VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Den Mund voll ungesagter Dinge Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-27103-6

Erschienen: 06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

"Freytag erzählt temporeich mit trickreicher Spannung ... Das Buch ist unprätentiös, unverkrampft."

Yvonne Poppek, Süddeutsche Zeitung (21.03.2017)

Anne Freytag (Autorin)

Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und als Grafikdesignerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Erwachsenen- und All-Age-Romanen widmete. Mit ihrem Jugendbuch-Debüt »Mein bester letzter Sommer« schrieb sie sich direkt in die Herzen ihrer Leser. Der Roman wurde von Buchhändlern und der Presse gleichermaßen gefeiert und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert.

"Freytag erzählt temporeich mit trickreicher Spannung ... Das Buch ist unprätentiös, unverkrampft."

Yvonne Poppek, Süddeutsche Zeitung (21.03.2017)

„Ermutigt zu Neugier und Klartext.“

Manuela Kalbermatten, Neue Zürcher Zeitung (01.03.2017)

"Gefühlschaos pur!"

Jolie (05.04.2017)

„Anrührende Auseinandersetzung mit einer der verwirrendsten Phasen des Lebens.“

Nido (16.02.2017)

"Sehr authentisch."

Simone Sohn, wdr 1Live (06.03.2017)

mehr anzeigen

01.03.2018 | 18:00 Uhr | Stuttgart

Lesung mit Ulla Scheler und Anne Freytag im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen

Kartenreservierung unter:
0711/18733881 oder treffpunkt.kinder@vhs-stuttgart.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treffpunkt Rotebühlplatz - Theodor-Bäuerle-Saal im EG
Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart

Weitere Informationen:
Börsenverein des deutschen Buchhandels Landesverband Baden-Württemberg e.V.
70178 Stuttgart

Tel. 0711/619410

Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-27103-6

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Einfach herrlich erfrischend!

Von: buchverliebt Datum: 12.11.2017

buchverliebt.blogspot.de

Dies ist die Geschichte von Sophie, die sich in einer neuen Stadt, in einem neuen Leben, mit neuer Familie und neuen Gefühlen wiederfindet. Sie fühlt sich von ihrem Vater verlassen, obwohl er nur ein paar Räume weiter schläft und von der neuen Familie um ihre Vater-Tochter-Beziehung betrogen. Dies ist die Geschichte von Sophie, die sich mürrisch und schlecht - eben ganz Teenager - in ihr neues Leben fügt und zähneknirschend den Haushund Carlos und ihre beiden neuen kleinen Brüder ins Herz schließt. Dies ist die Geschichte von Sophie, die eben den ganz normalen Wahnsinn des Erwachsenwerdens durchlebt. Vollkommen und mit ganz viel Anlauf. Sophie, die neue Freunde findet und ihren besten Freund schmerzlich vermisst. Sophie, die sich verliebt. Nur eben nicht in einen Jungen ...


Und wieder einmal habe ich zu einem Buch gegriffen, ohne zu wissen was mich erwartet, einfach der Autorin wegen. Ähnlich habe ich es bereits bei Anne Freytags "Mein bester letzter Sonner" gehandhabt und wurde in ein willkommenes emotionales Chaos gestürzt. Wieso sollte ich es also nicht wieder riskieren?!

Die Geschichte um Sophie war auf jeden Fall überraschend, aufwühlend und auch wundervoll. Es ist einfach erfrischend einmal von einem Mädchen zu lesen, welches sich in ein Mädchen verliebt und ich glaube, dass eben dies den besonderen Charm der Geschichte ausmacht. Denn hätte Sophie sich in einen Jungen verguckt, wäre das aus meiner jetzigen Sicht nur falsch gewesen. Alex passt einfach perfekt in Sophies Leben und bringt Veränderung und Selbstfindung. Neben all den Problemen, die eine siebzehnjährige hat, gehört Liebeskummer einfach dazu. Mir gefiel auch, dass kein Problem daraus gemacht wurde, dass Sophie homosexuell ist, denn genau das sollte es grundsätzlich sein: Kein Problem. Es wurde also Zeit dieses Buch zu schreiben. Aus welchen Gründen auch immer.

< Ich habe den Mund voll ungesagter Dinge. Und ganz gleich, wie oft ich sie runterschlucke, sie kommen jedes Mal zurück. Manchmal wünschte ich, sie wurden endlich überlaufen. Aber dann lasse ich es doch nicht zu. >
(S. 254)

Das Wortgezauber von Anne Freytag gefiel mir wieder einmal richtig gut. Sie findet die richtigen Worte zwischen Glück und Melancholie und weiß mich damit mitzureißen, wie es nur wenige tun. Wie immer ist mein Buch voller Merkzettel für tolle Zitate, die ich in erster Linie für mich markierte um später noch einmal in wundervoll formulierte Passagen einzutauchen. Und selbstverständlich werde ich das nächste Mal wieder einfach lesen, was die Autorin schreibt und mich überraschen lassen, in welche Welt es mich dann verschlägt.


Neben Sophie steht natürlich Alex, die ich zunächst überhaupt nicht einschätzen konnte, weil wir ja die Geschichte aus Sophies Sicht erleben, allerdings hat Anne Freytag auch hierfür eine wundervolle Lösung gefunden und den Leser auf andere Art hinter die Fassade der herzstehlenden, schönen, kopfverdrehenden Nachbarin schauen lassen. Ich denke, genau deswegen hat das Ende dann auch wunderbar gepasst.

Ich bin froh Den Mund voll ungesagter Dinge gelesen zu haben und ich bin ebenfalls froh, dass Alex ein Mädchen ist und Sophie damit mehr zu sich selbst finden kann. Ich bin auch froh, dass dies kein Boy meets Boy Roman ist, denn davon gibt es weiß der Himmel genug (auch wirklich gute) Storys. Es wurde Zeit für Sophie. Und genau so ist es stimmig und wundervoll. Punkt.

Rezension zu: Den Mund voll ungesagter Dinge- von Anne Freytag

Von: Michaela Datum: 15.10.2017

michaelabuechermaus.blogspot.de

Ich liebe dieses Buch, ich fand es wirklich ganz ganz toll und würde es am liebsten nochmal lesen. Ich konnte mich in Marie gut hineinversetzen, wie sie mit ihren Gedanken und Gefühlen zu Alex umging. Ich vertiefte mich richtig in die Geschichte. Meine Lieblingsszene war die, als Marie beim Flaschendrehen ihre wahren Gefühle zu Alex entdeckte. Und es ist auch mal eine etwas andere Geschichte, als die Geschichten über Beziehungen mit Junge und Mädchen. Es gibt auch gleichgeschlechtliche Liebe, denn es sind ja auch nur normale Menschen und das wird finde ich in dem Buch so gut verdeutlicht. Echt tolle Geschichte und der Schreibstil gefällt mir auch super!! :)

Von: aus Bad Lobenstein Datum: 10.03.2017

Buchhandlung: Buchhandlung am Markt

Ein wunderschöner Roman für Jugendliche – aber auch für erwachsene, den man unbedingt weiterempfehlen muss.

Von: Nicole Gnewuch aus Bochum Datum: 26.01.2017

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung KG

Anne Freytag schreibt Geschichten, wie das Leben sie nicht authentischer zeichnen könnte. So voller Leben, Gefühl, Liebe und Schmerz. Ihre Geschichte ist wie eine Achterbahnfahrt und lässt einen vollkommen verändert zurück. Für mich ein sehr berührendes Buch zu einem Thema, über das noch immer nicht vollkommen offen gesprochen wird. Großartig und mitreißend, rundum herzerweichend erzählt!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin