VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Welt geht es besser, als Sie glauben 50 Gründe, optimistisch zu sein

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 25,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-579-08698-9

Erschienen:  23.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

»Dieses Buch ist eine Bilanz der positiven Entwicklungen in unserer Welt.« Jacques Lecomte

Ein Aufruf für einen optimistischen Realismus – ein Kontrapunkt zur allgemeinen pessimistischen Weltsicht. In kurzen, zugespitzten Kapiteln zu Themen wie Armut, Hunger, Demographie, Krankheiten, Artenvielfalt, Terrorismus erörtert Jacques Lecomte die großen Erfolge der letzten Jahre und kommt zu dem Schluss, dass sich die Welt aktuell in einem insgesamt eher positiven Zustand befindet. Sein Buch bringt uns dazu, in diesen unruhigen Zeiten wieder an unsere Fähigkeit zu glauben, handeln und Dinge verändern zu können.

  • Für einen optimistischen Realismus

  • Von einem Psychologen klug recherchiert und leicht zu lesen

  • Aktuelle Weltlage – wolkig bis heiter!

Jacques Lecomte (Autor)

Jacques Lecomte ist Doktor der Psychologie und einer der führenden französischen Pioniere und Experten in Positiver Psychologie. Er arbeitet als Dozent und Autor und lebt in Paris.

www.jacques-lecomte.fr

Aus dem Französischen von Monika Köpfer
Originaltitel: Le monde va beaucoup mieux que vous ne le croyes!
Originalverlag: Editions Les Arènes

Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-579-08698-9

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen:  23.04.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wenn man zu dem großen Thema Weltuntergang einmal eine positive Stimme statt einer Negativen hören möchte, ist das Buch ganz nett.

Von: Mina Meurer Datum: 21.07.2018

https://mina-reads.jimdofree.com/

Jacques Lecomte ist Doktor der Psychologie und ein führender Experte in der positiven Psychologie. Man merkt das als Leser auch ein bisschen, denn die Texte sind super recherchiert, dabei aber super flüssig zu lesen und keineswegs trocken oder kompliziert. Das hat auch damit zu tun, dass die Seiten auch Bilder und Statistiken enthalten.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und empfehle es deswegen auch gerne weiter, nur mit seiner Meinung, dass die Ozonschicht sich bis 2050 wieder erholt haben soll, konnte er mich nicht anstecken. Er hat zwar seine Gründe, dies zu behaupten, wie zum Beispiel die Reduzierung der Abholzung der Regenwälder um 80%, aber ich glaube es trotzdem nicht.

Laut Lecomte sind die Medien schuld daran, dass die Weltlage so bedroht erscheint, sind laut dem Psychologen die Medien. Ob man das so sagen kann, weiß ich nicht, ich habe so das Gefühl, dass von vielen schlimmen Dingen manchmal zu wenig berichtet wird.

Irgendwie macht der Autor im Laufe des Buches die Fehler, die er anderen vorwirft: er argumentiert gegen die Medien, anstatt es ihm um die Sache an sich geht. Außerdem versucht er, die Leser zu manipulieren und ist ziemlich komisch. Allerdings unfreiwillig und deswegen auch nicht unbedingt angenehm.

Fazit:
Wenn man zu dem großen Thema Weltuntergang einmal eine positive Stimme statt einer Negativen hören möchte, ist das Buch ganz nett, ansonsten finde ich nicht, dass es der Brüller ist.

Interessante Fakten & ausführlich erläutert

Von: Die VOR-Leser Datum: 15.07.2018

die-vor-leser.de/

Ein Aufruf, nicht mehr pessimistisch zu sein!
Themen wie Armut, Hunger, Demographie, Krankheiten, Artenvielfalt und Terrorismus werden hier deutlich erörtert. Lecomte erklärt, wie stark sich die Welt verbessert hat und inwiefern oft übertrieben wird, wenn es um Zahlen und Zustände geht.

Lecomte zählt hier viele interessante Fakten auf, die er auch immer gut belegt. Was mir besonders gefallen hat, sind die Statistiken und Bilder, die er eingefügt hat. Die Bilder lockern alles etwas auf und die Stastiken sind hilfreich, um manche Aussagen besser zu verstehen.
Es ist interessant, welche Fakten er dort aufzählt und wie er diese dann belegt oder widerlegt. Teilweise finde ich, dass er auf manchen Behauptungen zu lange hängen bleibt, aber das ist nur ein kleiner Minuspunkt.
Teils habe ich Probleme gehabt Aussagen sofort zu verstehen, da Jacques Lecomte sich manchmal umständlich ausdrückt, aber das ist, denke ich mal. normal bei Psychologen :P Aber es hat Spaß gemacht, seine Aussagen auseinanderzunehmen und zu verstehen.
Die Gründe werden in kurzen Kapiteln alle dargelegt und können auch unabhängig voneinander gelesen werden, da sie nicht immer zusammenhängen (zum Beispiel Krieg, Ozonschicht, Armut, …)
Am Ende werden die 50 Gründe nochmal kurz zusammengefasst, davor hat man alles ausführlich und nachvollziehbar aufgelistet. Alles wird ausführlich erläutert und beinhaltet interessante Fakten.
Wer sich für solche Thematiken interessiert, wird hier definitiv Interesse daran finden!
Sarah Schröder, 19 Jahre

Voransicht