VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern Roman

Der Schwarze Thron (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-3144-7

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Wussten Sie, dass Kendare Blake ihren Haustieren Namen von bekannten Serienhelden gibt? Zum Special mit Interview, Video und Landkarte

Geplante Verfilmung der Fantasy-Reihe "Der Schwarze Thron"

»Schaurige Fantasy vom Allerfeinsten.«

Anke Gappel / Meins (14.06.2017)

Der Schwarze Thron

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Kendare Blake (Autorin)

Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Die New York Times-Bestsellerautorin hat bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht, darunter die düstere Fantasy-Saga »Der Schwarze Thron«. Kendare Blake wurde in Südkorea geboren und lebt heute in Kent, Washington. Die Tierliebhaberin liebt es zu reisen, Schokolade zu essen und bei »Final Fantasy« zu cheaten.

»Schaurige Fantasy vom Allerfeinsten.«

Anke Gappel / Meins (14.06.2017)

»Es ist eine Geschichte – fernab von durchgekauten Fantasy-Klischees –, die den Leser in einen unwiderstehlichen Sog zieht«

Hamburger Morgenpost plan7 (01.06.2017)

»Hier stehen endlich mal klar und deutlich die weiblichen Hauptrollen im Vordergrund. Eine besondere, packende Geschichte.«

Ruhr Nachrichten (23.08.2017)

»Fantasy zum Niederknien genial, von Meisterhand geschrieben«

literaturmarkt.info (10.07.2017)

»Was für ein Pageturner!«

Christian Handel / fantasy-news.com (31.05.2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Three Dark Crowns (Book 1)
Originalverlag: Harper Teen, New York 2016

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-3144-7

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penhaligon

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eine neue Welt, ein klischeehaftes Jugendbuch

Von: Michelle Yolanda Datum: 17.09.2017

hiddenbookparadise.blogspot.de/

Wieder einmal ein Buch, welches förmlich in guter Kritik ertrank und in aller Munde war. Für mich hingegen war es leider eine äußerst herbe Enttäuschung.

Seit uralten Zeiten geht die Krone auf eine der drei, von der letzten Königin geborenen Schwestern über, doch muss sie sich zuvor beweisen und nur eine darf im Diesseits bestehen bleiben. Die grausamen Prüfungen sind schließlich herangebrochen, denn haben die Drillinge, gezeichnet von unterschiedlichsten außergewöhnlichen Gaben, ihr 16. Lebensjahr erreicht. Nun steht ihnen die Zeit bevor, in der sie sich und ihre Fähigkeiten ihrem Volk präsentieren müssen und damit einhergehend der Mord an ihren Schwestern.

Ich empfand die Idee als etwas recht Besonderes und schon mit den ersten Seiten mochte ich die mit der Geschichte einhergehende Dunkelheit und andere, leicht düstere Atmosphäre. Zumindest war ich für ein paar wenige Kapitel beeindruckt von dem Buch, zumal mich die unterschiedlichen Gaben faszinierten, auch wenn man sie in ähnlicher Form oft antrifft. Allerdings merkte man schnell, dass die drei Schwestern, welche abwechselnd erzählen, im Grunde genommen sehr gleich sind. Sie sind ein wenig geprägt von ihrer Kindheit, haben winzige Unterschiede, aber sogar ihre Freundinnen haben den gleichen Charakter. Man könnte es durchaus als Metapher dafür nehmen, dass sie eben nicht so anders und fremd voneinander sind, sondern der Mensch von seinen Erfahrungen geprägt und geformt wird, andererseits werden einzelne Charakteristika immer wieder stark hervorgehoben, vor allem in den Zeitpunkten, in denen die Schwestern aufeinander treffen. Aufgrund dessen, dass sich die Mädchen so ähnlich sind und auch ihre Geschichte, fügen sich die einzelnen Kapitel nicht schön zu einem Ganzen zusammen. Eher liest man alles mehrfach und wird das Buch dadurch in die Länge gezogen. Es hätte wesentlich mehr Spannung gebracht, wäre nur aus der Sicht einer der Schwestern und tiefgründiger erzählt worden.

Allgemein war für mich das Buch überaus oberflächlich, ihm fehlte die richtige Substanz. Während sich vorrangig auf die Charaktere mit ihren kleinen, jugendlichen Problemen konzentriert wurde, entstanden immer mehr Lücken in der dargestellten Welt. Man bekam nur Bruchstücke der geheimnisvollen Vergangenheit der Insel zu hören, die dann nicht einmal schlüssig mit den Handlungen und dem Leben der Handlungsträger war, bespielweise die sprichwörtliche Verwendung des Wortes „Gott“, obwohl an eine Göttin geglaubt wird. Zudem waren die wünschenswerten Informationen überaus simpel und wenig durchdacht. Ebenso wählte man bei Problemen oder Beweggründen den einfachsten Weg. Dass es ein Jugendbuch ist, bedeutet nicht, dass man es nicht tiefgründig und durchdacht gestalten kann.

Wenn man jedoch Traumvorstellungen und Liebe bevorzugt, ist dieser Titel genau richtig. In die Leben der Schwestern treten gutaussehende junge Männer, sodass es schon zeitig zu heißer Leidenschaft und Küssen kommt. Wahrhaftig bestand dieses Buch für mich ab der Hälfte fast nur noch aus diesen Elementen, zumal sich die meisten am Ende eines Kapitels küssten. Von all diesen Gefühlen sind die Charaktere wohl derart verblendet, dass sie vieles schlichtweg übersehen, Dinge, die für den Leser noch extra betont werden, damit wohl Spannung aufkommt. Diese fehlt dem Buch jedoch gänzlich. Es ist vorhersehbar und Fragen, die ich mir immer wieder stellte und die entweder sehr schlicht oder nie beantwortet wurden, ergaben dann den großen, unsinnigen Plottwist. Zusammengefasst war von Anfang an zu denken, dass nichts so laufen wird, wie es ursprünglich geplant war und die Liebe das nötige Drama schafft.

Diese Lektüre besteht wieder einmal aus bloßen Worten, die sich nicht zu einem Gefühl vereinen wollen, bedenkt man, dass sie schnell an Bedeutung verlieren. In einem Moment wird eine Tat als unglaublich grausam beschrieben und im nächsten ist sie gänzlich vergessen. Teilweise kamen noch Logikfehler hinzu oder allgemeine Fehler, beispielsweise dass die Kapitelüberschrift auf die Westküste verweist, sie sich aber an der Ostküste befinden.

Schlussendlich war es ein Reihenauftakt, welcher großes Potential mit seiner Idee, angesiedelt in der typischen, mittelalterlichen Fantasywelt, hat, doch durch sich nicht entwickelnde Freundschaften oder plötzlich unrealistische Leidenschaft nur zu einem Gefühl der Tiefenlosigkeit führt. Wieder einmal sind die Charaktere in ihrer Art sehr schön und finden ihre große Liebe oder sexuelle Beziehung, sodass bei Jugendlichen eher falsche Vorstellungen entstehen. Man muss sich nicht anstrengen, um bei diesem Buch mitzukommen und werde ich mich in einem Jahr auch nicht mehr daran erinnern, denn geht es in der Masse der immer gleichen Jugendbücher unter.

Packend, überwältigend, blutig, grandios!

Von: weltentzückt Datum: 14.09.2017

www.weltentzueckt.wordpress.com

Klappentext:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren – doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod – und er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages…


Meine Meinung:

Das Cover ist ein Traum! Weiß wie die Unschuld, mit der man auch die Protagonistinnen bedenkt, da sie ja nun wirklich nichts für die grausamen Traditionen ihres Landes können. Und doch düster, ein wenig mysteriös und undurchschaubar. Es passt perfekt zum Inhalt!

Dies war mein erstes Buch von Kendare Blake und ihre Schreibweise packte mich vom ersten Moment an. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von den drei Schwestern, Katharine, Arsinoe und Mirabella, erzählt, was für viel Abwechslung und jede Menge Cliffhanger sorgt, da die unterschiedlichen Sichtweisen sich anfangs lesen wie unterschiedliche Geschichten und man zu jeder mehr erfahren möchte.
Das erste Kapitel aus Sicht von Katharine fand ich als Einstieg sehr fesselnd. Da sie den Leser in die Geschichte einführt, dachte ich anfangs, sie wäre die Heldin, mit der man den Rest des Buches hindurch mitfiebert. Das sollte sich als falsch herausstellen. Obwohl allen Schwestern vermutlich mehr oder minder gleich viel Text zukommt und von daher doch alles offen bleibt, habe ich meine Sympathiepunkte doch sehr schnell an Arsinoe vergeben. Wobei mir Katharine und Mirabella auch nicht direkt unsympathisch sind. Alle drei haben ihre guten und ihre schlechten Seiten. Ich liebe diese authentische, tiefgründige Darstellung von Charakteren, die sie nicht bloß schwarz oder weiß erscheinen lässt. Die kleinen Freunde der Naturbegabten gefallen mir sehr gut, weil auch sie ebendas betonen. Ein Berglöwe ist nicht unbedingt böse, sondern grazil, stark, selbstbewusst; ein kleiner Vogel ist vielleicht nicht bloß süß und scheu, sondern auch quicklebendig und fröhlich. Jeder Charakter hat seine Macken, bei jedem Charakter fragt man sich aufs Neue, ob er oder sie vertrauenswürdig ist oder die Schwestern früher oder später hintergehen wird.

Und hintergangen wird viel! Blake’s Geschichte sprudelt vor Plot Twists, Kreativität und fantastischen Elementen. Man sollte das Buch etwas konzentriert lesen, weil die vielen Charaktere und Orte einen vor allem zu Beginn etwas überfordern können. Gegen Ende werden die Handlungsstränge mehr und mehr zusammengeführt, die einzelnen Kapitel immer kürzer. Das war wahnsinnig spannend, die Seiten blätterten nur so dahin!

In dieser Geschichte geht es vor allem um starke Frauen, um Freundschaft, Familie (blutsverwandt oder auch nicht), um Tradition und Wandel gleichermaßen, um Gewalt und Misshandlung, Macht und Moral. A propos Moral…

*ACHTUNG SPOILER*

Was zum Teufel ist denn bitte mit Joseph los?? Ist er vielleicht doch versehentlich verhext? Er ist eigentlich so sympathisch und macht dann so unglaublich viel falsch?!
*SPOILER ENDE*

Durch die vielen Plot Twists kann man sich nie ganz sicher sein, ob man den richtigen Riecher hat oder vielleicht doch vollkommen ins Dunkle tappt. Ich muss sagen, dass mich die Wendung am Ende überhaupt nicht überrascht hat, ich hätte nur viel eher damit gerechnet. So wurden am Ende nochmal einige Fragen aufgeworfen, die im Folgeband hoffentlich näher erläutert werden. Auch auf die Frage, weshalb Beltane und der Wettkampf zwischen den Schwestern überhaupt stattfindet, würde ich mir eine Antwort wünschen. Aber warten wir ab. Vielleicht kommt ja doch alles zu seiner Zeit!



Grandiose 5 Sterne für dieses Buch und ich freue mich schon unfassbar auf Band 2, Der Schwarze Thron: Die Königin!!

MEHR MEHR MEHR!!!

Von: Claudia Hemberger aus Friedrichshafen Datum: 26.05.2017

Buchhandlung: Buchhandlung RavensBuch GmbH

Diesen Fantasy-Roman habe ich mit großer Freude gelesen. Generell ist es schön zu sehen, dass im Fantasybereich auch immer mehr Frauen als Protagonisten dargestellt werden („Die Königin der Schatten“ ist ja ein sehr schönes Beispiel dafür). Und auch die drei jungen Frauen, um die es hier geht, bestechen durch ihre Charaktertiefe, aber auch durch ihre Unterschiede. Sie kämpfen zwar alle (auf ihre Art), verlieren dabei aber nicht ihre Menschlichkeit, ihre Überzeugungen oder ihre Gefühle, wie es oftmals der Fall ist. Überhaupt ist die Idee mit den drei Schwestern, die einander töten müssen um zu überleben, etwas erfrischend Neues. Ungewöhnlich, aber auf jeden Fall aufregend. Ich hoffe, von diesem Titel noch einige Exemplare an die Leser zu bekommen und freue mich selbst schon auf den zweiten Teil im Herbst.

Von: Ida Lefèvre aus Bern Datum: 26.05.2017

Buchhandlung: Orell Füssli AG Stauffacher Buchhandlungen

Ich bin momentan noch nicht fertig mit den ersten Band aber ich finde es spannend! Mir gefällt die Ambiance und die Charaktere. Die Geschichte finde ich besonders interessant.

Auf den zweiten Band freue ich mich schon.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin