Das Mädchen mit dem Edelweiß

Roman

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein fast vergessener Brief, der Mut zweier Menschen und eine grenzenlose Liebe

Schon als Kind war Katie mit ihrem Vater auf Flohmärkten, um nach Briefmarken zu suchen. Immer hoffte er, eines Tages einen ganz besonderen Schatz unter ihnen zu finden. Doch daran erinnert er sich schon lange nicht mehr. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, bringt Katie seine Sammlung zu dem Philatelist Benjamin. Er soll herausfinden, ob sich unter den vielen Marken eine ganz besondere befindet. Und tatsächlich entdeckt Benjamin einen ungeöffneten Brief, der mit einer seltenen Briefmarke aus den Dreißigerjahren versehen ist. Darauf zu sehen: der Stephansdom, in den ein Edelweiß eingelassen ist. Katie und Benjamin beschließen, dem Geheimnis des Briefs auf die Spur zu gehen und dessen Adressaten zu finden. Doch was sie nicht ahnen: Ihre Suche wird sie ins Österreich des Jahres 1938 führen. An den Ort, wo ein junges Paar sich einst begegnete und sich ewige Liebe versprach.

»Jillian Cantor hat mich von der ersten bis zu letzten Seite in ihren Bann gezogen.« - Jerusalem Post


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Fahrner
Originaltitel: The Lost Letter
Originalverlag: Riverhead Books
Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42238-4
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Das Mädchen mit dem Edelweiß

Von: kathalovesbooks

09.12.2018

Der Roman "Das Mädchen mit dem Edelweiß", geschrieben von Jillian Cantor, erschien am 10.09.2018. Klappentext: Schon als Kind war Katie mit ihrem Vater auf Flohmärkten, um nach Briefmarken zu suchen. Immer hoffte er, eines Tages einen ganz besonderen Schatz unter ihnen zu finden. Doch daran erinnert er sich schon lange nicht mehr. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, bringt Katie seine Sammlung zu dem Philatelist Benjamin. Er soll herausfinden, ob sich unter den vielen Marken eine ganz besondere befindet. Und tatsächlich entdeckt Benjamin einen ungeöffneten Brief, der mit einer seltenen Briefmarke aus den Dreißigerjahren versehen ist. Darauf zu sehen: der Stephansdom, in den ein Edelweiß eingelassen ist. Katie und Benjamin beschließen, dem Geheimnis des Briefs auf die Spur zu gehen und dessen Adressaten zu finden. Doch was sie nicht ahnen: Ihre Suche wird sie ins Österreich des Jahres 1938 führen. An den Ort, wo ein junges Paar sich einst begegnete und sich ewige Liebe versprach.  Meine Meinung: Katie ist mit Briefmarken groß geworden. Ihr Vater nahm sie mit auf diverse Trödelmärkte, immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Briefmarken. Im Alter ist Katies Vater an Demenz erkrankt und lebt in einem Heim. Katie beschließt die große Sammlung von jemandem prüfen und schätzen zu lassen, der sich mit dem Thema auskennt. Der Philatelist Benjamin entdeckt eine außergewöhnliche Briefmarke auf einem niemals abgeschickten Brief in der Sammlung von Katies Vater - gemeinsam beginnen sie Nachforschungen anzustellen, was es mit der Marke und dem Brieg auf sich hat - ohne zu wissen welche Geschichte sie entdecken werden. Direkt zu Beginn: mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen. Das schlichte Cover mit einer Frau in einem blauen Kleid auf einem Bahnsteig hält geheim, welch grandiose, gehaltvolle und emotionale Geschichte in dem Buch steckt. Selten war ich so schnell in einer Geschichte drin und es fiel mir von Kapitel zu Kapitel schwerer das Buch aus der Hand zu legen. Einerseits erleben wir die Geschichte des jungen Christoph, der als Briefmarkengraveur in Ausbildung ist und bei der Familie Faber lebt, als die Verfolgung der Juden in Österreich beginnt. Andererseits erfährt der Leser Katies Geschichte, welche gemeinsam mit Benjamin herausfinden möchte, was es mit der Briefmarke auf einem niemals abgeschickten Brief aus der Sammlung ihres Vaters auf sich hat. Zwei Erzählstränge, die zu Beginn nichts miteinander zu tun haben scheinen.. Die Autorin hat einen für mich sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil, welcher es mir ermöglichte eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. Ich lebte und litt mit ihnen. Einige, meines Erachtens unvorhergesehene Wendungen ließen mich aufhorchen und bis jetzt begeistert sein. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Werke der Autorin.

Lesen Sie weiter

Eine sehr emotionale Geschichte

Von: hope23506

19.11.2018

INHALT: Katie steht ihrem Vater schon immer sehr nahe. Das Briefmarken sammeln ist sein großes Hobby und die beiden stöbern an jedem freien Tag die Flohmärkte durch, immer in der Hoffnung, den großen Schatz zu finden. Doch schon lange ist alles anders. Katies Vater leidet an Demenz und kann sich nur noch selten an sie erinnern. Um ihm eine Freude zu machen, lässt sie seine Sammlung von einem Experten durchsehen. Und tatsächlich findet dieser Experte, Benjamin, einen ungeöffnete Brief mit einer sehr seltenen Marke. Alle beide lässt dieser Brief nicht mehr los und sie möchten das Geheimnis dahinter herausfinden. Dabei ahnen sie nicht, dass sie weit in das Jahr 1938 zurückgehen müssen und Österreich eine große Rolle spielen wird. MEINE MEINUNG: Von Anfang an nahm mich die Geschichte gefangen. Beide Stränge, einmal die Gegenwart im Jahre 1989 und einmal die Vergangenheit im Jahre 1938, fand ich unglaublich spannend, sehr gut erzählt, außerordentlich gründlich recherchiert, emotional und sehr informativ. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen. Ich fand den Roman auch sehr fesselnd, spannend und authentisch. Die Charaktere hatten für mich alle ein Gesicht, besaßen Tiefe, waren sehr gut ausgearbeitet und man konnte Entwicklungen an ihnen feststellen. Gerade die Kriegssituation ging mir sehr zu Herzen. Sie war hoch emotional und sehr atmosphärisch. Durch einige überraschende Wendungen blieb der Roman sehr spannend, aber auch immer nachvollziehbar. Das Ende hat mich dann versöhnt und zugleich unendlich traurig gemacht. Wie viele Menschen sich einfach nicht mehr wiedergefunden haben und das Leben dadurch ein völlig anderes wurde- das hat mich so traurig gemacht. FAZIT: Hochemotionale Geschichte und doch so traurig. Ein wunderbares Buch, welches ich sehr gern gelesen habe und welches mich fesseln konnte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jillian Cantor studierte Englisch an der Penn State University, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie in den USA bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Söhnen in Arizona.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin