Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

Ab 14 Jahren
Paperback NEU
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Drei Jugendliche, die Spuren der Vergangenheit und die Frage nach der Zukunft

Irgendwas hat dieser Neue, Samuel, an sich, das Marie von Anfang an fasziniert. Und Samuel geht es genauso. Wie Magnete bewegen sie sich aufeinander zu, stoßen einander aber auch immer mal wieder ab, wenn sie sich von der falschen Seite nähern. Und mitten in diesem Spannungsfeld bewegt sich Theo, Maries jüngerer Bruder, der seit einem schrecklichen Ereignis vor über einem Jahr immer noch mit seinen Ängsten ringt – und in der Schule mit seinem Mobber Andi. Marie, Samuel, Theo – ihr Aufeinandertreffen bedeutet für alle drei einen Neubeginn, aber auch, sich den Geschehnissen ihrer Vergangenheit zu stellen, denn Samuel trägt ein Geheimnis mit in diese neue Freundschaft ...

»Adriana Popescu gelingt das immer außerordentlich gut, ihren Figuren einen gewissen Bruch und auch Tiefe zu geben, aber auch mit ganz viel Leichtigkeit zu schreiben.«

1LIVE über »Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln« (14. September 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31337-4
Erschienen am  14. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Stuttgart, Deutschland

Leserstimmen

Mobbing, Akzeptanz und eine zweite Chance

Von: Nadine1986

20.10.2020

Dieses Buch hat mich vollkommen abgeholt. Warum? Es wird aus drei Sichten erzählt: Marie: Aufgeweckt, höflich, hiflsbereit und gute Zuhörerin. Was auch kommen mag, sie hält zu ihrem Bruder und ist jede einzelne Sekunde für ihn da. Doch das ist nicht immer leicht und manchmal auch sehr anstrengend. Da sie immer auf Theo aufpasst und ihn beschützt, hat sie keine Zeit sich selbst zu entfalten und zu Leben so wie sie es gerne möchte. Theo: Verschlossen, ängstlich, zurückhaltend und zerbricht sich über alles den Kopf. Theo ist überaus glücklich seine Schwester Marie zu haben, die ihm jederzeit zur Seite steht. Doch auch er merkt, dass es so nicht weitergehen kann. Es muss sich grundlegend etwas ändern. Das ist nach der einen Sache leichter gesagt als getan. Samuel: nach außen hin sehr selbstbewusst, nachdenklich, hilfsbereit und der Neue an Maries Schule. Er hat ein Geheimnis. Ein ziemlich großes sogar. Kann er es Marie sagen, ohne das sie sich von ihm abwendet, so wie jeder andere? Immer wenn ich Dinge über Theo gelesen habe, hätte ich oftmals einfach nur weinen können. Seine Gedanken taten einem richtig weh und das was ihm geschehen ist ebenso. Aber auch Marie tat mir unglaublich Leid. Es dreht sich in ihrer Familie alles nur um Theo. Und was ist mit ihr? Warum interessiert sich keiner für ihr Leben und ihre Wünsche? Doch genau da erscheint Samuel auf der Bildfläche. Er interessiert sich für Marie und sie sich auch für ihn. Doch Samuel hat ein Geheimnis und ein Leben hinter sich, über das er nur ungern sprechen mag. Früher oder später muss er es Marie aber erzählen. Diese drei Schicksale verbinden sich im Laufe des Buches immer mehr miteinander. Es geht in diesem Buch um Mobbing, Akzeptanz und eine zweite Chance, die man bei vielen Leuten nicht bekommt. Adriana hat dies so unglaublich real beschrieben, dass man während des Lesens einfach nur fassunglos da saß und den Kopf über die Menschen geschüttelt hat, die wie immer einfach nur wegsehen um so nicht selbst in die Schusslinie zu geraten. Für mich ist es jetzt schon ein Jahreshighlight.

Lesen Sie weiter

eine rührende Geschichte

Von: Cupcakegirlreads

19.10.2020

Theos Leben wird kontrolliert von seiner durch ein Trauma ausgelöste Angst. Doch unter dem Trauma leidet nicht nur Theo sondern seine ganze Familie - Vor allem seine Schwester Marie, die von ihren Eltern vernachlässigt wird und Theo beschützt. Und dann gibt es da auch noch den neuen Schüler Samuel, der mit seinem ganz eigenen Schicksal zu kämpfen hat… Protagonisten des Romans sind Theo, seine Schwester Marie und der neue Schüler Samuel. Theo ist sehr passiv und verschlossen. Dies liegt vor allem an seinem Trauma und der daraus resultierenden Angst. Marie ist überfürsorglich und macht es Theo dadurch zum Teil zu leicht. Hierdurch erschwert sie es ihm aber unbewusst, sein Trauma zu überwinden. Und dann gibt es noch Samuel, der selbst nicht so wirklich weiß, wer er eigentlich sein will. Leider konnte ich mich mit keinem der Protagonisten wirklich anfreunden. Zwar sind sie alle glaubhaft dargestellt, jedoch handeln sie oft irrational, was mich doch zum Teil genervt hat. Auch sind sie alle sehr verschlossen, wodurch es noch schwerer war, eine Bindung zu ihnen auf zu bauen. Erzählt wird die Geschichte abwechselt aus Sicht der drei Protagonisten. An sich hat mir dies gut gefallen. Jedoch war Theos Sicht oft überflüssig. Dieses Gefühl hatte ich zu Beginn auch bei den anderen beiden Protagonisten. So hat sich das Buch für mich in zwei Teile geteilt. Die ersten Hälfte hat sich gezogen und zwischenzeitlich war es wirklich ein Kampf, überhaupt weiterzulesen, da kaum etwas passiert ist. Im der zweiten Hälfte ändert sich dies zum Glück. Die Charaktere öffnen sich und es werden Emotionen vermittelt. Man erfährt mehr über die Umstände von Theos Trauma und über Samuel früheres Leben, wodurch ich auch ihr Handeln besser nachvollziehen konnte. Dass im Buch auch das Thema „zweite Chancen“ angesprochen wird, hat mir gut gefallen, da es sehr passend und glaubwürdig eingebaut wurde. Auch die Beziehung von Samuel und Marie, die sich schnell entwickelt, war eine nette Ergänzung. Alles in allem eine rührende Geschichte über Trauma, Vergebung und zweite Chancen, der aber zum Teil die Emotionen gefehlt haben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Perfekt für jeden [...], der sich gerne von berührenden Geschichten mitreißen lässt.«

ZEIT Magazin über »Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln« (19. Oktober 2020)

»Überzeugt mit einem jugendlich-leichten Schreibstil, dem es nie an Tiefgang fehlt. Die Charaktere wirken echt und ungeschliffen und genau das macht den Text unfassbar mitreißend.«

»Autorin Adriana Popescu erzählt die Geschichte rund um Gewalt, Mobbing sowie grenzenlose Panik einfühlsam, spannend und mit dem richtigen Quäntchen Witz.«

Blitz am Sonntag über »Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln« (27. September 2020)

»Adriana Popescu erzählt temporeich, einfühlsam und mit dem richtigen Quäntchen Witz.«

»Die Charaktere in dieser Geschichte sind einfach nur wundervoll beschrieben.«

»Es lässt einen immerzu mitfiebern und mitfühlen, geht stellenweise richtig unter die Haut, zaubert einem zugleich aber auch öfters ein Lächeln auf die Lippen.«

»WOW. WOW. WOW. […] Adriana Popescu hat sich in die Figuren versetzt, sie lebendig und greifbar gemacht, was diese Geschichte besonders macht.«

»Ich habe während des Lesens die Welt gehasst, geliebt und ich weiß auch nicht. Ich habe so viel gefühlt, weil jede ihrer Geschichten besonders ist.«

»Ein tolles Buch, mit starken, liebenswürdigen Protagonisten, die man sofort ins Herz schließt und sehr wichtigen Themen, die zum Nachdenken anregen.«

»Ich habe das Buch mit jeder Zeile mehr geliebt. […] Adriana hat hier ein sehr wichtiges und emotionales Buch geschrieben, was ich nicht so schnell vergesse.«

»Hierbei handelt es sich um eine Geschichte, die noch Tage nach dem Lesen nachwirkt, die bewegt und die definitiv zum Nachdenken anregt.«

»Für mich ist dies ein ganz besonderes Jugendbuch, dass mich unheimlich gefesselt hat und schwer aus der Hand zu legen war.«

»Leseempfehlung für ein grandioses Jugendbuch voller Schatten und Licht, Ängsten und Hoffnungen & Vergangenheit und Zukunft.«

»Ein Buch das ...von der ersten Seite an berührt... uns […] nachdenken lässt... so anders verläuft ...und dich trifft- mitten im Herzen.«

»Eine wunderschöne, tragische und emotionale Geschichte, die mich absolut eingenommen hat.«

»Es war ein toller Gedankenspaziergang! Ich kann dieses Buch absolut jedem Jugenbuchleser ans Herz legen.«

»Ein sehr emotionales Buch, das mich gefesselt und an meine eigene Schulzeit erinnert hat. […] Es ist ein wundervolles Jugendbuch!«

»Dieses Buch hat mich von der aller ersten Seite gepackt, gefesselt und komplett in seinen Bann gezogen.«

»Ein großartiges tiefgründiges Jugendbuch, das auch bei mir als Erwachsenem eine Sogwirkung ausgelöst hat und das ich uneingeschränkt empfehlen kann.«

»Das Thema, welches in diesem Buch behandelt wurde, ist wichtig und wurde einfühlsam und authentisch behandelt.«

Weitere Bücher der Autorin