Die Patientin

Kriminalroman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Raffiniert und äußerst rasant: Dieser Krimi bietet coole Hochspannung mit einem unvergesslichen Ermittlerteam!« Bernhard Aichner

Der blinde Nathaniel und sein kleiner Patensohn Silas geben ein merkwürdiges Paar ab – doch seit dem Tag, an dem Nathaniel Silas' Mutter das Leben rettete, sind sie unzertrennlich. Jeden Monat besuchen sie gemeinsam die Komastation des Berner Spitals, doch heute stimmt etwas nicht. Eine fremde Frau liegt in dem Bett, in dem vier Jahre lang Silas' Mutter lag. Der Oberarzt behauptet, sie sei gestorben. Doch es gibt kein Grab, keinen Totenschein, keine Antworten auf Nathaniels Fragen. Als seine gute Freundin, die Journalistin Milla Nova, herausfindet, dass in der Schweiz mehrere Komapatienten verschollen sind, wittert sie einen Skandal. Dann tauchen Leichen am Ufer der Aare auf, die alles in einem anderen Licht erscheinen lassen. Nathaniel wird klar: Die verschwundene Patientin lebt – doch sie schwebt in tödlicher Gefahr ...

Die Krimireihe um Milla Nova und Sandro Bandini bei Blanvalet:

1. Blind

2. Die Patientin

»Die Patientin ist genauso ein Pageturner wie der Vorgänger Blind. Christine Brand schafft es ein zweites Mal, mit ihrem Krimi restlos zu überzeugen.«

Berner Zeitung (30. März 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0704-6
Erschienen am  30. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Bern, Schweiz

Milla Nova ermittelt

Leserstimmen

Was ist mit Carole passiert?

Von: dreamlady66 aus Leonberg

18.08.2020

(Inhalt, übernommen) Der blinde Nathaniel und sein kleiner Patensohn Silas geben ein merkwürdiges Paar ab – doch seit dem Tag, an dem Nathaniel Silas' Mutter das Leben rettete, sind sie unzertrennlich. Jeden Monat besuchen sie gemeinsam die Komastation des Berner Spitals, doch heute stimmt etwas nicht. Eine fremde Frau liegt in dem Bett, in dem vier Jahre lang Silas' Mutter lag. Der Oberarzt behauptet, sie sei gestorben. Doch es gibt kein Grab, keinen Totenschein, keine Antworten auf Nathaniels Fragen. Als seine gute Freundin, die Journalistin Milla Nova, herausfindet, dass in der Schweiz mehrere Komapatienten verschollen sind, wittert sie einen Skandal. Dann tauchen Leichen am Ufer der Aare auf, die alles in einem anderen Licht erscheinen lassen. Nathaniel wird klar: Die verschwundene Patientin lebt – doch sie schwebt in tödlicher Gefahr... Zur Autorin: Werke aus Erfahrung: Christine Brand, geboren am 11. April 1973 in Burgdorf, ist eine Schweizer Krimi-Schriftstellerin und Journalistin. Sie schloss eine Ausbildung zur Lehrerin in Langenthal ab. Nach einem Volontariat bei der Berner Zeitung wurde sie dort Redaktorin. Von 1996 bis 2004 war sie Redaktorin und Gerichtsreporterin im Ressort „Kanton“ der Zeitung Der Bund. Von 2003 bis 2005 war sie Korrespondentin der Tageszeitungen Basler Zeitung, Aargauer Zeitung, Südostschweiz und St. Galler Tagblatt. 2005 absolvierte sie dann eine Ausbildung zur Fernsehjournalistin bei der Rundschau. 2013 erhielt sie den Medienpreis des Anwaltsverbandes für eine Gerichtsreportage. 2018 entschloss sie sich dazu sich als Schriftstellerin selbstständig zu machen. Neben Büchern, in denen sie ihre Erfahrungen mit Kriminalität schildert schreibt sie auch Kinderbücher. Im Journalismus ist sie weiterhin als freie Autoren tätig. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: DANKE an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar, ich freute mich! Die Autorin, Christine Brand, hat mit ihrem Kriminalroman ein brisantes Thema beschrieben. Die Protagonistin wird von der Journalistin Milla übernommen. Sie wirkt authentisch bei ihren umfangreichen Denkanstössen, so dass der Spannungsbogen zwischen den verschiedenen Handlungen bis zum Schluss hin erhalten bleibt = gut so! Der Krimi lässt sich schnell lesen dank einem flüssigen Schreibstil. Die Neugierde, ob Carole noch lebt und dazu die sympathischen Protagonisten, haben mich wirklich überzeugt, aber auch gut unterhalten, danke dafür! Alles in allem ein faszinierender Plot, definitiv, den ich gerne gelesen haben und mit 4* an alle Krimi- und blanvalet-Fans wirklich nur weiterempfehlen kann :)

Lesen Sie weiter

Ein sehr unterhaltsamer Krimi aus der Schweiz

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de

08.07.2020

Nachdem Christine Brand in ihrem ersten Krimi “Blind” ihre Figuren eingeführt hat, finden diese auch in ihrem zweiten spannenden Thriller “Die Patientin” wieder ihren Platz. Da ist der blinde Nathaniel, die draufgängerische Journalistin Milla Nova und ihr Freund, der Kommissar Sandro. Die Autorin erzählt auf ihre besondere coole Art aus den verschiedenen Perspektiven ihrer Protagonisten, die alle auf recht unterschiedliche Weise herauszufinden versuchen, was es mit den verschwundenen Komapatienten auf sich hat. Dabei vergisst Christina Brand auch das Private ihrer Figuren nicht. So ist “Die Patientin” ein sehr unterhaltsamer Krimi aus der Schweiz.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der »Neuen Zürcher Zeitung«, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. Nach dem SPIEGEL-Bestseller »Blind« erschient nun »Die Patientin«, ihr zweiter Roman bei Blanvalet. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.

Zur Autor*innenseite

Events

14. Apr. 2021

Buchpremiere/Lesung mit Christine Brand

19:30 Uhr | Zürich | Lesungen
Christine Brand
Der Bruder

20. Apr. 2021

Lesung mit Christine Brand

19:30 Uhr | Hettlingen | Lesungen
Christine Brand
Der Bruder

02. Mai 2021

Lesung mit Christine Brand

11:00 Uhr | Murg | Lesungen
Christine Brand
Der Bruder

04. Mai 2021

Christine Brand liest im Rahmen der Kulturbühne2021

19:30 Uhr | Kirchberg | Lesungen
Christine Brand
Der Bruder

03. Juni 2021

Lesung

19:30 Uhr | Herrliberg | Lesungen
Christine Brand
Der Bruder

Pressestimmen

»Nathaniels Rolle kommt in der Fortsetzung zwar etwas kurz – aber man tappt wieder atemlos im Dunkeln.«

Express Köln (19. April 2020)

»Ein rasanter zweiter Band der Autorin.«

Brigitte Schweiz (03. April 2020)

»Darüber hinaus ist Die Patientin aber schlicht ein spannender Krimi in Schweizer Setting.«

Matthias Zehnder/ Wochenkommentar und mehr (05. Mai 2020)

»Großartig gefühlvoll und spannend.«

Vaihinger Kreiszeitung – Jugendseite YENZ (22. August 2020)

Weitere Bücher der Autorin