntag Express, Köln (27. Januar 2019)

»Die Geschichte, die Stassen dann inspiriert vom Kölner Klüngel entwickelt, ist spannend und flott geschrieben.«

Hannoversche Allgemeine Zeitung (04. Januar 2019)

»Spannend!«

SUPERillu (22. November 2018)

»Stassen schafft es, durch eine zwar unaufgeregte, aber niemals ideenlose, sondern wendungsreiche Handlung Spannung zu erzeugen.«

Thomas Gisbertz - Krimi-Couch.de (01. Januar 2019)

Weitere Bücher des Autors