Das Erbe

Der neue große Roman der Bestsellerautorin

Bestseller Platz 7
Spiegel Paperback Belletristik

Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der neue große Roman der Bestsellerautorin

Spätsommer 2018. Über Nacht ist Mona Lang reich. Ihre Großtante Klara hat ihr ein großes Haus in München-Schwabing vermacht, denn sie war sich sicher: »Mona wird das Richtige tun.« Was damit gemeint ist, versteht Mona nicht. Doch kaum hat sie Klaras Erbe angetreten, kommt sie einer Intrige auf die Spur, die sich um die Vergangenheit des Hauses rankt – und um ihre Familie.

München 1938. Die junge Klara belauscht an der Salontür ein Gespräch zwischen ihrem Vater und ihrem Vermieter, dem jüdischen Unternehmer Jakob Roth. Es geht um die bevorstehende Auswanderung der Roths – und ein geheimes Abkommen …

»Die Autorin hat sich keinen leichten Stoff vorgenommen, daraus jedoch einen spannenden Roman gemacht, der eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte beleuchtet.«

Bücher Magazin (15. November 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10402-5
Erschienen am  28. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: München , Deutschland

Leserstimmen

Absolute Empfehlung von mir

Von: diekleineraupe27 aus Köln

29.12.2019

Ich habe mich sehr auf den neuen Roman von Ellen Sandberg gefreut. Nach dem ich „die Vergessenen“ und „den Verrat“ gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich auch „das Erbe“ lesen werde. Auch hier hat mich die Autorin durch ihren flüssigen Schreibstil schnell in den Bann der Geschichte gezogen. Von Anfang an hat mich die Autorin als Leserin gepackt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ein regelrechter Pageturner, der in der Mitte des Buch leider etwas zäh gestaltet war, dennoch lies es sich so schnell lesen, dass mir es wirklich leicht gefallen ist, weiter zu lesen. Die Geschichte rund um das Erbe wird aus drei Perspektiven und auf zwei Zeitebenen erzählt. Einmal in der Gegenwart von Mona, die von ihrer Großtante ein ganzes Haus erbt und buchstäblich über Nacht reich wird. Hinzu kommt die Erzählperspektive von Sabine und ihrem Mann, zwei Harz 4 Empfänger die sich nicht die Mühe machen um Geld zu verdienen, sondern darauf aus sind mit wenig Aufwand viel Geld zu bekommen. Die zweite Zeitebene spielt in der Vergangenheit, zu der Zeit des Nationalsozialismus, in der sehr viele Juden das Land verlassen haben und ihr ganzes Hab und Gut weggeben musste. Während des Lesens habe ich mich immer die ganze Zeit gefragt, was ist denn wohl das Richtige, womit Mona da zu tun hat. Es ist zunächst nicht klar, wie Mona und Sabine zusammen gehören und was sie miteinander zu tun haben, aber genau das ist es, was die Geschichte wiederum sehr interessant gemacht hat. Es handelt es sich um ein wirklich sehr komplexes Thema, welches nicht immer zu verstehen ist. Hier prallen Arm und Reich, Recht und Gerechtigkeit sowie Neid und Gier aufeinander. Das Thema Loyalität darf auch nicht außer Acht gelassen werden, wenn man darüber nachdenkt, womit Mona durch ihr Erbe konfrontiert wird. Denn Ihre Familie ist definitiv keine Hilfe. Ganz im Gegenteil. Ich war wieder sehr begeistert und auch im Nachhinein bringt mich dieses Buch, bzw. alle Werke von Ellen Sandberg zum Nachdenken und hoffe auf ganz baldigen Nachschub. Ganz klare Leseempfehlung von mir.

Lesen Sie weiter

Spannendes Buch

Von: Melanie

03.12.2019

Ein spannender historischer Roman, ich konnte ihn kaum aus den Händen legen. Das Buch handelt von aktuellen Themen, wie Richtig und Falsch, es geht um Entscheidungen und die weitreichenden Folgen, aber auch um Neid, Habgier, Intrigen, Verrat und Wut. Kurze Inhaltsbeschreibung: Mona erbt ein Haus, auf das im Laufe der Geschichte und Verstrickungen immer mehr Menschen Anrecht haben. Die kurzen Sätze fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit bin ich gut rein gekommen und es ist nicht mehr so arg aufgefallen. Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt gut zum Inhalt des Buches. Mein Fazit: Für einen gemütlichen Lesenachmittag ein gutes Buch, es macht auf jeden Fall viel Freude, und die Zeit vergeht wie im Flug.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ellen Sandberg ist das Pseudonym der erfolgreichen Münchner Autorin Inge Löhnig. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane »Die Vergessenen« und »Der Verrat« standen monatelang ganz oben auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und begeisterten Leser und Presse gleichermaßen. In ihrem großen neuen Bestseller »Das Erbe« erzählt Ellen Sandberg erneut eine spannende Familiengeschichte vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Vergangenheit.

Zur AUTORENSEITE

Events

23. Jan. 2020

Lesung

20:15 Uhr | Leipzig | Lesungen
Ellen Sandberg
Der Verrat | Das Erbe | Die Vergessenen

01. Feb. 2020

CRIME DAY: Einen ganzen Tag lang dreht sich alles um Verbrechen und deren Hintergründe, ob fiktiv oder real.

11:00 - 19:00 Uhr | Events
Marc Elsberg, Sabine Thiesler, Alfred Riepertinger, Josef Wilfling, Karsten Dusse, Andreas Gruber, Charlotte Link, Ellen Sandberg, Melanie Raabe, Elisabeth Herrmann
Achtsam morden | Todesmal | Die Wälder | Schatten der Toten | Mein Leben mit den Toten | GIER - Wie weit würdest du gehen? | Das Erbe | Geheimnisse der Vernehmungskunst | Der Keller | Die Suche

22. Feb. 2020

Lesung

20:00 Uhr | Erlangen | Lesungen
Ellen Sandberg
Der Verrat | Das Erbe | Die Vergessenen

Videos

Pressestimmen

»Eine eindrucksvolle Geschichte. Natürlich kann man vieles davon auch in Geschichtsbüchern nachlesen. Aber so anschaulich, so exemplarisch und eindrucksvoll kann das vermutlich nur Literatur.«

»Spannung auf zwei Zeitebenen«

Laura (20. November 2019)

»Sandberg erzählt meisterhaft, wie Naziverbrechen nachwirken und wie Gier die Moral zerstört.«

Gong/Hörzu (31. Oktober 2019)

Weitere Bücher der Autorin