VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Codex Alera 5 Die Befreier von Canea

Codex Alera (5)

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,00 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-26788-0

Erschienen: 18.07.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die schrecklichen Vord haben die Canim aus ihrer Heimat Canea vertrieben und so die Invasion Aleras durch die Wolfsähnlichen erzwungen. Doch Tavi von Calderon, dem frisch ernannten Erben des Throns, gelingt es, die Canim zu einem unsicheren Frieden zu bewegen. Aber das Abkommen hat einen hohen Preis. Er muss ein Menschenheer übers Meer in die Heimat der Canim führen und ihnen gegen die Vord beistehen. Und während Tavi und seine Soldaten einen fernen Krieg kämpfen, erreichen die Vord bereits seine Heimat …

REIHENFOLGEINFO ZU JIM BUTCHER

In einer Welt, in der sich alle Menschen auf die Unterstützung der Elementare verlassen, ist Tavi die bittere Ausnahme, denn er verfügt über keinerlei Magie. Doch durch seinen Mut, seine Treue und mit der Hilfe seiner Freunde findet er seinen Weg. Denn oft ist er gerade wegen seines Makels der Magielosigkeit der Einzige, der das Reich Alera vor düsteren Bedrohungen von innen und außen retten kann.
»Codex Alera« ist Jim Butchers erster Ausflug in die Gefilde der heroischen High Fantasy – doch bei einem Autor, der mit den Abenteuern des Magiers Harry Dresden der Dark Fantasy neue Seiten abgewonnen hat, sollte man nicht damit rechnen, dass alles ist, wie es anfangs scheinen mag. Denn Jim Butcher ist ohne Frage einer der begabtesten und einfallsreichsten Erzähler des Genres.

Mehr über den Autor und seine Romane auf www.jim-butcher.com

Codex Alera

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jim Butcher (Autor)

Neben dem Schreiben gilt Jim Butchers größte Leidenschaft dem Kampfsport. Der international erfolgreiche Bestsellerautor lebt mit seiner Familie in Missouri, USA.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Andreas Helweg
Originaltitel: Codex Alera 05. Princeps Fury
Originalverlag: Ace, New York 2005

Paperback, Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-442-26788-0

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 18.07.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Von: Sarah Datum: 06.01.2017

bibliophilesarah.blogspot.ch/

Princep's Fury auf Englisch. Leider ist die konstante Namensgebung des Titels auf Englisch nicht auf Deutsch übertragen worden, das finde ich sehr schade.

Tavi. Die Canim. Die Vord. Elementare. Kämpfe ums Überleben. Es freut mich sehr auf den letzten Band, ich glaube der wird sehr spannend. In diesem Band hat mir beinahe zum Teil die Fantasie gefehlt um zu folgen wie jetzt die Vord genau aussehen, wo genau sich die Kontinente und Städte im Verhältnis zueinander befinden. Vielleicht bin ich grad etwas kopffaul, aber da hätte mich eine Karte sehr erfreut, die ja bei vielen Phantasy-Büchern fast schon obligatorisch sind. Besonders gut hat mir diesmal aber gefallen dass die Vor-Geschichte sich inzwischen gut erklärt und in den Handlungsbogen einfügt, das gelingt ja nicht immer allen Autoren.

Ich habe das Buch im Original auf Englisch gelesen.

Etwas schwächer als die Vorgänger

Von: Aleshanee Datum: 26.02.2015

blog4aleshanee.blogspot.de/

Auch im fünften und vorletzten Band der Codex Alera Reihe ist sich der Autor seinem Schema treu geblieben. Vor unzählige, unlösbare Probleme gestellt, beschert er den Protagonisten eine Reihe von schier aussichtslosen Aufgaben, die jedes Mal mit einem überraschenden, taktisch ausgeklügelten Strategien gelöst werden.
Allerdings hatte ich für mich persönlich den Eindruck, dass dieser Band etwas nachgelassen hat. Nachdem mich die vier Bände davor von der ersten Seite an mitgerissen haben, hat mir hier anfangs die Spannung gefehlt und auch die Handlung hatte nicht den gewissen Kick, den ich aus den ersten Teilen gewohnt war – meine Erwartungshaltung war aber auch sehr hoch J Auch hat mir hier der Humor gefehlt, der sonst oftmals die Situationen etwas aufgelockert hat.

Die vielen Nebenfiguren blieben dieses Mal etwas blass und der Fokus lag hier hauptsächlich auf Tavi, Bernard, Amara und Isana. Natürlich die Hauptprotagonisten, aber ich war es aus den Vorgängern gewohnt, auch die Entwicklung von Maximus, Crassus, Kitai und Fidelias und einigen anderen zu erleben, was hier leider etwas untergegangen ist. Tavi selbst bleibt auch hier seinen Prinzipien treu – selbst in einem fremden Land, in einer hoffnungslosen Lage, umgeben von seinen ärgsten Feinden.

„Dinge, für die es sich lohnt, lassen sich häufig nicht so leicht erreichen.“ S. 223

Die Ideen an sich waren wieder außergewöhnlich die Auflösung schlüssig. Gerade im letzten Drittel wurde das Tempo wieder angezogen, die Spannung passend erhöht und hier hat es mich abermals komplett in seinen Bann gezogen.
Aber vielleicht war das ja das ruhige Atemholen vor dem allerletzten Paukenschlag und ich freue mich schon sehr auf den abschließenden Band dieser tollen Reihe, die mich wirklich sehr überrascht und begeistert hat!

Fazit

Insgesamt ist sich der Autor im fünften Band seinem Schema treu geblieben, hat aber für mich vor allem anfangs etwas an Spannung nachgelassen. Die Nebenfiguren sind hier etwas untergegangen, dafür hatten die Protagonisten einen extrem heiklen Auftrag, der wieder einmal überraschend gelöst wurde und genug offen gelassen hat für den Showdown im letzten Teil der Reihe. Etwas schwächer als die vorherigen Bände.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors