VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Die Phileasson Saga - Himmelsturm Die Phileasson Saga Band 2
Roman

Die Phileasson-Saga (2)

Kundenrezensionen (6)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31752-9

NEU
Erschienen: 08.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der zweite Band des großen Phileasson-Epos

Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...

"Robert Corvus schreibt High-Fantasy vom Feinsten!"

Nautilus

DIE PHILEASSON-SAGA

Die Phileasson-Saga

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Bernhard Hennen (Autor)

Bernhard Hennen, 1966 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Vorderasiatische Altertumskunde. Als Journalist bereiste er den Orient und Mittelamerika, bevor er sich ganz dem Schreiben fantastischer Romane widmete. Mit seiner Elfen-Saga stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Hennen lebt mit seiner Familie in Krefeld.


Robert Corvus (Autor)

Robert Corvus, 1972 geboren, studierte Wirtschaftsinformatik und war in verschiedenen internationalen Konzernen als Strategieberater und Projektleiter tätig, bevor er mehrere erfolgreiche Fantasy-Romane veröffentlichte. Er lebt und arbeitet in Köln.

"Robert Corvus schreibt High-Fantasy vom Feinsten!"

Nautilus

"Bernhard Hennens Romane gehören zum Besten, was die Fantasy je hervorgebracht hat!"

Wolfgang Hohlbein

27.10.2016 | 19:00 Uhr | Westerburg

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

31.10.2016 | 19:00 Uhr | Koblenz

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

03.11.2016 | 19:30 Uhr | Hilgert

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gemeinde Hilgert
Hauptstraße 33
56206 Hilgert

Weitere Informationen:
Gemeindebücherei Hilgert

kontakt@buecherei-hilgert.de

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31752-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 08.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die legendäre Wettfahrt von Aventurien geht in die zweite Runde

Von: Karin Wenz-Langhans aus Limbach Datum: 23.09.2016

Asleif Phileasson und Beorn der Blender befinden sich auf einer Wettfahrt rund um den Kontinent Aventurien: es geht um den Titel „König der Meere“. Die zweite Aufgabe besteht darin, die Geheimnisse des Himmelsturms zu ergründen, der weit im Norden im ewigen Eis steht. Als die Ottajaskos am Turm ankommen, entdecken sie eine Vielzahl an toten Elfen, die auf eine zurückliegende Schlacht deuten. Ist der Turm unbewohnt? Und was verbirgt sich auf den vielen Ebenen des Turms?

Mit Spannung habe ich den zweiten Band der Phileasson-Saga erwartet, nachdem mir „Nordwärts“ bereits sehr gut gefallen hat. Und ich wurde nicht enttäuscht: der Himmelsturm war ganz anders, als ich ihn mir vorgestellt habe, seine Geheimnisse sind mysteriös, faszinierend und düster. Fast das komplette Buch spielt im Himmelsturm, ohne dabei langatmig zu werden. Im Gegenteil, es gibt dort so viel zu entdecken, dass man locker noch einige Seiten damit füllen könnte.

Während die erste Aufgabe klar umrissen war, bleibt die zweite Aufgabe eher etwas schwammig, dadurch weiß keiner, was die Wettfahrer in dem Turm erwartet. Vieles dort ist fremd und voller Magie, teilweise schaurig, teilweise betörend schön. Und auf manches Mitglied der Ottajasko hat der Turm eine unvorhergesehene Wirkung. Die Autoren lassen den beiden Mannschaften und dem Leser kaum Zeit zum Luftholen, die Spannung wird immer hoch gehalten.

Es wird auch das eine oder andere Geheimnis aus dem ersten Band gelüftet, außerdem wird im Prolog eine neue Figur eingeführt, die neugierig macht und von der ich hoffe, dass wir noch von ihr lesen werden.

Auch die beiden Kapitäne und Anführer der jeweiligen Ottajasko zeigen neue Facetten in ihrem Handeln und Denken. Gerade Beorn bekommt in diesem Band mehr Tiefe. Aber auch Charaktere, die bisher eher oberflächlich angeschnitten wurden, bekommen ihren Auftritt. Besonders gut hat mir wieder Shaya gefallen. Mir gefällt es, dass wir nach und nach die Mitglieder der Ottajaskos immer besser kennenlernen.

Es werden nicht alle Fragen rund um den Himmelsturm beantwortet, ja, man kann sagen, dass das Buch teilweise mit einem Cliffhanger endet, umso mehr bin ich nun auf den dritten Band gespannt.

Der Wettkampf geht weiter....

Von: Martina Schütt / Leserattenhoehle Datum: 14.09.2016

leserattenhoehle.blogspot.de/

Ich liebe es, wenn ich bei einer Serie nicht zu lange auf die Fortsetzung warten muss. Bei der Phileasson-Saga war mir nach dem Lesen von „Nordwärts“ klar, dass ich „Himmelsturm“ sofort nach erscheinen lese.

Inhalt:
Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...

Der Wettkampf von Phileasson und Beorn geht weiter. Doch zuvor enthält das Buch einen Prolog um den Magier Abdul el Mazar. Scheinbar hat auch dieser Prolog nichts mit dem Wettlauf zu tun, erst später, als die eigentliche Geschichte beginnt wird irgendwann klar, das der Prolog eine Erklärung ist. Für das Auftauchen von Abdul el Mazar im Himmelsturm.
Der Prolog ist erstklassig. Spannend, fesselnd und ganz anders als alles, was im ersten Band geschah. Mit ca. 80 Seiten ist allein der Prolog schon fast ein eigenes Buch. Nach diesem spannenden Beginn ist es mir schwergefallen in die Geschichte von Phileasson und Beorn wieder einzusteigen, das diese zunächst langsam beginnt mit dem erreichen des legendären Himmelsturm.
Die Erreichung des Himmelsturmes durch Phileasson und Beorn wird recht unspektakulär beschrieben. Im Himmelsturm, eine verlassene Elfenstadt im ewigen Eis, in der es nur noch Geister zu geben scheint ist die zweite Aufgabe der beiden, den sie sollen, jeder für sich, versuchen herauszufinden, was hier einst geschehen ist und warum die Stadt untergegangen ist. Waren die Abenteuer im Band 1 eher real und handfest, geht es hier mystisscher und magischer zu.
Besonders gefallen hat mir, dass die Darstellung von Beorn und Phileasson in diesem Band ausgewogener erfolgt. Auch die Perspektive von Beorn und seiner Manschaft wird ausführlicher geschildert und läßt ihn weniger eindimensional erscheinen.
Die Abenteuer und Erlebnisse im Himmelsturm waren spannend und grandios, wie facettenreich der Himmelsturm ist. Viele Orte, in dem Turm, sind so unterschiedlich, dass es kaum vorstellbar ist, wie sie an einem Ort vereint sein können. Die Autoren haben es geschafft mich neugierig zu machen und gespannt auf jeden Schritt der Manschaft zu warten um herauszufinden, was noch Neues und Überraschendes auftaucht.
Leider wurde dabei von den Autoren versäumt den Himmelsturm als Ort selbst anschaulich darzustellen. Auch nach dem Lesen des Buches habe ich kein Bild des Himmelsturmes vor Augen. Das ist sehr schade.
Insgesamt eine gelungene Fortsetzung und ich warte sehnsüchtig darauf weiterzulesen und bin gespannt auf die weiteren Abenteuer.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren