Der rote Apfel

Roman

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller?

Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Psychologin Sonkyong. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein - ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt ...

»Am Ende sind es aber ihre Menschenkenntnis und bitterbösen Einfälle, die dem Krimi seine Qualität verleihen. (...) Seo weiß die richtigen Knöpfe zu drücken, um uns mit den Abgründen unserer eigenen Faszination zu konfrontieren.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Katrin Doerksen (07. September 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Koreanischen von Ki-Hyang Lee
Originaltitel: The Good Girl
Originalverlag: Woongjin Thinkbig Co./Korea
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42335-0
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Seoul, Korea (Südkorea)

Leserstimmen

Vielschichtig

Von: Eifel Bücherwurm

23.10.2020

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar Preis: € 12,99 [D] Verlag: Heyne Seiten: 352 Format: Paperback Reihe: - Erscheinungsdatum: 10.08.2020 Inhalt: Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Psychologin Sonkyong. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein - ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt ... Design: Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Die grafischen Elemente stechen vor dem einheitlich schwarzen Hintergrund stark hervor. Die rote Schrift und die Blutspritzer klassifizieren es sofort als Thriller. Besonders die grünen Blätter und die weißen Blüten fallen danach ins Auge. Mir gefällt die Komposition sehr gut. Meine Meinung: Die Geschichte eines Serienmörders. Oder die Frage: was macht eine Person zum Serienmörder? Das beleuchtet Mi-Ae Seo unglaublich gekonnt in diesem Thriller. Es geht um Lee Byongdo, welcher eine große Anzahl an Frauen brutal ermordet hat. Mit niemandem will er sprechen, außer mit der jungen Psychologin Sonkyong. Parallel dazu wird die junge Tochter Hayong aus erster Ehe von Sonkyongs Mann nach einem traumatisierenden Feuer, das ihre Großeltern getötet hat, in die Obhut ihres Vaters gegeben. Nun muss Sonkyong sich primär um die Kleine kümmern. Doch irgendwas ist ihr nicht ganz geheuer an dem Mädchen. Der Schreibstil ist etwas abgehackt. Es wirkt so, als solle alles betont neutral geschildert werden. Den ganzen Roman über fiel mir das auf. Allerdings passte das hervorragend zum Inhalt des Buches. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert. Am meisten kommen Lee und Sonkyong zu Sprache, doch auch einige andere Personen können ihre Eindrücke und Erlebnisse vermitteln. Mir gefällt die Idee der Geschichte unglaublich gut. Lee ist ein äußerst interessanter Charakter. Man lernt ihn mit der Zeit immer besser kennen und dringt tiefer und tiefer in sein Trauma vor. Sonkyong als weiblicher Gegenpol versucht ihn zu analysieren und steht vor den gleichen Fragen wie der Leser. Gemeinsam mit ihr kommt man dem Geheimnis immer weiter auf die Schliche. Wer eine blutige, splatterartige Geschichte erwartet, ist hier falsch. Es geht vor allem um die Psyche der Menschen und Täter. Was bewegt ihn dazu so zu handeln, wie er es tut. Welche Erfahrungen können dazu führen, dass man zum Serienmörder wird. Und vor allem, hätte man es verhindern können? Große Überraschungen gab es für mich bei dem Thriller nicht. Ich habe vieles vorhergesehen, da bewusst auf Fallstricke und falsche Fährten verzichtet wird. Die Geschichte entwickelt sich stringent und steuert ohne Umwege auf das Finale hin. Nur mit manchen Details überraschte mich die Autorin. Besonders das Ende hat mir gefallen. Unglaublich gut und realistisch! Fazit: Ein intelligenter, schnörkelloser Thriller, der den Leser durch seine Vielschichtigkeit und Realistik fesselt. Mir hat er ausgesprochen gut gefallen und ich vergebe vier Sterne!

Lesen Sie weiter

Langsam anschwellend

Von: Julia

07.10.2020

Das Cover hat es auf einer gewissen Weise in sich. Schlicht und doch zusage kräftig. Im inneren vom Buchdeckel gut gemacht, dass dort Fragen an die Autorin gestellt wurden, werden von der Schriftstellerin beantwortet. Ich mag das, so muss ich nicht über das Internet nachschauen. Wahnsinn zu der Geschichte, was nach dem Lesen der erste Satz war. Ein Thriller, der mich gefesselt und heftige Gänsehaut verursacht hat. Ein Buch aus Korea, der Titel ist „schlicht“ gehalten und doch Aussage kräftig. Der Anfang war mit den Namen der Menschen nicht einfach, diese zu merken und kennenzulernen. Die Story fängt ruhig an, dass der Leser sich darauf einstellen kann, was sich erhöht und langsam die Spannung steigern lässt. Gut und fließend geschrieben und die Autorin konnte mit jeder Seite immer mehr Gänsehaut vermitteln. Die erste Zeit wusste ich nicht, wo der Weg hingeht und ob es so wird, wie im Klapptext steht. Die Story führt nicht in falsche Wege, keine Wendungen mit hin und herspringen erleichtert die volle Konzentration auf das, was gerade passiert. Auch wenn es in dem Buch „gerader“ von der Geschichte ist, zieht die Story mich in den Bann. Ich mochte das Buch nicht mehr weglegen, wollte bis zum Ende lesen. Ich wollte wissen, wie es weiter geht, was passiert und was mir das Ende zeigt. Kleine Achtsamkeiten helfen beim Lesen einen weiter. Die Geschichte nimmt viel Raum ein für die neue Familie und das junge Mädchen hat viel zu erzählen, etliche Trauma-Erlebnisse machen vor dem Alter kein halt. Das Umfeld ist auch in unterschiedlichen Spaten von offen bis weniger verschlossen. Nicht zu vergessen, dass der Serienmörder noch da ist und eine Psychologin, die einen besonderen Umgang miteinander haben. Mir hat die Geschichte mit der Zeit immer besser und auch der Schreibstil hat es mir angetan. Das Buch hat mir gefallen, überzeugend und einmal was anderes. Ich kann das Buch empfehlen und gebe dem Buch gerne 5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mi-Ae Seo wurde in Korea geboren und lebt in Seoul. Ihre Thriller sind in Korea regelmäßig auf der Bestsellerliste, sie ist außerdem erfolgreiche Drehbuchautorin. "Der rote Apfel" wurde in mehrere Länder verkauft, eine Verfilmung ist bereits in Planung.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Mordsmäßig spannend.«

BUNTE (17. September 2020)

»Feines psychologisches Kammerspiel«

»Ein Buch starker Bilder und erschreckender Abgründe.«

Börsenblatt (27. August 2020)

»Seo erzählt bewusst bedächtig, dafür mit genauen Schilderungen des südkoreanischen Alltags und der dort üblichen gesellschaftlichen Konventionen.«

Münchner Merkur (27. August 2020)

»Die Autorin führt die Lesenden in die Abgründe der menschlichen Seele. Es gibt noch einige Wendungen und ein verstörendes Ende.«

»Ein ganz großartiger Thriller.«