VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Ende der Zeit Hourglass 3
Roman

Kundenrezensionen (26)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48264-1

Erschienen: 20.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Seit die Mitglieder der geheimen Hourglass-Organisation in die Vergangenheit reisten, um ihren Mentor vor dem sicheren Tod zu retten, ist der Lauf der Zeit gestört. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssen das Infinityglass ausfindig machen, denn so kann verhindert werden, dass unliebsame Besucher aus anderen Jahrhunderten die Gegenwart bedrohen. Doch als Dune sich auf den Weg nach New Orleans macht, erfährt er, dass das Infinityglass kein Objekt ist, sondern ausgerechnet die verführerische Tänzerin Hallie ...

Offizielle Website zu HOURGLASS - mit Interview, Downloads und exklusiven Hintergrundinfos www.hourglass-buch.de

Myra McEntire (Autorin)

Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber »Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden« war ihr erster Roman. Und sie hat noch viele Ideen für weitere spannende Geschichten aus der Welt von »Hourglass«.

www.myramcentire.com


Inge Wehrmann (Übersetzerin)

Inge Wehrmann hat in Münster, Minneapolis und Bergen Anglistik, Skandinavistik und Germanistik studiert. Seit zwanzig Jahren übersetzt sie Literatur aus dem dem Englischen und den skandinavischen Sprachen. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Söhnen und einem Hund auf dem Land.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Inge Wehrmann
Originaltitel: Infinityglass
Originalverlag: Egmont

Paperback, Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-442-48264-1

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 20.04.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein schöner Abschluss

Von: Traumfeder Datum: 19.04.2017

traumfeder.blogspot.de/

Inhalt
Seit die Hourglass Organisation weiß, dass das Infinityglass eine Person ist, wollen sie mehr über sie erfahren. Denn sie allein soll in der Lage sein das Raum-Zeit-Kontinuum wieder in Ordnung zu bringen. Dune Ta'ala besitzt das größte Wissen um das Infinityglass und soll daher Hallie kennen lernen. Diese lebt unter ständiger Überwachung ihres Vaters und hat keine wirkliche Ahnung um ihre Rolle. Als sie Dune kennen lernt, herrscht eine gewisse Faszination zwischen ihnen, doch schon bald geraten sie in Gefahr. Die Zeitlosen gewinnen an Kraft und suchen nach Hallie. Dune muss all sein Wissen aufbringen um sie und die ganze Welt vor Schlimmeren zu bewahren.

Meine Meinung
Ich habe mich lange nicht getraut zu diesem Buch zu greifen. Nachdem der erste Band eher enttäuschend war, der zweite aber wirklich schön, hatte ich Angst vor einem erneuten Absturz, der zum Glück ausblieb.

Die Geschichte um Dune und Hallie war wirklich interessant und auch irgendwie anders. Vielleicht lag es ja daran, dass sie etwas abseits von Hourglass lag. Ich muss allerdings sagen, dass ich mit Hallie erst warm werden musste, eher sie mir sympathisch werden konnte.

Dune ist ein Charakter, von dem ich bislang eher wenig vernommen habe, doch hier in den Vordergrund rückt. Er ist ein Technikfreak, der gerne alle möglichen Informationen über das Infinityglass sammelt. Seine Fähigkeit ist auch ganz besonders, doch zu ihr greift er eher seltener. Zu Beginn des Buches macht er eine Veränderung durch. Er möchte endlich erwachsener und vertrauenswürdiger erscheinen, was ihm durchaus gelingt. Später gibt es noch mehr Informationen zu ihm und manche davon sind überaus traurig.

Hallie empfand ich zu Beginn nervig. Sie wirkte überheblich und eingebildet, wie eines dieser Mädchen, die alles tun dürfen, ohne ja Ärger zu bekommen. Erst nach und nach zeigt sie ihr wahres Ich und gibt Dinge preis, die doch recht schmerzen. Diese Einzelheiten ändern schließlich dem Blick auf sie und zeigen das Mädchen hinter der Maske. Sie hat viele durchgemacht und diese Dinge haben sie geformt. Auch sie hat ihre Kräfte, die sie irgendwie besonders machen. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie allerdings noch nicht, wie besonders sie ist.

Die Annäherung zwischen ihnen ist recht holprig. Sie möchte ihn loswerden, während er nur seinen Job machen will. Erst als sie zulässt, dass er auf sie aufpasst, kommen ernste Gefühle ins Spiel. Doch mit den Gefühlen wird auch die Wahrheit gefordert, die nicht immer ganz einfach ist.

Die ganze Sache mit dem Zeitchaos scheint irgendwie nebenbei abzulaufen und doch ein wichtiger Part zu sein. Sie führt schließlich dazu, dass Hallie und Dune einander näher kommen. Das entstehende Durcheinander beeinflusst das Vorankommen und bringt schließlich so manche Wahrheiten ans Licht. Manche davon waren irgendwie verständlich.

Was mich allerdings enttäuschte, was die Auflösung des Chaos. Ja, sie war irgendwie logisch und verständlich, doch es ging mir einfach zu schnell. Genauso empfand ich die Lösung im Bezug auf Jack Landers. Nach all seinen Spielchen und Intrigen wurde er praktisch bei Seite gewischt. Es ist schade, dass die Autorin sich da nicht mehr Mühe gegeben hat.

Ich hätte mir auch gewünscht, dass es einen Augenblick gibt. Weniger um zu erfahren wie es mit den Charakteren voran geht, sondern um das Wissen zu erhalten, was mit Hourglass und Chronos geschieht. Was passiert mit den Firmen? Sind sie noch immer Gegenspieler? Darauf hätte ich mir Antworten gewünscht.

Fazit
Der Abschluss der Trilogie bot gute Spannung, die Zusammenführung aller Fäden und ein süßes Paar. Die Lösung des Zeitchaos wurde auf interessante Weise gefunden, hat aber leider auch seine Schwächen. Zum Glück sind Hallie und Dune Charaktere, deren Beziehung überzeugt und zum Lesen animiert.

Rezension: Hourglass- Das Ende der Zeit ~Ninasbookpalace~

Von: Ninasbookpalace Datum: 12.03.2016

https://www.youtube.com/channel/UCGN5tdL_I0tYyWFAPY5Do8w

Um ihren Mentor vor dem Tod zu retten, reisen die Mitglieder der Hourglass- Organisation in die Vergangenheit.
Dabei wurde der Lauf der Zeit gestört. Um diesen Fehler zu beheben, wird Dune, der seit Jahren nach dem` Infinityglass‘ sucht, nach New Orleans geschickt.
Es wird nämlich vermutet, dass dieses in der Lage ist, den Lauf der Zeit wieder zu `reparieren ‘ .
Allerdings stellt sich heraus, dass das Infinityglass nicht - wie vermutet - ein Gegenstand, sondern ein Mensch ist. Und Hallie, die hübsche Tänzerin mit dem Gangstervater, ist dieser Mensch.

Die Geschichte ist aus der Sicht beider Protagonisten Hallie und Dune erzählt (die Perspektive wechselt nach jedem Kapitel) und hat mir gut gefallen. Das Konzept der Zeitreisen fand ich sehr interessant, auch wenn meiner Meinung nach nicht genug darauf eingegangen wurde. Allerdings habe ich nur den 3. Teil gelesen, da die Bücher alle unterschiedlichen Protagonisten folgen. Ich denke, dass in den ersten beiden Teilen mehr auf die Zeitreisen eingegangen wird.
Die Liebesgeschichte ist sehr schön und die Autorin hat ein paar ganz tolle intime Momente geschaffen. Allerdings wird es an einigen Stellen ziemlich kitschig. Sowas muss man dann halt mögen.
Hallie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hatte eine gewisse Tiefe und ich konnte ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen.
Dune war zwar sehr süß, aber obwohl einige Teile seiner Vergangenheit erzählt wurden und auch auf seine Gefühle eingegangen wurde, hat mir trotzdem irgendwas gefehlt.
Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin detailliert auf den Handlungsort eingegangen ist. Die Geschichte spielt nahezu die ganze Zeit in New Orleans und die Autorin hat dort viele bekannte Orte sehr anschaulich beschrieben und auch ein bisschen über die lokalen Feste erzählt.
Der Schreibstil war ok. Das Buch ließ sich schnell und flüssig lesen, es war aber jetzt nichts Besonderes.
Alles in allem gebe ich dem Buch 3,5 Sterne. Eine sehr schöne, leichte Geschichte die jetzt nicht meine Welt erschüttert hat, aus der ich aber sehr zufrieden rausgegangen bin.
Ich denke, dass ich mir die ersten 2 Bände auch irgendwann kaufen und lesen werde.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin