Der falsche Krieg

Der Erste Weltkrieg und das 20. Jahrhundert

Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs

Welche Faktoren haben 1914 den Zusammenbruch der europäischen Ordnung tatsächlich bewirkt? Wie wäre die Entwicklung verlaufen, wenn Großbritannien nicht in den Krieg eingetreten wäre? Niall Ferguson entwirft ein weitgefasstes Panorama des Krieges, verdeutlicht das komplexe Ursachengeflecht und rückt insbesondere die Kriegsschuldfrage in ein neues Licht. Auch die häufig vorgebrachte These von der »Unvermeidbarkeit« des Ersten Weltkrieges ist so nicht länger haltbar.

Ferguson geht sowohl mit der deutschen als auch mit der britischen Politik jener Zeit scharf ins Gericht: Auf beiden Seiten haben politisches Unvermögen, unverantwortlicher Ehrgeiz, katastrophale Fehleinschätzungen und der skrupellose Bruch internationalen Rechts zur »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts« geführt, die Millionen Menschen das Leben kostete und in fataler Weise auf die weitere Geschichte Europas gewirkt hat.


Aus dem Englischen von Klaus Kochmann
Originaltitel: The Pity of War
Originalverlag: Penguin Press
Paperback, Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit 2 s/w-Bildteilen à 16 Seiten
ISBN: 978-3-570-55200-1
Erschienen am  25. November 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Niall Ferguson, geboren 1964, ist Professor für Geschichte in Harvard mit dem Schwerpunkt Finanz- und Wirtschaftsgeschichte und lehrte zudem an den Universitäten Stanford und Oxford, momentan auch an der London School of Economics. Zuletzt ist von ihm bei Pantheon erschienen (zusammen mit Henry Kissinger u.a.) »Wird China das 21. Jahrhundert beherrschen?« (2012).

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors