Dreck am Stecken

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Familie, die sich fremd geworden ist. Ein unerwartetes Erbe, das sie wieder zusammenführt. Und jede Menge Dreck am Stecken ...

Opa Heinrich ist tot. Sein Vermächtnis: ein vergilbtes Tagebuch. Johannes und seine Brüder beschließen erst mal, seine Vergangenheit ruhen zu lassen. Doch zur Beerdigung erscheinen lauter Menschen, die sie noch nie gesehen haben, eine alte Dame ist sogar aus Argentinien angereist. Was hatte der Großvater mit diesen Leuten zu schaffen? Aus Neugierde beginnt Johannes, das Tagebuch zu lesen. Danach ist klar: Die vier Brüder müssen ihrer Familiengeschichte auf den Grund gehen. Denn Opa hatte Dreck am Stecken. Und zwar nicht zu knapp ...

»Kann man über Alt-Nazis ein witziges Buch schreiben? Alexandra Fröhlich kann. Atemberaubende Lektüre«

Münchner Merkur (09. November 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10231-1
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hamburg, Deutschland

Leserstimmen

Gut konzipiert

Von: Stage Reptiles

02.11.2019

Die in Hamburg lebende Autorin Alexandra Fröhlich, deren Bücher Gestorben wird immer und Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste gestanden haben, hat uns mit Dreck am Stecken einen spannenden Roman vorgelegt, der einerseits ein regelrechter Thriller um die Nazivergangenheit ihres Großvaters, andrerseits aber eine spannende Familiensaga ist. Vier Brüder, alle mit verschiedenen Vätern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden in die dunklen Seiten ihrer Familienvergangenheit verwickelt. Kommen Opas verschwiegene Geheimnisse endlich ans Licht des Tages? "Die Vergangenheit soll man ruhen lassen", sagte der, und eigentlich wollen es die Brüder genauso damit bewenden lassen. Tja - erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Beim Lesen der unterschiedlichen Charaktere der Brüder kommt man oft aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus, aber genau so oft sieht man, welche Seilschaften im Krieg und auch noch danach ihre Pläne schmieden. Fröhlich beschreibt dies in einem schön zu lesenden Stil, bei dem man zwischen Lachen und Weinen hin und her pendelt. Kann ja durchaus sein, dass ein Leser dadurch an eine dunkle Vergangenheit in seiner eigenen Familie erinnert wird. Etwas Dreck am Stecken hat fast jeder - wenn man nur tief genug in der Vergangenheit wühlt. Mit einigen wenigen langatmigen Passagen zwischendrin oder dem etwas derb aufgetragenen kriminellen Höhepunkt ist der Roman aber trotzdem sehr lesenswert.

Lesen Sie weiter

Dreck am Stecken

Von: Heinz-Leo Lüttgens aus 52511 Geilenkirchen

27.10.2019

Ich habe dieses Buch in wenigen Tagen gelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. So sehr hat mich die Familiengeschichte fasziniert. Nach meiner Meinung endet das Buch ein weinig abrupt, ich hätte mir durchaus noch ein oder zwei Kapitel vorstellen können, in denen die weitere Entwicklung der Familiengeschichte fortgeführt würde. Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist ganz toll geschrieben, spannend und unterhaltsam. Ein Lob der Autorin.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Alexandra Fröhlich lebt als Autorin in Hamburg und arbeitet als freie Textchefin für verschiedene Frauenmagazine. Mit ihren Romanen »Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen« und »Gestorben wird immer« stand sie monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. In ihrem neuen Roman »Dreck am Stecken« erzählt Alexandra Fröhlich die faszinierende Geschichte einer Familie, die sich ihrer dunklen Vergangenheit stellen muss.

Zur AUTORENSEITE

Events

06. Feb. 2020

Lesung

19:30 Uhr | Hamburg | Lesungen
Alexandra Fröhlich
Gestorben wird immer | Dreck am Stecken

13. Feb. 2020

Literatur und Wein

19:30 Uhr | Lage | Lesungen
Alexandra Fröhlich
Gestorben wird immer | Dreck am Stecken

12. März 2020

Leipziger Buchmesse | Leipzig liest

20:00 Uhr | Halle (Saale) | Lesungen
Alexandra Fröhlich
Gestorben wird immer | Dreck am Stecken

13. März 2020

Leipziger Buchmesse | Leipzig liest

19:00 Uhr | Leipzig | Lesungen
Alexandra Fröhlich
Gestorben wird immer | Dreck am Stecken

Pressestimmen

»Klasse Familienroman mit tragikomischen Ausflügen in die Untiefen deutscher Geschichte.«

Grazia (24. Oktober 2019)

»Alexandra Fröhlich kann viel mehr als grandiose Komödien.«

Für Sie

»Ein amüsanter Roman um ein ernstes Thema.«

7 Tage (23. November 2019)

»Mehr-Generationen-Roman mit schrulligem Humor.«

Bella über »Gestorben wird immer«

»Ein wunderbarer Familienroman, der die Zeitgeschichte spannend und authentisch einfängt. Unterhaltsam geschrieben und zum Nachdenken anregend.«

Preußische Allgemeine Zeitung über »Gestorben wird immer«

»Ein generationenübergreifender Familienroman mit vielen zeitgeschichtlichen Versatzstücken.«

Main Post über »Gestorben wird immer«

Weitere Bücher der Autorin