VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die letzten zehn Tage Europa am Vorabend des Zweiten Weltkriegs
24. August bis 3. September 1939

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,95 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 16,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-55088-5

Erschienen: 20.07.2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Zum 70. Jahrestag des Kriegsbeginns

Im September dieses Jahres jährt sich zum 70. Mal der Beginn des Zweiten Weltkriegs. Richard Overy, einer der führenden britischen Historiker, nimmt in seinem Buch die dramatischen Entwicklungen im Spätsommer 1939 in den Blick, in denen das Schicksal der Welt am seidenen Faden hing. Spannend und auf breiter Quellenbasis schildert er jene atemlosen zehn Tage, die dem deutschen Überfall auf Polen und damit dem Beginn des Krieges vorangingen, und berichtet von diplomatischen Manövern, unmöglichen Ultimaten und folgenreichen Fehleinschätzungen.

Ende August 1939, die Menschen in Europa erlebten gerade ihren letzten Sommer in Friedenszeiten, war die Stimmung unter Politikern und Diplomaten in den Hauptstädten des Kontinents bereits äußerst angespannt. Ein Jahr zuvor war mit dem Münchner Abkommen ein Krieg gerade noch einmal abgewendet worden. Im März 1939 hatte Hitler die sogenannte Rest-Tschechei annektiert und damit einmal mehr bewiesen, dass ihm am Frieden in Europa nicht viel gelegen war. Am 1. September schließlich marschierten deutsche Truppen in Polen ein.

Richard Overy gewährt dem Leser einen Blick hinter die Bürotüren der Regierenden und Machthaber in Berlin, Paris, London und Moskau und zeigt, dass sich auf der politischen Bühne ein Nerven zerreißendes Drama abspielte. Drei Tage schwebte Europa in einem Niemandsland zwischen Krieg und Frieden. Hitlers Hoffnungen, dass Daladier und Chamberlain seinem Expansionsstreben weiterhin tatenlos zusehen würden, wurden enttäuscht. Am 3. September erklärten Frankreich und England Deutschland den Krieg.

Ein atemberaubender Blick auf die letzten Tage vor Kriegsbeginn von einem der führenden Historiker zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs.

Krieg ohne Drehbuch Zum Special

»Der britische Zeithistoriker ist ein Meister seines Fachs. Spannend geschrieben.«

Die Welt (05.12.2009)

Richard Overy (Autor)

Richard Overy, geboren 1947, ist Professor für Neuere Geschichte an der Universität von Exeter. Er hat zahlreiche Bücher zum Zweiten Weltkrieg und Nationalsozialismus veröffentlicht. Bei DVA erschienen »Die Wurzeln des Sieges. Warum die Alliierten den Zweiten Weltkrieg gewannen« (2000) und »Die Diktatoren. Hitlers Deutschland, Stalins Russland« (2006), für das Richard Overy mit dem Wolfson-Preis für Geschichte ausgezeichnet wurde.

»Der britische Zeithistoriker ist ein Meister seines Fachs. Spannend geschrieben.«

Die Welt (05.12.2009)

»Overy gelingt eine minutiöse und packende Schilderung der britischen Regierungskrise nach dem deutschen Angriff auf Polen.«

Deutschlandradio Kultur (30.08.2009)

»Der britische Historiker beschreibt detailreich und spannend das diplomatische Tauziehen in den letzten Tagen vor dem Krieg mit nicht erfüllbaren Ultimaten und folgenreichen Fehlentscheidungen.«

DPA (26.08.2009)

»Overys Wissen über den Zweiten Weltkrieg ist enorm, sein Verständnis scharf und sein Stil immer prägnant und präzise.«

Berliner Zeitung

»Wie der Zweite Weltkrieg hätte verhindert werden können und wie es dennoch zum Krieg kam, erklärt der britische Historiker Richard Overy.«

Tages-Anzeiger (21.08.2009)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Klaus Binder
Originaltitel: 1939: Countdown to War
Originalverlag: Penguin UK

Paperback, Klappenbroschur, 160 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-570-55088-5

€ 12,95 [D] | € 13,40 [A] | CHF 16,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Pantheon

Erschienen: 20.07.2009

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht