(Hrsg.), (Hrsg.)

Der Augsburger Religionsfrieden 1555

Wissenschaftliches Symposion aus Anlass des 450. Jahrestages des Friedensschlusses, Augsburg 21. bis 25. September 2005

Paperback
58,00 [D]* inkl. MwSt.
59,70 [A]* | CHF 75,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine umfassende Bestandsaufnahme des derzeitigen Kenntnisstandes über den Augsburger Religionsfrieden von 1555

Dieser Aufsatzband bündelt die Ergebnisse des Symposions, das aus Anlass des 450. Jahrestages des Augsburger Religionsfriedens in Augsburg stattgefunden hat. Er bietet eine umfassende Bestandsaufnahme des Kenntnisstandes zu den Voraussetzungen, dem Inhalt und Charakter sowie den europaweiten Implikationen des Augsburger Religionsfriedens von 1555.
Es erfolgt u.a. eine genaue Darstellung der gesamten reformationszeitlichen Entwicklung wie auch der Personen, die entscheidend am Augsburger Religionsfrieden beteiligt waren wie z.B. Ferdinand I., der als 'Vater' des Religionsfriedens gilt und diesen gegen mannigfaltige Widerstände erkämpft hat.


Paperback, Broschur, 496 Seiten, 15,0 x 22,5 cm
ISBN: 978-3-579-05762-0
Erschienen am  17. Dezember 2007
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Heinz Schilling

Heinz Schilling, geboren 1942, Prof. Dr. Dr. h.c., verheiratet, 3 Kinder. 1963 - 1971 Studium der Geschichte, Germanistik, Philosophie und Soziologie in Köln und Freiburg. 1971 Promotion zum Dr. phil. mit "Niederländische Exulanten im 16. Jahrhundert. Ihre Stellung im Sozialgefüge und im religiösen Leben deutscher und englischer Städte (als Buch Gütersloh 1972). Wissenschaftlicher Assistent an der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Universität Bielefeld (1971 - 1977); Habilitation 1977 an der Universität Bielefeld mit einer Untersuchung zum Zusammenhang von Konfessionskonflikt und Staatsbildung im frühneuzeitlichen Deutschland (als Buch Gütersloh 1981). - 1977 bis 1982 C4-Professor für "Geschichte der frühen Neuzeit" an der Universität Osnabrück, von 1982 bis 1992 an der Universität Gießen, seit Mai 1992 an der Humboldt-Universität Berlin. (1986 Ruf an die Universität Münster abgelehnt). - 1987-89 Dekan des Fachbereiches 08, Geschichtswissenschaften, Universität Gießen; 1994-95 Dekan der neugegründeten Philosophischen Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin.
Preise und Ehrungen
Chevalier dans l'Ordre des Palmes Académiques 2000,
Dr. A.H.-Heineken-Preis für Geschichte der Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences 2002,
Dr. theol. h.c. der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen 2009

Zur HERAUSGEBERSEITE

Weitere Bücher der Autoren

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich