VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Liste der vergessenen Wünsche Roman

Kundenrezensionen (13)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0484-7

Erschienen: 08.10.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine Geschichte über Verlust, Kindheitsträume und einen Neubeginn

Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

www.robingold.com

Robin Gold auf Facebook

"Bewegend: In Robin Golds herzerwärmender Geschichte macht sich Clara daran, einen Punkt nach dem anderen abzuarbeiten."

Freundin (23.10.2013)

Robin Gold (Autor)

Robin Gold (geboren 1974) wollte sich schon als Kind all ihre Herzenswünsche erfüllen. Sie arbeitete zunächst beim Film, bevor sie ihren größten Traum wahr werden ließ: Schriftstellerin zu werden. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und elf Fahrrädern in der Nähe von Chicago.

www.robingold.com www.facebook.com/AuthorRobinGold

"Bewegend: In Robin Golds herzerwärmender Geschichte macht sich Clara daran, einen Punkt nach dem anderen abzuarbeiten."

Freundin (23.10.2013)

"So komisch und rührend wie die Amerikanerin Robin Gold die Geschichte erzählt, hat sie noch keine erzählt."

Glamour (11.10.2013)

"Eine wundervolle Geschichte über Kindheitsträume, Verlust und Neubeginn."

Wochenzeitung aktuell (26.10.2013)

"Eine anrührende Geschichte von Verlust und Hoffnung."

Ostsee-Anzeiger (20.11.2014)

Aus dem Amerikanischen von Carolin Müller
Originaltitel: Once Upon a List
Originalverlag: Avon Impulse, New York 2012

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0484-7

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 08.10.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Liste der vergessenen Wünsche

Von: ChrissidieBüchereule Datum: 27.01.2017

bella2108.blogspot.com

Meine Meinung:
Das Cover und der Covertext ist wunderschön , das hat mich zum kauf dieses Buches bewegt. Nach dem Klappentext habe ich ein Buch mit tiefsinn , mit Gefühl , mit Romantik, ein Buch zum Träumen und zum Abschalten erwartet.

Der Schreibstil ist locker leicht und als Clara ihren alte Liste wiederfindet mit ihren Wünschen was sie alles gemacht haben möchte bis sie 35 ist , verspricht es spannend und witzig zu werden.

Leider geht die Geschichte nicht in die tiefe auch Gefühle, Emotionen haben mir gefehlt. Ausserdem kommt die Liste auch zu kurz und die Geschichte ist zeitweise sehr langatmig. Die Charaktere entwickeln sich nicht, und waren ohne Ecken und Kanten und jeder Mensch hat Kanten und ist nicht perdekt. Das buch hat mich auch nicht gefesselt. Die Charaktere sind mir zu perfekt dargestellt worden und man hat auch nicht viel über sie erfahren.

Die Grundidee die Liste einer 10 jährigen als Erwachsener zu erledigen fand ich niedlich aber es war keine gute Umsetzung. Es war eine schöne Sommerlektüre aber ohne Tiefsinnigkeit und Gefühle was schade war und ich erwartet habe.

Da der Schreibstill und der Humor sehr gut war konnte ich die Geschichte gut lesen zwar mit Unterbrechung wäre dies nicht der Fall gewesen hätte ich länger gebraucht.


Mein Lieblingssatz :
Ich glaub`s nicht , dass du denn Strauss nicht mal wahrgenommen hast. Er ist riesig!Bist du sowas wie ein Zombie?

Ein Satz zum Schmunzeln

Nette Unterhaltung für zwischendurch.

Von: Läsglädje Datum: 15.06.2015

www.laesglaedje.wordpress.com

Als ich im letzten Jahr “Morgen kommt ein neuer Himmel” lesen durfte, tauchten in den Rezensionen und Anmerkungen der anderen immer wieder Hinweise darauf auf, dass die Idee keine neue wäre und man sie ja bereits aus “Die Liste der vergessenen Wünsche”, “P.S. – Ich liebe dich” und einem weiteren Buch, welches ich jetzt spontan vergessen habe kennen würde. Da ich auf Listen stehe und selbst eine “101 Dinge in 1001 Tage erledigen”-Liste besitze wanderten alle erwähnten Bücher auf meiner Wunschliste, doch dieser Titel hier blieb am präsentesten im Kopf.

Umso schöner, dass Blanvalet zum Bloggerportal gehört und mir darüber dieses Exemplar zur Verfügung gestellt hat. Herzlichen Dank!

Es war ein schnelles, einfaches und angenehmes Lesevergnügen, hat mich jedoch nicht völlig begeistern können. Ich habe keinen Zugang zu Clara gefunden und fand sie beim Abarbeiten der Liste teilweise wirklich zwanghaft. Während ich es an anderen Stellen durchaus begrüßt habe wie sie die Erfüllung ausgelegt hat, wenn eine direkt Erfüllung nicht möglich war. Doch generell war sie mir zu extrem. In allen Belangen. Erst badet sie über Monate in Selbstmitleid, dann stürzt sie sich auf die Liste und statt mit was einfacherem anzufangen, nimmt sie direkt Punkt 1, obwohl man so eine Entscheidung in der Realität nicht so überstürzen sollte. Immer nur ganz oder gar nicht. Wie man später am Garten sehen wird...

Außerdem klappt fast alles wie am Schnürrchen, kaum ein Stein liegt im Weg und irgendwie ist mir die ganze Geschichte einfach zu glatt. Ein wenig ringe ich jetzt um Worte, aber abgesehen von “nett” fällt mir einfach nichts mehr ein. Es ist nicht so, dass ich jetzt – abgesehen von oben erwähnten Einschränkungen – irgendetwas Gravierendes auszusetzen hätte, aber es war halt einfach nur “nett”.

Vielleicht wäre es leichter gewesen, wenn ich mich mit ihrer Liste mehr hätte identifizieren können. So war es wie gesagt angenehme Lesezeit, aber auch recht belanglos.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors