VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dan-Sha-Ri: Das Leben entrümpeln, die Seele befreien Mit der japanischen Erfolgsmethode Überflüssiges loswerden, Ordnung schaffen, frei sein

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-7787-9272-8

Erschienen:  06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Warum weniger mehr ist oder wie Entrümpeln uns bereichert
Verabschieden Sie sich von allem überflüssigen Gerümpel, schaffen Sie endlich wieder Platz in Ihrem Leben! Mit der japanischen Erfolgsmethode Dan-Sha-Ri wird konsequent entsorgt, was man nicht mehr braucht oder noch nie gebraucht hat. In drei einfachen Schritten lernen Sie, neben materiellem auch seelischen Ballast loszulassen und Ihre Beziehung zu allem, was Sie besitzen, grundlegend zu hinterfragen. Am Ende fühlen Sie sich befreiter, leichter und glücklicher – und aufwändiges Aufräumen können Sie sich in Zukunft sparen.

Hideko Yamashita (Autorin)

Hideko Yamashita ist Japans bekannteste Aufräum- und Entrümpelungsexpertin. Basierend auf der Yoga-Philosophie und der jahrelangen Erfahrung aus ihrer eigenen Beratungspraxis entwickelte sie die Methode Dan-Sha-Ri, die mittlerweile Millionen Anhänger hat. Mit Dan-Sha-Ri wird es möglich, überflüssige Dinge endlich loszulassen und dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast zu befreien.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Japanischen von Monika Lubitz
Originaltitel: Dan-Sha-Ri
Originalverlag: Magazine House Ltd.

Paperback, Broschur, 192 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
4 Seiten Farbteil + 6 s/w-Grafiken

ISBN: 978-3-7787-9272-8

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Integral

Erschienen:  06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

locker, witzig und fundiert geschrieben; viele Fallbeispiele und Bilder machen die Umsetzung so einfach

Von: huckleberryfriendz Datum: 10.02.2018

https://huckleberryfriendz.wordpress.com/2018/02/10/locker-witzig-und-fundiert-geschrieben-viele-fallbeispiele-und-bilder-machen-die-umsetzung-so-einfach/

Hideko Yamashita, Japans bekannte Aufräumexpertin, gibt seit vielen Jahren Kurse, in denen sie ihre auf Begriffen und Sichtweisen des Yoga basierenden DAN-SHA-RI vermittelt.
DAN steht für den Verzicht auf Sachen, die wir nicht (auf)brauchen können, SHA für das Entsorgen ( Wegwerfen, Verschenken, Verkaufen, Zurückgeben) und RI dafür, die beiden Vorangegangenen zu erlernen und zu verinnerlichen.

Ich habe schon mehrere Aufräumratgeber gelesen, meist waren es Tipps mit drei oder vier Aufräumkisten, sortiert nach unterschiedlichsten Gesichtspunkten. Der Erfolg war nie besonders groß, denn grundlegend wurde nichts verändert.

Dieser Ratgeber wirkt da ganz anders: Die Autorin vertritt die Meinung, dass es keinen Sinn macht, Gerümpel aufzuräumen; man muß Überflüssiges entsorgen und hat dann genug Platz in den Schränken um alles leicht und locker zu verstauen. Die erste Stufe besteht darin, wirklichen Müll zu entsorgen, also Dinge wegzuwerfen ohne zu sortieren. Im nächsten Schritt, werden alle Dinge, die man in der Gegenwart nicht braucht dorthin gebracht, wo sie gebraucht werden und bei Einkäufen hinterfragt, ob man diesen Gegenstand wirklich braucht.
Hideko Yamashita hat ihre Methode so erfrischend, einfühlend und unglaublich motivierend geschrieben, was nicht zuletzt auch an ihren vielen Fallbeispielen liegt, in denen ich mich immer wieder erkannt habe und über mich selber lachen mußte. Sie beschreibt Zustände mit Bildern, die man als Leser sehr leicht verinnerlichen kann und sie so aus einem selber hilfreich bei der Umsetzung dieser Methode zur Hand hat. Für mich waren viele neue Sichtweisen, auf Dinge, die ich später noch benutzen, geschenkt bekommen habe oder, die ich zu wertvoll zum entsorgen fand dabei und endlich schaffe ich es, auch solche „Schätze“ loszulassen.
Wenn auch vielleicht die Sicht, dass der Zustand einer Wohnung die Probleme der Menschen, die darin leben, aufzeigt, nicht vollkommen neu ist, so hat Hikedo Yamashita mir dennoch in vielem die Augen geöffnet. Besonders spannend waren für mich unter anderem ihre Ausführungen zum Selbstbild, das man auch an den alltäglich benutzten Gegenständen, z.B. Gläser oder Geschirr, im Vergleich zu denen, die verwendet werden, wenn Besuch da ist, auslebt und sich selber mehr wertschätzt, wenn man die einfache Version fortgibt und selber immer die edlere nutzt.

Zudem habe ich auch eher zu denen gehört, die sich für neue Ordnungssysteme interessiert haben, statt nur die schönsten Dinge für den täglichen Gebrauch zu behalten und diese problemlos in den vorhandenen Schränken übersichtlich und ordentlich zu verräumen.

Ich denke, jeder kennt das sich einfach zuviel im Laufe der Jahre ansammelt. Dieser Ratgeber hilft zu erkennen, was von allem Vorhandenen wirklich für einen da ist und, was man einfach loslassen muß ( und mit dieser Methode auch kann) um ein leichteres Umfeld und Leben zu haben.
Von diesem Aufräumratgeber bin ich völlig begeistert, denn es ist der erste, der wirklich nachhaltig etwas verändert hat – in meinem Kopf und in meiner Wohnung und deshalb muß ich ihn einfach wärmstens weiterempfehlen.

Wetten, dass … der Frühjahrsputz eine spirituelle Erfahrung wird?

Von: Manja Kendler Datum: 30.01.2018

schutzgarten.wordpress.com

Ich bin kein ordentlicher Mensch, was nicht daran liegt, dass ich Chaos liebe, es ist eher kreatives produktives Chaos denn „my home is my castle und Spiegel meiner Seele.“ Bin ich seelisch nicht ausgeglichen oder habe Baustellen, machen sich diese Baustellen auch im Außen bemerkbar. Innen wie Außen funktioniert auch umgekehrt. Gerade Frühjahrsputz ist so ein reinigendes Ritual.
Aber wie ist dass nun ganzheitlich zu verstehen? Gerade für Mensch denen andere Sachen viel wichtiger sind als der Staub oder die eine Schublade, die jeder hat. Ihr wisst schon da, wo Ihr aufmacht und was reinlegt und denkt, muss ich unbedingt mal ausmisten?! Aber wenn mit Herz? Da gibt es eine ideale Methode.

Vielleicht war ich aus mancher Sicht putzfaul, doch war ich schon mein ganzes Leben am Ordnen, wischen und hin und her räumen. Magisches Aufräumen, zusammenlegen, stapeln oder sortieren begleiteten meinen Weg meistens nur bis zur nächsten Woche, dann kam eine neue Methode. Dabei ist es, wie mit vielen Dingen. Nicht jede Methode ist für jeden geeignet.

Seit ein paar Monaten hat sich in meinem Leben und meiner Wohnung einiges verändert diesbezüglich. Und wenn mich jemand fragt, woran es liegt, raune ich geheimnisvoll: Dan-Sha-Ri und dann berichte ich davon, wie ich nach 38 Jahren endlich das Aufräumen, für mich entdeckte.

Die japanische Aufräumexpertin und Dan-Sha-Ristin Hideko Yamashita veröffentlichte bereits 2009, die Essenz ihrer gut besuchten Kurse, in diesem Buch und löste bei vielen bereits das aus, wovon ich die letzten Jahre behauptet hätte “Gibt es nicht für jeden“ – die Freude am Aufräumen.

Sie erfindet das Rad nicht neu, neu war für mich die Kombination mit dem Spirituellen, den Themen Selbstwert und Lebensenergie. Warum Staub auch Schattenarbeit ist und ich einen halben Tag putzen konnte, um mich am zweiten Tag wieder am Anfang zu sehen.

Mittlerweile praktiziere ich täglich fast schon automatisch Dan-Sha-Ri und sehe es, als Teil meiner persönlichen Schutzgartenarbeit an.

Und ja natürlich wirkt es sich auch aus.

Für hartnäckige Fälle wie mich, ist dieses Buch eine Befreiung und Überlebenshilfe, doch ich denke auch für jene, die in ihrer Ordnung noch ein zu Hause vermissen, oder Dan-Sha-Ri ihrem Umfeld näher bringen wollen, denn darüber würde sich nicht nur die Autorin freuen.

Es ist einfach und verständlich geschrieben.

Ein Buch für Ordnungsliebhaber, Aufräummuffel, Neuanfangwager, Holoisten, Meditierende und auch für Ordnungsfanatiker.

Voransicht