Die Neunte Stadt

Roman

Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Fünfhundert Jahre nach der Invasion

Die Erde in der Zukunft: Ausgerechnet am Valentinstag wurde die Menschheit von einer unbekannten, mächtigen Alien-Spezies angegriffen. Innerhalb kürzester Zeit wurden Länder zerstört und Städte dem Erdboden gleichgemacht. Und doch waren die Menschen nicht völlig wehrlos, denn der Angriff der Aliens stattete sie mit einer Macht aus, die sie bisher ins Reich der Magie verbannt hatten. Nun, fünfhundert Jahre später, tobt der Kampf um die Erde noch immer, und das Schicksal der gesamten Menschheit ruht auf den Schultern von acht ungleichen Helden. Dies ist ihre Geschichte…


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Markus Mäurer
Originaltitel: Ninth City Burning
Originalverlag: Ace
Paperback, Klappenbroschur, 800 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31788-8
Erschienen am  13. Juni 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein gutes Buch, mit einigen Längen

Von: Buecherblick

11.06.2018

Meine Meinung Nach dem ich mal wieder ein wirkliches Science Fiction Buch lesen wollte, kam mir Die neunte Stadt gerade recht. Mir gefiel der Inhalt und das Cover war auch ziemlich cool! Am Anfang kam ich etwas holprig in die Geschichte und ich brauchte mehrere Anläufe um endlich mal mehr, als nur die ersten 50 Seiten zu lesen. An sich ist das Buch nicht schlecht, ich mag die Charakter und auch die Welt ist faszinierend. Ich habe den größten Respekt vor J. Patrick Black, nicht jeder hat so viel Fantasie um eine so große Welt zu erschaffen. Doch mit der Zeit verlor der Autor sich immer mehr in den Beschreibungen, es wurde zäh und mir viel es schwer nicht ein paar Seiten zu überspringen. Black arbeitet mit Sichtwechseln, die mir gut gefielen. Auch wenn ich manchmal wirklich gute aufpassen musste, da die Sichten lang waren und man dann bei einem anderen Charakter gar nicht mehr wusste wo genau dieser stand. Zwischendrin war ich teilweise kurz davor es abzubrechen. Doch als ich es schließlich doch geschafft hatte, muss ich sagen, dass es trotzdem lesenswert war. Auch wenn es sich immer mal wieder hier und da zieht, ist es kein schlechtes Buch! Fazit: Für die wirklich (wirklich!) eingeschweißten Science Fiction Leser : Probiert es aus! (Lese probe gibts unten, falls ihr reinlesen möchtet) . Ich denke nicht,trotz der Längen,dass euch dieses Buch enttäuschen wird. Ich musste mich allerdings schon ein bisschen durchkämpfen und auch wenn es nicht schlecht war, bin ich wirklich froh jetzt fertig zu sein. Ich würde 3 von 5 Sternen geben.

Lesen Sie weiter

Ein schönes Jugendbuch

Von: cyko

25.04.2018

Der Autor hat sich den Stoff vermutlich über Jahre hinweg zusammen geträumt. Und das er ihn schließlich zu Papier gebracht hat, verdient meinen höchsten Respekt. Aber mitreißen konnte mich das Buch zu keiner Zeit. Eine Handvoll älterer und jüngerer jugendlicher Protagonisten, eine Prise Harry Potter Schulatmosphäre und ein altbekanntes Szenario. In der Darstellung schwankend zwischen z.T. ausufernder Detailgenauigkeit und verschriftlichten Actionfilmszenen. Die beschriebene Technologie ist zweifellos Geschmackssache, der Umstand das Figuren einer fernen Zukunft in eben dieser Zukunft die Popkultur des Autors zitieren, ist aber phantasielos. Dies ist SciFi für ein jüngeres Publikum. Sie überfordert zu keinem Zeitpunkt und erscheint andauernd wie ein Buch zum Film. Zumindest Fans der "Hard Science Fiction" sollten einen großen Bogen darum machen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J. Patrick Black hat als Barmann, Rettungsschwimmer, Rechtsanwalt, Bauherr und als Maskottchen in einem Freizeitpark gearbeitet. Seine wahre Leidenschaft gehörte jedoch schon immer dem Schreiben, das er jetzt zu seinem Beruf gemacht hat. Die Neunte Stadt ist sein erster Roman. Der Autor lebt und arbeitet in Boston.

Zur AUTORENSEITE