Die Hafenschwester (2)

Als wir wieder Hoffnung hatten
Roman

(6)
Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hamburg, 1913: Mit ihrer großen Liebe Paul hat Krankenschwester Martha drei gesunde Kinder, eine schöne Wohnung und sogar eine Einladung nach Amerika, um ihre Freundin Milli zu besuchen. Doch die Stadt steht kurz vor dem Ausbruch des 1. Weltkrieges und Marthas Träume von der Zukunft zerplatzen. Trotz seiner 41 Jahre wird Paul eingezogen und Martha muss sich in dieser schweren Zeit allein um das Überleben ihrer Familie kümmern. Als Paul nach einem Granatenangriff schwer entstellt zurückkehrt, wird ihre Ehe auf eine harte Probe gestellt. Martha tut alles für ihren Mann, Paul unterzieht sich aber nur unwillig den nötigen Operationen und scheint aufgegeben zu haben …


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-29244-4
Erschienen am  14. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hamburg, Deutschland

Die Hafenschwester-Serie

Leserstimmen

Schwere Zeiten des 1. Weltkrieges

Von: Bambisusuu

21.09.2020

Der historische Roman "Die Hafenschwester" ist bereits die Fortsetzung um die Krankenschwester Martha. Die Geschichte spielt zu Zeiten des 1.Weltkrieges und überwiegend in Hamburg. Der Schreibstil ist packend, auch wenn mich der Start zuerst nicht so mitgerissen hat. Das Buch knüpft direkt am ersten Band an. Martha kennt die Schattenseiten im Leben und ist daher umso glücklicher mit ihrer großen Liebe Paul verheiratet zu sein. Ihre drei Kinder und ein wohlständiges Leben genießt sie in vollen Zügen. Ihre Freundin Milli lebt hingegen in Amerika, war aber genauso erfolgreich. Der Ausbruch des 1. Weltkrieges verändert schlagartig alles. Paul wird eingezogen und nun muss Martha ihre Familie ernähren. Eine schwere Verletzung lässt Paul nicht mehr los... Gerne habe ich Marthas starke und emotionale Entscheidungen verfolgt. Als Krankenschwester ist sie hart im Nehmen und muss sich als verheiratete Frau im Beruf immer noch behaupten. Die medizinischen Informationen werden in diesem Roman nur am Rande geschildert. Trotzdem finde ich diese sehr interessant. Im Fokus stehen tatsächlich eher die geschichtlichen Ereignisse. Der Krieg wird leidend und authentisch geschildert. Die eingezogenen Männer und die alleinstehenden Frauen hatten es nicht einfach. Fiktion und Realität treffen gelungen aufeinander. An vielen Stellen hat es mich geschaudert. Neben Martha lernt man auch ihren Bruder Heinrich und seine chinesische Frau in diesem Roman kennen. Als Chinesin hat sie es ebenfalls nicht leicht. Viele Gerüchte und Vorurteile liegen in der Luft. Die Hilflosigkeit ist ihr anzumerken. Viele Momente sind nachdenklich und schockierend. Das Finale erscheint in fast einem Jahr. Meine Vorfreude ist vorhanden. Der Schreibstil ist leicht, dennoch kommen die Gefühle gut herüber. Ich möchte gerne wissen, wie es mit Martha und Paul weitergeht!

Lesen Sie weiter

Band eins war toll, Band zwei ist es auch

Von: Ulrike Rosina

20.09.2020

Ich war von Band eins der Hafenschwester, Als wir an die Zukunft glaubten, restlos begeistert und habe sehnsüchtig auf Band zwei gewartet. Und wieder habe ich die fast 500 Seiten verschlungen. Melanie Metzenthin recherchiert toll, schreibt spannend und lässt ihre Charaktere so lebendig werden, dass ich mich ihnen nicht entziehen kann und will. Gerade in der aktuellen Zeit, in der sich Menschen über kleine Einschränkungen beschweren, ist es umso beeindruckender, wie positiv Martha sich dem Schicksal stellt und immer wieder kämpft. Das zeigt, wie viel Kraft wir haben, wenn wir dem Leben und seinen Veränderungen gegenüber positiv eingestellt sind. Und so oft musste ich denken: Aha, das ist also die Zeit, die sich einige Verwirrte zurückwünschen. Vielleicht sollte ich ihnen dieses Buch empfehlen. Doch zurück zur Hafenschwester und Melanie Metzenthin: Danke! Danke! Danke! Wieder ein tolles Buch. Ich warte voller Vorfreude auf Band drei.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Melanie Metzenthin lebt in Hamburg, arbeitet als Fachärztin für Psychiatrie und wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet. Mit der Vergangenheit ihrer Heimatstadt fühlt sie sich ebenso verbunden wie mit der Geschichte der Medizin, was in vielen ihrer Romane zum Ausdruck kommt. »Die Hafenschwester. Als wir wieder Hoffnung hatten« ist der zweite Band einer Serie um die Krankenschwester Martha.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin