Ein Ort zum Sterben

Thriller

(2)
Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der furiose Auftakt einer furiosen Krimiserie

In einem Abrisshaus in Manhattan wird Pearl Whitman ermordet aufgefunden. Die Leiche der alten Frau ist grausam entstellt, die eine Brust ist völlig verstümmelt – das »Markenzeichen« eines Mörders, der vorher schon zweimal zugeschlagen hat und sich immer an wohlhabende Damen hält. Kurz darauf fällt ihm auch ein kräftiger Mann zum Opfer: Louis Markowitz, Polizist in einem Team, das damit beauftragt war, die Mordserie aufzuklären. Sein Tod lässt Kathleen Mallory, die eigentlich als hochqualifizierte Computerspezialistin im Innendienst tätig ist, nicht ruhen. Obwohl sie eher menschenscheu ist und die einsame Arbeit am Bildschirm vorzieht, entschließt sie sich, ihr Büro zu verlassen und sich unter Menschen zu begeben. Denn Louis Markowitz war ihr Adoptivvater. Und um seinen Mörder zu finden, ist ihr jedes Mittel recht ...

»Glänzend geschrieben und bis zum letzten Komma spannend!«

Marie Claire

Aus dem Amerikanischen von Renate Orth-Guttmann
Originaltitel: Mallory's Oracle
Originalverlag: Hutchinson, London 1994
Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75258-4
Erschienen am  28. Juni 2010
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Lang ersehnte Fortsetzung!

Von: tinaliestvor

11.07.2016

Lange Zeit ist vergangen bis endlich eine Fortsetzung der spannenden Thrillerbände von Carol O´Connell erschien. Es gibt niemanden, der so tickt wie Kathleen Mallory. Als ihr Adoptivvater, der beste Cop aller Zeiten tot in einem Parkhaus aufgefunden wird, steht für Mallory fest, dass das nicht ein einfacher Mord war sondern die Wahrheit und die Lösung in Mallorys Vergangenheit liegt. Doch die ist alles andere als einfach. Doch der tote Cop ist nicht das einzige Opfer und löst eine Kette von Ermittlungen aus, die Mallory in ihren eigenen Überzeugungen wackeln lässt! Super spannend und eine würdige Fortsetzung!

Lesen Sie weiter

Ein gelungener Auftakt rund um eine charismatische Ermittlerin

Von: Nini

23.05.2015

"Ein Ort zum Sterben" erschien unter dem Titel "Mallorys Orakel" bereits Mitte der 90er Jahre und wurde vor einigen Jahren neu aufgelegt. Es ist der Beginn einer Reihe um die Computerspezialistin Kathleen Mallory. Dass die Handlung des Buches bereits einige Jahre zurückliegt, kommt dem Leser ab und an wieder ins Gedächtnis, wenn zu Recherchezwecken Videobänder und Dias zum Einsatz kommen - ansonsten ist an der Handlung aber absolut nichts antiquiertes. Mit Kathleen Mallory hat Carol O'Connell definitiv einen ganz eigenen Charakter geschaffen: Die ersten zehn Jahre ihres Lebens verbrachte sie als Straßenkind mit Diebstahl und dem harten Kampf zu Überleben. Dann wurde sie von einem Polizeibeamten aufgegriffen und letztendlich von ihm und seiner Frau aufgenommen und adoptiert - das Straßenkind in der jüdischen Bürgerfamilie. Aufgrund dieses Hintergrundes ist sie bzw. sind ihre Handlungsweisen, Denkmuster und vor allem Moralvorstellungen ein Flickenteppich unterschiedlichster Herkunft, die Mallory sowohl interessant als auch sehr sympathisch machen. Auch die anderen Charaktere des Buches sind sehr bildhaft gestaltet, mit Wiedererkennungswert und Ecken und Kanten. Die Handlung erinnert an ein Puzzle, bei dem der Leser mit Mallory zusammen immer nur einzelne Puzzleteile kennt, die sich einfach zu keinem passenden Bild zusammensetzen lassen - erst als es fast zu spät ist, ergibt sich ein Muster - welches mich ehrlich gesagt überrascht hat, denn im meinem Kopf hatte ich einiges anders "gepuzzelt". "Ein Ort zum Sterben" ist der Auftakt zu einer sicher auch weiter interessanten, spannenden Reihe mit einer sehr charakterstarken Ermittlerin!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Carol O'Connell, geboren 1947, lebt in New York. Sie ist die Autorin mehrerer Bestseller und schuf mit Kathleen Mallory eine der originellsten und bestechendsten Detektivfiguren in der Kriminalliteratur. Nach ihrem Kunststudium stellte Carol O'Connell jahrelang surrealistische Gemälde in Cafés aus und finanzierte ihren Unterhalt mit Gelegenheitsjobs, bevor sie sich mit „Ein Ort zum Sterben“ in die Spitzenriege der Krimiautorinnen schrieb.

Zur AUTORENSEITE

Renate Orth-Guttmann

Renate Orth-Guttmann (geb. 1935) studierte Anglistik und Slawistik und übersetzt seit nunmehr über fünf Jahrzehnten Belletristik und Klassiker, für den Manesse Verlag u.a. Edith Wharton, DuBose Heyward oder Halide Edip Adivar. 1989 erhielt sie den Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis.

zum Übersetzer

Zitate

»Kathleen Mallory ist eine der originellsten und bestechendsten Ermittlerinnen, die Ihnen je begegnen wird.«

Carl Hiassen

Weitere Bücher der Autorin