Der achte Tag

Thriller - Frieda Klein: das fesselnde Finale

(9)
Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Das fesselnde Finale der SPIEGEL-Bestsellerserie

Frieda Klein ist abgetaucht, nicht einmal die engsten Freunde kennen ihren Unterschlupf. Nur eine junge Frau gibt nicht auf: die Studentin Lola Hayes, die sich ausgerechnet die umstrittene Psychologin und ihre spektakulären Fälle als Arbeitsthema ausgesucht hat. Lola wird fündig, aber sie riskiert ihr Leben. Denn Friedas alter Widersacher Dean Reeves ist den beiden Frauen unbarmherzig auf der Spur. Bald erschüttert eine Mordserie die Londoner Öffentlichkeit. Die Polizei tappt im Dunkeln, Frieda und Lola sind auf einer atemlosen Odyssee. Doch Frieda spürt, das Finale – Leben oder Tod – steht bevor...

»Spannender kann man ein Finale kaum gestalten. ›Der achte Tag‹ ist Frieda Klein in Bestform, großartig [...]. Dieser Thriller hat nur einen Nachteil: Er ist das Ende einer tollen Serie.«

SR3 "Krimitipp" (17. November 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: Frieda Klein Octet 08 Monday 2, The Day of the Dead
Originalverlag: Michael Joseph (Penguin Group), London
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10317-3
Erschienen am  29. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin

Leserstimmen

Frieda's und Dean's letzte Reise...

Von: __bibliophilie__

17.07.2019

Frieda ist untergetaucht um den grausamen Taten von Dean Reeve endlich ein Ende zu setzen. Zu viele Menschen sind seinetwegen gestorben. Niemand weiss wo Frieda sich aufhält. Aber als die übereifrige Studentin Lola Frieda ausfindig macht bringt sie damit nicht nur sich in Gefahr. Es geschehen mehrere Morde die die Polizei im Dunkeln tappen lassen. Nur Frieda kann daraus etwas deuten. Dean gibt ihr mit den Morden und den Platzierungen der Leichen ein Zeichen, er lässt sie wissen das auch ihre Zeit bald gekommen ist.... Mein Fazit: Wow! Einfach nur wow 😱🤩 Das ist ein wirklich grandioses Finale der gesamten Reihe um Frieda Klein. Der Anfang begann zwar recht langsam und mit einigen Längen und auch die altbekannten Protagonisten tauchen erstmal nicht auf. Aber irgendwann führte das alles natürlich zu Frieda und man erkannte die Hintergründe. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen 😍 Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen und es wahr so wahnsinnig spannend und fesselnd 😱 Als Leser konnte man einige Sachen schnell durchschauen und ich wäre fast verrückt geworden weil die handelnden Personen es nicht gleich durchschaut haben 😄 Es war der pure Nervenkitzel 🤩 Was aber nicht heisst das das Buch vorhersehbar ist 😊 Es kommen so einige krasse Wendungen mit denen ich absolut nicht gerechnet habe und die mich teilweise total geschockt haben! Das war wirklich grandios umgesetzt. Natürlich ist der Schreibstil wieder sehr flüssig, detailreich und schlüssig. Alles ergibt Sinn und man bleibt nie verwirrt zurück. Das Spannung und Wirrungen nicht zu kurz kommen brauche ich wohl nicht nochmal erwähnen 😱😄 Hier haben die beiden Autoren echt nochmal alles gegeben 😍 Natürlich sind auch wieder alle altbekannten Charaktere am Start und es wird natürlich auch ein wenig über deren Situation geschrieben. Dies steht in diesem Teil aber mehr im Hintergrund und ist nicht so präsent wie in den Teilen davor. Augenmerk liegt wirklich auf der Polizeiarbeit, Frieda und der Jagd nach Dean Reeve. Als dann der Showdown begann lagen meine Nerven blank 🙈😄 Es war so so mega gut gemacht und gemeinerweise durch wiederholende Unterbrechungen geschickt in die Länge gezogen. Immer wieder kamen verschiedene Abschnitte zu den anderen Charakteren und ich kam dadurch aus dem mitfiebern nicht raus 😱😄 Ich wollte einfach nur wissen wie es endet. Das Ende war echt richtig richtig gut 🤩 Aber für mich kam es nicht zu 100% überraschend. Ich hatte schon so etwas in der Richtung geahnt. Das mindert aber nicht die Qualität dieses grandiosen Buches!!! Besonders toll fand ich, dass man zu allen überlebenden Beteiligten der letzten 7 Bände nochmal ein paar kurze Sätze erfährt 😊 Das war wirklich ein rundum gelungenes und absolut grandioses Finale 🤩 Ich vergebe selbstverständlich die total verdienten ⭐⭐⭐⭐⭐ und gebe euch den Tipp: LEST DIESE REIHE 🤩

Lesen Sie weiter

Gelungener, finaler Teil dieser Reihe

Von: Clabookster

16.07.2019

Dies ist der letzte Teil und rundet die Reihe sehr gut ab. Es ist wenig sinnvoll dieses Buch zu lesen ohne vorher die anderen Teile gelesen zu haben. In London herrscht eine neue mysteriöse Mordreihe. Keiner kann sich die Taten genau erklären. Frieda ist untergetaucht, selbst ihre Freunde wissen nicht wo sie ist. Dies macht Frieda aus Schutz, sie hat Angst, dass ihren wenigen Freunden etwas zustößt. Lola hat sich Frieda zur Aufgabe gemacht sie zu finden um über sie ihre Seminararbeit zu schreiben. Sie findet sich und begibt sich damit in große Gefahr. Am Anfang jeden Buches passiert ein Kriminalfall. In diesem letzten Teil ist es wieder besonders interessant und spektakulär. Ich konnte mir selber nicht erklären was das passiert sein sollte. Hat es was mit Dean Reeve zu tun? Das passte mir nicht ins Bild. Neben des Kriminalfalls lernt man eine junge Studentin Lola kennen. Sie möchte ihre Seminararbeit über Frieda Klein schreiben und sucht diese. Hier stellte ich mir gleich zu Anfang die Frage: Was hat sie vor? und was wird sie herausfinden? Die ersten 100 Seiten sind sehr spannend aber es geht nichts vorwärts. Vielleicht war ich zu ungeduldig, weil ich so gespannt war. Aber meine allergrößte Sorge war: Wo bleibt Frieda? - SPOILER FOLGEN - Dann endlich taucht Frieda auf. Am Anfang passiert aber meiner Meinung nach etwas ganz untypisches für sie. Sie nimmt ein fremdes Mädchen mit und lässt sie sich begleiten. So hätte ich Frieda nicht eingeschätzt. Wenige Zeit später erfährt sie von den Morden und versucht sich darauf einen Reim zu machen. Und wie wir unsere Frieda kennen, schafft sie das auch. Doch die Polizei macht ihr mal wieder einen Strich durch die Rechnung und mischt sich ein. Und wer hat es der Polizei gesteckt? -Lola. Schon da ging sie mir das erste mal auf die Nerven. Dieses Gefühl zieht sich leider durch das ganze Buch. Sie jammert nur rum und ist eine Belastung für Frieda. Aber Frieda sieht das nicht so. Sie nimmt sie gerne von Ort zu Ort mit. Es passieren weitere Morde, Frieda bleibt versteckt aber ist Dean auf der Spur. Es ist wieder eine super spannende Geschichte. Nach den ersten Stolpersteinen am Anfang war ich dann extrem gefesselt. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Das Ende ist sehr gut aufgeklärt. Es bleiben keine Fragen offen. Ich hätte mir vielleicht ein kleines bisschen mehr Wow-Effekt gewünscht bzw eine große Wendung. Allerdings kann ich sehr gut mit diesem nicht übertriebenen Ende leben. - FAZIT - Nachdem mich der 6. Teil so enttäuscht hat, hatte ich eine hohe Erwartung an diesen finalen Teil. Es musste einfach gut werden - und das ist es! Absolut empfehlenswert und ein klasse Ende für diese tolle Reihe!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit über 20 Jahren sorgen sie mit ihren außergewöhnlichen Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. »Der achte Tag« ist das Finale der achtteiligen Thrillerserie.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Links

Pressestimmen

»›Der achte Tag‹ ist das große Finale der Krimireihe um Frieda Klein. Die mysteriöse, kratzbürstige Frau ist eine der interessantesten Serienfiguren, die das Genre überhaupt zu bieten hat. Ein grandioses Serienfinale.«

WDR5 "Bücher" (17. November 2018)

»Spannendes Finale auf Leben und Tod.«

B.Z. am Sonntag (21. Oktober 2018)

»›Der achte Tag‹ ist ein Muss.«

Vaihinger Kreiszeitung (16. März 2019)