Die Klinge des Waldes

Roman

Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Als naive Prinzessin wurde sie verstoßen, als starke selbstbewusste Frau kehrt sie zurück.

Als Thronerbinnen des Waldkönigreichs Strata führen Flora und ihre ältere Schwester Amora ein behütetes Leben. Doch dann trifft Flora aus Liebe zu ihrer Schwester eine fatale Entscheidung, mit schrecklichen Konsequenzen. Sie wird von ihrem eigenen Vater verbannt und sieht sich plötzlich mit der wirklichen Welt, außerhalb des Palastes, konfrontiert. Von ihrer letzten Vertrauten verraten, ist Flora dem Tode nahe und endgültig auf sich gestellt. Doch sie ist nicht bereit aufzugeben. Flora kämpft und überlebt. Aus dem naiven Mädchen wird eine starke junge Frau, die bereit ist zu kämpfen, um die zu retten, die sie liebt …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Originaltitel: Princess Assassin
Paperback , Klappenbroschur, 704 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6171-1
Erschienen am  22. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Unsere stärksten Fantasy-Heldinnen findest du hier

Leserstimmen

Sehr überzeugend.

Von: Reading Dragonlady

12.03.2019

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch das Buch, Die Klinge des Waldes vorstellen. Dieser Titel war der erste dieses Autors und hat mir wirklich sehr gut gefallen. Schon alleine der Schreibstil war sehr toll, schön flüssig zu lesen. So kann man als Leser relativ einfach in die Geschichte eintauchen, sofern man die anfängliche Verwirrung bezüglich der Titel oder auch der Orte abgelegt hat. So trägt ein Herrscher zum Beispiel den Titel Großkater. Oder Wachmänner in der Stadt mit Namen Schmutz werden als Schmutzige Wachmänner betitelt. Besonders die Redewendungen die Stadt Schmutz betreffend, haben mich doch das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. Was mich zu Beginn der Geschichte etwas genervt hat, war die Protagonistin. 15 Jahre alt, Prinzessin, verwöhnt und unglaublich naiv. Wirklich naiv. Mitunter so schlimm, das es schon weh tut...…. Ich habe mich des Öfteren dabei erwischt, über Flora den Kopf zu schütteln in dem Gedanken: Wie kannst du nur so blauäugig sein? Wo jeder andere normalerweise schon lange vorher den Braten riecht, wartet Flora noch darauf, diesen serviert zu bekommen..... Im nachhinein muss ich Ihr aber auch zugestehen, das sie an den Ihr gestellten Aufgaben im Laufe der Geschichte wächst und selbstständiger wird. Konfrontiert mit dem realen Leben, bleibt Ihr allerdings auch nicht wirklich eine Wahl. Friss oder stirb, so nach diesem Motto. Aber ist man erst einmal in die Geschichte abgetaucht, lässt sie einen so schnell nicht wieder heraus. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, es war spannend. 5 Sterne. Wer wissen möchte, worum es hier geht, der darf gerne weiterlesen: Flora lebt mit Ihrer älteren Schwester Amora in dem Waldkönigreich Strata. Hoch oben in den Bäumen erbaut, sind sie nahezu unangreifbar. Aufgrund der politischen Spannungen wird Floras Vater, der Großkater, einem König des benachbarten Wüstenvolkes seine älteste Tochter Amora zur Königin geben. Doch schon bald erreichen Flora verzweifelte Briefe von Ihrer Schwester, denn diese bittet sie um Hilfe. Flora wartet zunächst ab, doch die Briefe häufen sich. Verzweifelt wendet Flora sich an Ihren Vater, aber er weigert sich, Amora zu helfen. Alle Bitten nützen nichts und so entschließt sich Flora, ihre Schwester auf eigene Faust zu befreien. Aber dieses Vorhaben lässt sich in Strata nicht durchführen, und so schleicht sie sich heimlich davon. Wird Ihr Plan gelingen? Welchen Widrigkeiten muss sich Flora auf Ihrer Reise stellen? Nur wer die Geschichte ließt, wird es erfahren. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Das Eichhörnchen

Von: leseprinzessin

05.01.2019

Prinzessin Flora und ihre Schwester Amora leben friedlich im Waldkönigreich Strata. Als Amora eine Gräultat begeht wird sie an den König des Wüstenvolks verheiratet und somit für ihr Vergehen bestraft. Doch Flora möchte ihre Schwester aus den Fängen des Wüstenkönigs retten und begeht dafür Mord. Jedoch wird sie erkannt, von ihrem eigenen Volk und ihrer Familie verstoßen und entstellt. Zutiefst verraten beginnt sie Ausbildung bei dem gefürchtesten Mörder in einer Stadt nahe Strata. Flora ist anfangs sehr naiv, einfältig und ziemlich dumm. Doch man merkt schnell, dass sie eine Kämpferin ist und nicht schnell aufgibt. Sie entwickelt sich in eine positive Richtung, doch ihre Naivität bleibt doch an ihr hängen. Da hätte Royce Buckingham mehr daraus machen können. Sein Schreibstil hat mir nicht gefallen, da sich das Buch nicht gerade locker und leicht lesen lässt. An sehr vielen Stellen ist es einfach nur anstrengend und vulgäre. Einiges war auch ziemlich primitiv gehalten, wir zum Beispiel die Namen der Herzöge: Herzog Glas für den Bezirk der Glas Produktion und Herzog Stahl für den Bezirk der Stahl Produktion. Alles in allem hat mir das Buch nicht sonderlich gut gefallen, was zum Großteil an der vulgären Ausdrucksweise lag. Jedoch sollte sich jeder ein eigenes Bild davon machen. Immerhin sind Geschmäcker verschieden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Royce Buckingham, geboren 1966, begann während seines Jurastudiums an der University of Oregon mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman »Dämliche Dämonen« begeisterte weltweit die Leser und war insbesondere in Deutschland ein riesiger Erfolg. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Er arbeitet zurzeit an seinem nächsten Roman.

Zur AUTORENSEITE

Links

Weitere Bücher des Autors