Der rote Apfel

Roman

Paperback NEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller?

Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Psychologin Sonkyong. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein - ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt ...

»Am Ende sind es aber ihre Menschenkenntnis und bitterbösen Einfälle, die dem Krimi seine Qualität verleihen. (...) Seo weiß die richtigen Knöpfe zu drücken, um uns mit den Abgründen unserer eigenen Faszination zu konfrontieren.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Katrin Doerksen (07. September 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Koreanischen von Ki-Hyang Lee
Originaltitel: The Good Girl
Originalverlag: Woongjin Thinkbig Co./Korea
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42335-0
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Seoul, Korea (Südkorea)

Leserstimmen

Langsam anschwellend

Von: Julia

07.10.2020

Das Cover hat es auf einer gewissen Weise in sich. Schlicht und doch zusage kräftig. Im inneren vom Buchdeckel gut gemacht, dass dort Fragen an die Autorin gestellt wurden, werden von der Schriftstellerin beantwortet. Ich mag das, so muss ich nicht über das Internet nachschauen. Wahnsinn zu der Geschichte, was nach dem Lesen der erste Satz war. Ein Thriller, der mich gefesselt und heftige Gänsehaut verursacht hat. Ein Buch aus Korea, der Titel ist „schlicht“ gehalten und doch Aussage kräftig. Der Anfang war mit den Namen der Menschen nicht einfach, diese zu merken und kennenzulernen. Die Story fängt ruhig an, dass der Leser sich darauf einstellen kann, was sich erhöht und langsam die Spannung steigern lässt. Gut und fließend geschrieben und die Autorin konnte mit jeder Seite immer mehr Gänsehaut vermitteln. Die erste Zeit wusste ich nicht, wo der Weg hingeht und ob es so wird, wie im Klapptext steht. Die Story führt nicht in falsche Wege, keine Wendungen mit hin und herspringen erleichtert die volle Konzentration auf das, was gerade passiert. Auch wenn es in dem Buch „gerader“ von der Geschichte ist, zieht die Story mich in den Bann. Ich mochte das Buch nicht mehr weglegen, wollte bis zum Ende lesen. Ich wollte wissen, wie es weiter geht, was passiert und was mir das Ende zeigt. Kleine Achtsamkeiten helfen beim Lesen einen weiter. Die Geschichte nimmt viel Raum ein für die neue Familie und das junge Mädchen hat viel zu erzählen, etliche Trauma-Erlebnisse machen vor dem Alter kein halt. Das Umfeld ist auch in unterschiedlichen Spaten von offen bis weniger verschlossen. Nicht zu vergessen, dass der Serienmörder noch da ist und eine Psychologin, die einen besonderen Umgang miteinander haben. Mir hat die Geschichte mit der Zeit immer besser und auch der Schreibstil hat es mir angetan. Das Buch hat mir gefallen, überzeugend und einmal was anderes. Ich kann das Buch empfehlen und gebe dem Buch gerne 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

DER ROTE APFEL - EIN GELUNGENER THRILLER

Von: trappedinmagic

05.10.2020

Klappentext Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller? Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Psychologin Sonkyong. Allerdings nur unter einer Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein - ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt... Meinung Dieser Thriller aus Korea von Seo Mi Ae behandelt viele interessante psychische Aspekte der menschlichen Seele. Schon beim Lesen des Klappentextes hat mich das Thema an "das Schweigen der Lämmer" erinnert. Als dann im Buch mit dieser Parallele bewusst gespielt wurde, da die junge Psychologin von den Studenten den Beinamen "Clarice" vergeben bekommt, war ich positiv überrascht. . Der Thriller beginnt mit einem Kapitel aus der Sicht von Lee Byongdo, das Einblick in seine geschundene Seele gewährt. Danach wechseln sich die Erzählperspektiven ab, von Sonkyong zu Lee Byongdo zu Hayoung oder den Inspektoren. Sonkyong beginnt schnell zu begreifen, dass sich die Tochter ihres Mannes und der Serienmörder sehr ähnlich sind. Dazu hatte ich das Gefühl, dass sich der Thriller eher um die Psyche des Mädchens dreht, als um die Gespräche mit dem Serienmörder. Das war aber nicht weiter schlimm, da mit den Kapiteln aus seiner Sicht einige gute Einblicke in seine Psyche gegeben waren. Ich hatte mehrere Gänsehautmomente in dem Roman, die Handlung brauchte einige Zeit, um anzulaufen, jedoch nahm sie dann rasant Fahrt auf. Ich muss tatsächlich sagen, dass ich mehr Angst vor dem Kind hatte als vor dem Mörder! Die Elemente dieses Thrillers gehen stark an die Psyche, da vor allem auch Gewalt gegen Tiere dabei ist. (Ich persönlich hätte zu diesen Themen gern eine Triggerwarnung, da dieses für mich schwer zu händeln ist!) Der Schreibstil der Autorin ist sehr fließend, ich wurde sofort damit warm, so dass die Seiten nur so dahinflogen. Für mich hätte der Roman noch ein paar Seiten länger sein können, das Ende kam für mich dann sehr überschlagen und zu schnell. Fazit Dieser Thriller hat mich neugierig auf die Werke gemacht, die aus Korea zu diesem Genre noch nach Deutschland kommen. Ich würde gern mehr davon lesen! Ich vergebe dem roten Apfel daher 4 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mi-Ae Seo wurde in Korea geboren und lebt in Seoul. Ihre Thriller sind in Korea regelmäßig auf der Bestsellerliste, sie ist außerdem erfolgreiche Drehbuchautorin. "Der rote Apfel" wurde in mehrere Länder verkauft, eine Verfilmung ist bereits in Planung.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Mordsmäßig spannend.«

BUNTE (17. September 2020)

»Feines psychologisches Kammerspiel«

»Ein Buch starker Bilder und erschreckender Abgründe.«

Börsenblatt (27. August 2020)

»Seo erzählt bewusst bedächtig, dafür mit genauen Schilderungen des südkoreanischen Alltags und der dort üblichen gesellschaftlichen Konventionen.«

Münchner Merkur (27. August 2020)

»Die Autorin führt die Lesenden in die Abgründe der menschlichen Seele. Es gibt noch einige Wendungen und ein verstörendes Ende.«

»Ein ganz großartiger Thriller.«