Die Frauen von Troja

Tochter des Himmels
Historischer Roman

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vor dreitausend Jahren tobte ein Krieg, der die damalige Welt in ihren Grundfesten erschütterte: Der Trojanische Krieg hat viele Helden hervorgebracht. Hier erzählen die Frauen von Troja die Legende aus ihrer Sicht.

Dies ist die Geschichte der Griechin Admete und der Amazonenkönigin Hippolyta. Um ein Heilmittel für ihren kranken Bruder zu finden, begibt Admete sich mit Herkules, der als letzte seiner zwölf Aufgaben den Kampfgurt der Hippolyta erringen soll, zu den Amazonen. Die Kultur der Griechen und die der Amazonen prallen aufeinander, es kommt zur bewaffneten Auseinandersetzung. Und Admete und Hippolyta, die emotional mit beiden Kulturen verbunden sind, müssen sich entscheiden, auf wessen Seite sie stehen ...

»Emily Hausers Neuerzählung der ältesten Geschichte der griechischen Mythologie ist kraftvoll und leidenschaftlich.«

The Times

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Sonja Hauser
Originaltitel: For the Immortal
Originalverlag: Doubleday/Transworld
Paperback , Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-48504-8
Erschienen am  18. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Frauen von Troja

Leserstimmen

Der Abschluss einer gelungenen Trilogie

Von: always.booklover

19.08.2019

In "Tochter des Himmels" gibt es wieder zwei Erzählstränge. Zum einen geht es um Admete, Tochter des Königs von Tiryns, die sich zu den Amazonen aufmacht, wo sie ein Heilmittel für ihren schwer erkrankten Bruder Alexander vermutet. Begleitet wird sie von Alkides, welcher versucht seine 12 Aufgaben zu erfüllen, um fortan als Herkules bekannt zu sein und Unsterblichkeit zu erlangen. Der zweite Teil befasst sich mit Hippolyta, der Königin der Amazonen. Sie versuch ihrem Volk eine gute Königin zu sein, muss sich aber immer wieder gegen die Griechen behaupten. Die Geschichten dieser beiden Frauen sind wieder sehr interessant und auch gut durchdacht. Für mich war der Anfang nicht ganz so toll wie die ersten beiden Bücher. Ich wusste nicht genau wo es hingehen sollte und Herkules war mir ziemlich unsympathisch. So waren die ersten beiden Drittel des Buches wie immer gut geschrieben und interessant. Das letzte Drittel hat mich dann aber wieder sehr beeindruckt und gefesselt. Plötzlich gibt es nämlich einen Zeitsprung und wir befinden uns mit Admete und Hippolyta mitten im trojanischen Krieg. Wir erfahren weitere, bisher unbekannte Details und alles wird zu einem großen Ganzen. Die Zwischenkapitel der Götter waren auch wieder sehr interessant. In diesem Buch lag der Fokus dabei vor allem auf der Zusammenführung aller drei Bücher. Denn erst mit den göttlichen Geschehnissen aus diesem Buch versteht man, wieso weshalb und warum das alles überhaupt passiert ist. Ich bin wieder sehr begeistert und kann dieses Buch und diese ganze Trilogie nur jedem ans Herz legen, der sich für Mythologie, Griechenland, Geschichte, Epen und starke Frauen interessiert.

Lesen Sie weiter

Ein wahnsinnig spannendes Finale

Von: Traumweltenmalerei

28.07.2019

Der finale Band dieser gelungenen Trilogie hat mich total umgehauen. Ich bin immer noch dabei die ganzen Geschehnisse zu verdauen und ich kann euch sagen, es lohnt sich! In diesem Band begleiten wir zwei mutige Frauen, die so vieles gemeinsam haben und sich dennoch sehr voneinander unterscheiden. Admete ist eine griechische Prinzessin, die sich gemeinsam mit Hercules auf die Suche nach einem Heilmittel für ihren kranken Bruder begibt. Eine Win-Win Situation, denn die letzte von 12 Aufgaben für Hercules ist es, den Kampfgurt der Amazonenkönigin Hippolyta an sich zu bringen. Doch Hippolyta, die zweite Protagonistin, wird es ihm nicht leicht machen. Ihr Kampfgurt hat für sie nicht nur eine historische sondern auch emotionale Bedeutung. Wir erleben die Geschehnisse erneut aus zwei Perspektiven, was dem Spannungsfaktor der Story sehr gut tut. Beide Frauen sind sehr sympathisch und man kann sich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen. Auf unterschiedlichste Weise sind beide sowohl mit der griechischen als auch mit der trojanischen Kultur verbunden. Diese Tatsache stellt beide vor großen Herausforderungen und zumindest für eine wird es verheerende Folgen haben. Die Götter haben natürlich wieder ihre Finger mit im Spiel und es wird ein großes Geheimnis enthüllt, dass das Dasein der Götter auf den Kopf stellt. Die Story, die einzelnen Charaktere und der Schreibstil sind großartig - ich habe das Buch förmlich durchgesucht! Das Cover ist wunderschön und passt zu der Story. Ich kann euch die Reihe auf jeden Fall wärmstens empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Emily Hauser wurde in Brighton geboren und ist in Suffolk aufgewachsen. Sie hat in Cambridge und Harvard Altphilologie studiert und in Yale promoviert. In ihrer Trilogie über die Frauen von Troja erzählt sie den großen Mythos des Trojanischen Kriegs in moderner Sprache und aus weiblicher Sicht.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Hier wird das alte Troja auf bewegende Weise lebendig.«

Manda Scott

»Ein Lesegenuss von der ersten bis zur letzten Seite. Eine frische neue Perspektive.«

Elizabeth Fremantle

»Die Trilogie hat mich regelrecht gefangen. Eine Geschichte, die man einfach lieben muss.«

Margot Livesey

Weitere Bücher der Autorin