VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden Roman

DARK-LOVE-Serie (2)

Kundenrezensionen (53)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-27064-0

Erschienen: 13.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Wahre Liebe kennt keine Regeln

Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?

ÜBERSICHT ZU ESTELLE MASKAME

DIMILY-Series - Young Adult

DARK-LOVE-Serie

Young Adult

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Estelle Maskame (Autorin)

Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK LOVE-Trilogie zu schreiben, die auf Wattpad vier Millionen Reads erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.

Aus dem Englischen von Bettina Spangler
Originaltitel: Did I Mention I Need You
Originalverlag: Black&White Publishing

Paperback, Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5x20.6

ISBN: 978-3-453-27064-0

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 13.06.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider nicht so gut wie Band 1

Von: Anna von Anna im Bücherparadies Datum: 17.04.2017

annasparadies.blogspot.de/

Band 1 hat mir so gut gefallen, aber leider war Band 2 nicht so gut wie sein Vorgänger. Das gesamte Buch spielte in New York und da fing es schon an. Ich habe die Umgebung geliebt in Band 1. Der Strand, jeder kennt sich, alle sind irgendwie Nachbarn und wohnen in Häusern und es ist immer warm. Ich liebe das einfach in Büchern und ich habe das Schmerzlichts vermisst im zweiten Band. Natürlich war es auch sehr aufregend, New York, Großstadt, aber das kenne ich schon, das habe ich alles um die ecke. Ich habe auch einwenig gebraucht, um in die Geschichte zu kommen.

Doch nach und nach wurde es besser und Eden und Tyler wurden wieder so unglaublich süß und ich habe wieder richtig Lust bekommen weiter zu lesen und dann kam Tiffany. So in den letzten 100 Seiten wurde es dann noch mal richtig schlimm und ich habe mich nicht mehr eingekriegt vor lauter Hass. Es wurde einfach so schlimm und ich habe richtig die Krise bekommen. Aber nicht so groß wie der Hass meiner Freundin mit der ich das Buch zusammen gelesen habe. Ich war da noch nicht an der Stelle und ich habe einfach pausenlos Sprachnachrichten bekommen wie sie sich aufgergt hat, bis sie nicht mehr konnte und mich angerufen hat. Aber als ich so weit war, konnte ich es sehr gut nachempfinden.

Ich fand auch, dass es einwenig anstrengend war zu lesen. Es war nicht so flüssig und locker wie im ersten Band und hatte zwischendurch immer wieder so langweilige Hänger, die den Lesefluss gestört haben. Und ich finde auch, dass Tyler sich in manchen Situationen richtig psychomäßig verhalten hat, wo ich mich nur gefragt habe, wo er seine Leichen versteckt.

Eden hatte ab und zu ihre Momente, aber sonst fand ich es noch im Rahmen und fand sie wirklich in Ordnung und sie hat mich nicht so aufgeregt, eher Tyler. Vor allem später als manche Dinge ans Tageslicht gekommen sind, konnte ich ihn einfach nicht verstehen.

Fazit:

Leider nicht so gut wie Band 1. Die Location war nicht so schön und es hatte immer wieder langweilige Stellen.

Konnte mich leider nicht überzeugen

Von: Sanny Datum: 28.12.2016

https://www.facebook.com/A-whole-new-World-of-Books-801930199953589/?ref=aymt_homepage_panel

Inhalt
Seit einem Jahr haben Eden und Tyler sich nicht mehr gesehen, doch das soll sich ändern. Den Sommer verbringt sie bei ihrem Stiefbruder in New York. Bei dem Jungen, den sie nicht lieben darf und es trotz allem tut. Schon am Flughafen merken Eden und Tyler, dass sich ihre Gefühle füreinander im vergangenen Jahr nicht geändert haben und doch wissen sie, dass sie nicht zusammen sein können. Dennoch genießen sie ihre gemeinsame Zeit in der Hoffnung, dass sich doch noch alles zum Guten wenden wird.
.
.

Kritik
Der Fluch der zweiten Teile schlägt wieder einmal zu. Bei Trilogien ist es sehr oft der Fall, dass der zweite auch der schwächte Band ist. Wie es um das dritte Buch von "Dark Love" steht, kann ich zwar noch nicht beurteilen, weiß aber mit Sicherheit, dass mich "Dark Love – Dich darf ich nicht finden" noch weniger begeistern konnte, als der Vorgänger.

Wieder ist zwar eine recht nette und unterhaltsame Geschichte gelungen, die für mich persönlich aber nicht hätte sein müssen. Schon in Band eins empfand ich Eden als eine nervige weibliche Protagonistin und leider hat sich dieses Bild nur noch verstärkt. Ihre Gedanken und Gefühle drehen sich im Kreis. Sie liebt Tyler, ist aber mit einem seiner besten Freunde zusammen. Dass sie Tyler nicht lieben sollte, weil er ihr Stiefbruder ist, weiß sie auch, kann aber nichts gegen ihre Gefühle tun. Trotzdem wehrt sie sich dagegen und weigert sich. Und zwar das gesamte Buch über. Es ist ein ewiges hin und her, das einfach nicht zu Ende gehen will. Dabei sind ihre Gedankengänge oftmals auch kindlich und naiv, sodass man Eden am liebsten ordentlich durchschütteln und zur Vernunft bringen würde.

Leider konnte mich Tyler auch nicht so recht überzeugen. War er zu Beginn noch er coole Bad Boy mit dem weichen Kern, ist er nun ein ebenso nerviger und verweichlichter Charakter geworden, der mich eher genervt hat, als alles andere. Dieses Bild von ihm hat sich auch bis zum Mittelteil hingezogen. Ab diesem Zeitpunkt ist er wieder so unberechenbar, wie man ihn kennt. Am Ende macht er noch einmal eine 180-Grad-Drehung und man weiß als Leser nicht so ganz, wo einem der Kopf steht.

Es waren die Nebencharaktere, die Clique, die das Ganze mit ihrer Ankunft in New York etwas gedreht haben und wenigstens ein frisches Lüftchen in die doch eher zähe Handlung gebracht haben. Diese sind zwar nicht sonderlich vielschichtig und nicht gut ausgearbeitet, nichtsdestotrotz bringen sie ein bisschen Schwung in den Big Apple.

Was mich in diesem Band besonders stutzig gemacht hat, waren die ganzen unlogischen Entscheidungen die von den Charakteren getroffen werden. Man kann viele davon nicht wirklich nachvollziehen und sie wirken sehr an den Haaren herbeigezogen. Das bezieht sich auch auf das Ende des Buches, das ich als etwas sehr sinnfrei empfand. Von Logik war hier keine Spur und leider habe ich auch nicht wirklich mitgefiebert oder mitgelitten. Zwar ist der Cliffhanger schon sehr mies, hätte für mein Empfinden aber noch etwas mehr Emotionen und Dramatik (und auch Logik) vertragen können.
.
.

Fazit
Ein sehr schwacher Mittelband, der mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Für mich ein durchschnittliches Buch, das man lesen kann, es aber nicht muss. Im Liebes-Genre leider kein Top-Titel.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin