Die Lüge

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»So fesselnd und trügerisch, dass du alles und jeden infrage stellen wirst.« Karin Slaughter

Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den undurchsichtigen und wesentlich älteren Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen – und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen …

»Die Spannung in Mattias Edvardssons glänzend komponierten Thriller entsteht nicht durch den Mord, sondern vor allem dadurch, wie das Unfassbare in den ganz normalen Alltag einbricht.«

emotion (06. März 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Annika Krummacher
Originaltitel: En helt vanlig familj
Originalverlag: Forum, Stockholm 2018
Paperback , Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-8090-2705-8
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein wirklich gelungener Thriller mit viel Spannung und vielseitigen Charakteren

Von: Stefanie

16.06.2019

Inhalt: Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den undurchsichtigen und wesentlich älteren Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen – und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen… Schreibstil: Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Das Buch ist leicht geschrieben und man kann der Geschichte gut folgen. Besonders gut haben mir die sehr kurzen Kapitel gefallen. Dadurch wurde das Tempo der Geschichte erhöht. Immer mal wieder gab es kleine Einschübe über die Kindheit von Stella. Gerade dieser Wechsel zischen den Zeiten sorgte für Spannung. Charaktere: Die Geschichte wird zuerst aus Sicht des Vaters, dann der Tochter und zum Schluss der Mutter erzählt. Dadurch erhalten wir Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt aller Familienmitglieder. Jeder hat so seine Geheimnisse und vieles wird erst im Laufe der Geschichte bekannt. Leider waren mir die einzelnen Charaktere oft sehr unsympathisch, vor allem der Vater. Da es sich aber um Thriller handelt, müssen einem meiner Meinung nach die Charaktere auch nicht immer sympathisch sein. Außerdem waren alle sehr vielseitig und interessant. Handlung: Das Buch wird sehr schnell spannend, aber lässt einem lange im Dunkeln tappen. Stella wird verhaftet und es dauert bis man überhaupt erfährt, in welchem Verhältnis sie zu dem Toten steht. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da die Spannung durchweg erhalten bleibt. Wie bereits erwähnt, wird immer mal wieder über Erlebnisse aus der Vergangenheit der Familie berichtet. Dadurch erfährt man nicht nur viel über Stellas Kindheit, diese Informationen sind sogar entscheidend für den späteren Verlauf der Handlung. Das Ende konnte mich durchaus überraschen und zufrieden stellen, ich hab mir jedoch noch etwas mehr Spannung zum Schluss erhofft. Diese nahm jedoch leider etwas ab. Fazit: Ein wirklich gelungener Thriller mit viel Spannung und vielseitigen Charakteren. Der Verlauf der Geschichte und das Ende waren sehr überraschend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das Ende hätte noch einen Tick spektakulärer sein können, aber ich bin insgesamt sehr zufrieden und kann das Buch nur weiterempfehlen. Ich vergebe 4,5/5 Sternen!

Lesen Sie weiter

4 von 5 🌟 beeindruckende Sensibilität

Von: Melanie Berg

10.06.2019

Rezension von Melanie (Die Thrillerqueen) zu Die Lüge von @Matthias Edvardsson 4 von 5 🌟 beeindruckende Sensibilität Meinung Nordische Krimis sind meine geheime Leidenschaft, die Gegenden haben etwas fesseldes und die Menschen sind meist einzigartig. Und auch dieses Werk hat mich gleich in seinen Bann gezogen! Es geht um die Familie Sandells, eine ganz normale Familie, die in dem Kleinen Städtchen namens Lund wohnhaft ist. Das Oberhaupt ist Adam und der Pfarrer der Gemeinde  , Ulrika ist seine Frau und gleichzeitig Rechtsanwältin zum  Hausstand gehört noch die Jugendliche Tochter Stella. Ihr Traum ist eine Reise durch Asien, dafür geht sie jede freie Minute jobben und die 19-jährige Tochter Stella .Alles ist  wunderbar, so scheint es.  Eine kleine nette Familienidylle. Eigentlich! Bis eines Tages die Polizei vor der Tür steht,und Stella wegen Mordes verdächtig, und verhaftet. Nicht gerade ein Kavaliersdelikt. Und da stellt man sich die Frage, wie gut kann man einen Menschen kennt, mit dem man ein Leben lang  lebt um wirklich sicher seiner/ihrer der Unschuld zu sein. Könnt Ihr für einen Menschen die sprichwörtliche Hand ins Feuer legen? Jeder im normalen Leben hatte schon mal so eine Situation gehabt. Ich kenne so etwas aus Kriminalfilmen, wo die .dem Menschen solche Taten nie zugetraut werden. Aber es ist halt so, das man einem anderen nur vor den Kopf gucken kann. Ich glaube jeder Mensch mit der richtigen Motivation ist dazu fähig zu morden. Aber in dieser dieses Idylle ist schnell von jetzt auf gleich der heile Welt vorbei vorbei !Doch dann als  Stella wegen Mordes verhaftet wird. Wegen Mordes an einem wesentlich älteren Geschäftsmann, zu dem sie eigentlich überhaupt keine Berührungspunkte haben sollte. Man braucht lange Ehe man eine wirkliche Ahnung hat.es bleibt über weite Strecken mehr als spannend, und rätselt mit! Der Thriller von Mattias Edvardsson ist in drei Erzählsträngen unterteilt, und werden von der Familie nacheinander erzählt: Adam seine Frau Ulrika und natürlich Stella erzählen nacheinander ihre Sicht der Dinge. Den Anfang macht Adam und man lernt schnell einen Menschen kennen, dem der äußere Schein über alles geht. Stehen Probleme an, werden diese niemals in der Öffentlichkeit geklärt, immer zur Hause. Doch er ist auch ein einfühlsamer, liebender Mensch und Vater, dem seine Familie über alles geht und seine Frau wie auch seine Tochter aus tiefsten Herzen liebt. Nur verstehen tut er seine Tochter nicht, noch weniger, als sie wegen Mordes verhaftet wird und er so langsam ein wenig Einblick in das Leben von Stella erhält. Die Geschichte entwickelt sich langsam fast, bedächtig und doch ist von Anfang an existiert eine Spannung in der Story, die einen einfach an das Buch fesselt. Die Erzählweise von Mattias Edvardsson ist empathisch, fesselnd und rätselhaft. Denn es bleibt bis zum Schluss undurchsichtig für den Leser, ob Stella wirklich etwas mit dem Mord zu tun haben kann. Spannung die mit jeder weiteren Seite mehr Spannung suggeriert! Mattias Edvardsson ist es gelungen, mich von der ersten Seite an seinen Roman zu fesseln. Und auch als er die Perspektive wechselt und plötzlich die Geschichte von Stella weitererzählen lässt, reißt die Spannung nicht ab. Seine Charakterbeschreibungen sind vielschichtig und oft auch undurchsichtig, rätselhaft, was nicht gerade dabei hilft, den wahren Mörder zu entlarven. So gelingt es dem Autor praktisch mühelos, seine Leser bis zum Schluss an sein Buch zu binden. Nicht nur, um zu erfahren, warum und wer den Geschäftsmann ermordet hat, sondern auch, um noch mehr von den facettenreichen Charakteren kennenzulernen, die einen bis zum Ende überraschen. Einfach ein ruhiger spannender Krimi, klare Leseempfehlung Fakten 512 Seiten TB 15,00 € eBook 8,99 € Erschienen im @Limes Verlag Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag, dem Autor und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet.  Ich möchte mich bei für das tolle Reziexemplar beim RandomHouse Verlag für das Reziexemplar bedanken bedanken, ein echt gelungenes Buch!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mattias Edvardsson lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Töchtern außerhalb von Lund in Skåne, Schweden. Wenn er keine Bücher schreibt, arbeitet er als Gymnasiallehrer und unterrichtet Schwedisch und Psychologie. Mit seinem Roman »Die Lüge« eroberte er auf Anhieb die Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde nicht nur von den Lesern gefeiert sondern auch von der Presse hochgelobt.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Psychologischer Thriller mit Tiefgang.«

Zeit für Mich (16. März 2019)

»Ein faszinierendes Puzzle für den Leser.«

Lisa (20. März 2019)

»Diese ganze Geschichte hat mich umgehauen. Es ist ein großartiger Roman. […] Jede Figur hat mich miterleben lassen, wie es im tiefsten Inneren aussieht.«

Krimi mit Mimi/hr2 (07. Mai 2019)

»Aus unterschiedlichen Blickwinkeln erfahren wir Stück für Stück, was passiert. Toller Spannungsroman aus Schweden.«

Für Sie (20. April 2019)

»Ein glänzend komponierter, spannender schwedischer Psychothriller.«

Neue Welt (24. April 2019)

»Die Lüge ist auch ein Familienroman, der die Untiefen und Verstrickungen der einzelnen Mitglieder extrem spannend auslotet.«

Kompass (13. Juni 2019)

»»Spannend bis zum Schluss!«

OK! (26. Juni 2019)

»Dem Autor gelingt es, durch die verschiedenen Sicht- und Erzählweisen den Blick auf das Innenleben der Familie zu lenken. Ein sehr spannender und psychologisch dichter Roman.«

WAZ Witten (22. Juni 2019)

»Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. […] Mein bisheriges Lesehighlight des laufenden Jahres!«

Delmenhorster Kreisblatt (13. Juni 2019)