Der sanfte Weg zum Wunschkind

IVF (fast) ohne Hormone

(5)
Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Frauen, die nicht auf natürliche Weise schwanger werden, wird häufig zur In-vitro-Fertilisation geraten. Was viele von ihnen nicht wissen: Neben der hormonell stimulierten konventionellen Methode gibt es auch eine sanftere IVF, die (fast) ohne Hormone auskommt. Sie ist körperlich und psychisch deutlich weniger belastend und noch dazu kostengünstiger, wird aber nur selten oder gar nicht angeboten.

Dieser aufklärende Ratgeber richtet sich an Frauen, die über künstliche Befruchtung nachdenken oder bereits in Behandlung sind. Er beschreibt die Methoden, zeigt Chancen und Risiken und ermutigt dazu, die sanftere IVF von Ärzten einzufordern, um sich unnötige Belastungen zu ersparen. Hierzu liefert er alle wichtigen Informationen und Argumentationshilfen.


Paperback , Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-466-31054-8
Erschienen am  23. November 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Große Hilfe

Von: Jenny aus München

16.07.2020

Mir hat das Buch in einer schweren Zeit sehr geholfen. Nach langem Leidensweg mit klassischen ivf-Behandlungen und einer Stieldrehung mit Not-OP infolge der Hormone, war ich sehr verunsichert, wie wir weitermachen sollen und ob wir uns die Strapazen einer weiteren klassischen ivf noch einmal zumuten sollen. Das Buch hat mich darin bestärkt, unseren eigenen Weg zu gehen und wieder mehr auf die Natur und meinen Körper zu vertrauen. Es ist so eine schwierige und unsichere Zeit, ich hatte beim Lesen des Buches sehr viele Aha-Momente. Geklappt hat es noch nicht, aber ich bin zuversichtlicher und in unserer Entscheidung gestärkt. Das Buch ist eines für alle Frauen, die sich fragen, ob sie auf dem richtigen Weg sind (und wer fragt sich das nicht bei diesem schwierigen Thema?) und es beantwortet kompetent und verständlich zentrale Fragen. Ich würde es allen Kiwu-Paaren empfehlen!

Lesen Sie weiter

Klare Kaufempfehlung!

Von: V. aus Österreich

03.09.2018

Nach 6 Jahren der Tortur der künstlichen Befruchtung (3 Inseminationen, 4 IVF, mehreren EmbryonenTransfer in 2 verschiedenen Kliniken in Österreich mit jeweils traurigem Ausgang ohne ersichtlichen medizinischen Grund) und der letztlich vernichtenden Nebensatzaussage des behandelnden Arztes "Es sieht düster aus", verloren wir nicht nur die Hoffnung darauf, jemals ein eigenes Kindchen haben zu dürfen, sondern noch viel schlimmer: das VERTRAUEN IN DIE NATUR bzw DAS VERTRAUEN IN MEINEN KÖRPER! Durch einen glücklichen Zufall entdeckte ich das Buch "Der sanfte Weg zum Wunschkind", wodurch ich langsam wieder Vertrauen schöpfen konnte. Es wurde mir u.a. klar, was ich jahrelang mit meinem Körper habe machen lassen und wie sehr ich darunter gelitten habe. Es war mir im Weiteren möglich, an den Gruppensitzungen bei Frau Dr. Schweizer-Arau teilzunehmen, die mich durch kompetente Informationen und psychotherapeutischer Behandlung, TCM-Behandlungen, Entspannungstechniken und sehr viel Austausch allmählich wieder zu Kräften hat kommen lassen - genauso wie im Buch beschrieben! Nach einiger Zeit, die wir uns selbst gegeben hatten, durften wir bereits nach der ersten IVF-naturell-Behandlung bei Frau Dr. Popovici (ganz ohne Hormone und sonstigen Medikamenten) einen positiven Schwangerschaftstest in Händen halten. Ich bin so unbeschreiblich glücklich und dankbar, dass ich die Erfahrung machen durfte, dass es auch im Bereich der Reproduktionsmedizin einen respektvollen und liebevollen Umgang mit uns und unseren Körpern gibt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. med. Annemarie Schweizer-Arau (geb. 1955) ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin mit eigener Praxis in Dießen am Ammersee. Schon während ihrer fachärztlichen Weiterbildung begann sie zusätzliche Ausbildungen in Hypnotherapie, in Homöopathie und in traditioneller chinesischer Medizin. Auf der Suche nach einem ganzheitlichen Therapieansatz, der westliche und östliche Medizin integriert, entwickelte sie in den 1990er-Jahren die Systemische Autoregulationstherapie (SART*), die chinesische Medizin und Hypnotherapie vereint sowie Ergebnisse der modernen Hirnforschung berücksichtigt.

www.sart.de

Zur AUTORENSEITE

Das könnte Ihnen auch gefallen