VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Erde rechnet ab Wie der Klimawandel unser tägliches Leben verändert - und was wir noch tun können

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,00 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-28105-9

Erschienen:  21.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Der Klimawandel steht uns nicht bevor, er ist bereits da!
Jahrhundertsturm, Jahrtausendflut, Jahrhundertdürre – extreme Wetterereignisse treten inzwischen im Jahresrhythmus auf. Verdorrte Böden, Hochwasser und Schlammfluten, Insektenplagen – auch das ist schon länger nichts mehr, das irgendwo in fernen Ländern stattfindet. Und dennoch sind dies erst Vorboten. Claus-Peter Hutter führt uns eindringlich vor Augen, wie weit die Entwicklung vorangeschritten ist und womit wir in den nächsten Jahren rechnen müssen. Ein Appell an die Verantwortlichen in Verwaltung, Politik und Wirtschaft, die Entwicklung endlich zu bremsen – aber auch ein Maßnahmenplan, was jeder Einzelne tun kann und muss, um sich auf diese Veränderungen bestmöglich vorzubereiten.

»Spätestens jetzt, wo Weltmächte von Klimaabkommen zurücktreten und grüne Parteien im politischen Mainstream verwässern, ist umweltbewusstes Handeln jedes einzelnen gefragt. Genau hier setzt Hutter an.«

Galore (06.06.2018)

Claus-Peter Hutter (Autor)

Claus-Peter Hutter, Jahrgang 1955, ist Präsident der Stiftung NatureLife-International und Autor zahlreicher Bücher und Publikationen zu Umwelt- und Verbraucherthemen. Unter seiner Federführung entstanden weltweit beachtete und prämierte Projekte zur Naturbewahrung und Umweltvorsorge sowie verschiedene Umweltkampagnen, unter anderem für den BUND und die von ihm mitbegründete Stiftung EuroNatur. Für seine Arbeit wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Hauptberuflich leitet C.-P. Hutter die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg.

»Spätestens jetzt, wo Weltmächte von Klimaabkommen zurücktreten und grüne Parteien im politischen Mainstream verwässern, ist umweltbewusstes Handeln jedes einzelnen gefragt. Genau hier setzt Hutter an.«

Galore (06.06.2018)

22.10.2018 | 15:30 Uhr | Berlin

Buchpremiere von "Das Verstummen der Natur"

Die Autoren Volker Angres und Claus-Peter Hutter im Gespräch mit Jochen Flasbarth und Olaf Tschimpke

Moderation: Nina Ruge

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Urania
An der Urania 17
10787 Berlin

Tel. 030/2189091

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 304 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-453-28105-9

€ 17,00 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Ludwig

Erschienen:  21.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolles Buch!

Von: Kat Datum: 26.07.2018

Sehr gut zu lesen, passend gegliedert und interessant auf jeder Seite.

Aktueller denn je! Wer etwas verändern möchte, sollte vorher verstehen.

Von: Quantumleap Datum: 24.07.2018

Hutter beleuchtet das Thema Klimawandel von vielen Seiten: Wetter, Landwirtschaft, Wandel von Flora und Fauna bis hin zur Auswirkung von Flugreisen oder dem Einkauf von Importwaren. Er erklärt anschaulich und unterhaltend, dabei aber nie trivial oder oberflächlich, die Zusammenhänge menschlichen Lebens und damit verbundener Verhaltensweisen mit einem immer kranker werdenden Klima und sich negativ verändernden Lebensräumen für Mensch und Tier wie z. B. durch Unwetter, Hitzewellen oder Überschwemmungen. Hutter führt viele Beispiele an und zieht Vergleiche aus anderen Lebensbereichen. Damit nimmt er den Leser an die Hand und vermittelt einerseits Wissen über die Gründe des Klimawandels, andererseits aber auch immer wieder Betroffenheit und den Wunsch, sich mehr zu engagieren und sei es nur im Alltag bei der Müllentsorgung oder dem Verzehr bestimmter Lebensmittel. Dabei wirkt Hutter nie belehrend, vielmehr wachrüttelnd. Besonders gut hat mir das Kapitel über das Essen der Zukunft gefallen und die Kritik an der gerade auch in Deutschland weit verbreiteten Geiz-ist-geil Philosophie, was das Essen anbelangt. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, durch seinen thematisch unterteilten Aufbau lädt es aber auch zum Querlesen und Vertiefen ein. Bücher dieser Art sollten ruhig in den Schulunterricht integriert werden, denn Hutter schafft es - immer wieder - den Leser nachdenklich und mit einem schlechten Gefühl zurückzulassen und dem Gedanken, mehr tun zu können und zu müssen. Denn jeder kann nach Hutter seinen Beitrag leisten, um die Erde, die noch übrig ist, zu erhalten.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors