VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Ein französischer Sommer Roman

Kundenrezensionen (18)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-29181-2

Erschienen: 08.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein leuchtender Sommer in einer unheilvollen Zeit

1911. Die junge Clare wird nach dem Tod ihres Vaters von Schottland nach Frankreich geschickt. Allein in der Fremde findet sie Trost bei Luc, dem Sohn ihrer Gastgeber. Gemeinsam erleben sie einen unvergesslichen Sommer – bis Clare erneut aus ihrer Welt gerissen wird. Jahre vergehen, bevor sie nach Frankreich zurückkehrt. Doch der Krieg hat Lucs Leben unwiderruflich verändert. Ist die Liebe jenes Sommers stark genug, um wieder zueinanderzufinden?

»Eine bewegende Liebesgeschichte um Krieg und Kunst, die von Frankreich bis nach Schottland und Nordafrika führt.«

Susanne Goga

Jessica Brockmole (Autorin)

Jessica Brockmole hat seit jeher eine große Leidenschaft für historische Romane. Die Idee zu ihrem Debüt, dem internationalen Bestseller Eine Liebe über dem Meer, entstand während eines langjährigen Aufenthalts in Schottland. Ein französischer Sommer ist ihr zweites Buch. Die Autorin lebt heute mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in Indiana, USA.


Susanne Goga-Klinkenberg (Übersetzerin)

Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und Autorin. Im Diana Verlag erschienen bereits drei Romane, darunter »Die Sprache der Schatten«, für den sie 2012 mit dem DeLiA-Literaturpreis ausgezeichnet wurde, und der Spiegel-Bestseller »Der verbotene Fluss«. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.

»Eine bewegende Liebesgeschichte um Krieg und Kunst, die von Frankreich bis nach Schottland und Nordafrika führt.«

Susanne Goga

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Susanne Goga-Klinkenberg
Originaltitel: At the Edge of Summer
Originalverlag: Ballantine

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-29181-2

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 08.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein toller Roman für Fans großer Geschichten

Von: Bookpoint Datum: 09.01.2017

www.book-point.eu/

Wow! Endlich noch mal eine wunderbare Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an packt. Ich bin absolut begeistert von dem tollen Schreibstil der Autorin. Mit einem einfachen und bildhaften Schreibstil wird der Leser auf eine Reise in der Vergangenheit mitgenommen.

Brockmole schafft es, eine gefühlvolle Geschichte in einen historischen Kontext einzubetten. Clare und Luc verbindet eine tiefe Freundschaft. Auch als der Erste Weltkrieg ausbricht und Luc für Frankreich an der Front kämpft, bleiben beide miteinander verbunden. Sie verlieren sich zwar aus den Augen, allerdings nicht aus dem Sinn. Das Buch ist in 5 Abschnitte gegliedert, in denen die unterschiedlichen Zeiten eine wichtige Rolle spielen. Geschrieben ist das Buch in der Ich-Form, wobei der Leser sowohl Einblicke in Lucs sowie in Clares Leben bekommt. Jeder Charakter hat seine Ecken und Kanten und genau das macht die beiden Protagonisten so glaubwürdig. Lediglich der zweite Teil des Romans besteht aus einem Briefwechsel (1911 -1913) zwischen Luc und Clare. Auch wenn beide mittlerweile in verschiedenen Welten leben, reißt das tiefe Band ihrer Freundschaft nicht ein.

Mein Fazit: Die Autorin hat einen wunderbaren leichten, leisen, aber bildhaften Schreibstil. Ich wurde unmittelbar in die Geschichte hineingezogen. Die Protagonisten sind authentisch und greifbar. Brockmole lässt den Leser Zeuge einer einzigartigen Freundschaft und Liebesgeschichte werden. Ein absolut toller Roman für Fans großer Geschichten!

Ein französischer Sommer

Von: Merendina Datum: 24.11.2016

www.merendinabloggt.wordpress.com

Schon das Buchcover von Jessica Brockmoles „Ein französischer Sommer“ gefiel mir sehr gut. Man sieht darauf eine Frau vor einem Geländer stehen. Im Hintergrund erkennt man einen wunderschönen Garten oder Park mit Wasser, Blumen und blühenden Bäumen. Die rothaarige Frau trägt ein am Rücken tief ausgeschnittenes, weißes Kleid. Sie blickt zur Seite.

Auch der Klappentext hat sofort mein Interesse geweckt und ich war sehr auf diesen Roman gespannt. Nach nur wenigen Zeilen war ich mitten in der Geschichte und ich konnte das Buch kaum mehr aus den Händen legen, so spannend war es. Die Sprache im Buch ist sehr angenehm und leicht lesbar. Zu Beginn jedes Kapitels findet man einen Namen, so etwa Clare oder Luc und dazu jeweils eine Jahreszahl. So findet man sich im Roman bestens zurecht und weiß, zu welcher Zeit aus wessen Sicht erzählt wird. Sehr schön finde ich auch die vielen Briefe, die den Roman auflockern und ein abwechslungsreiches Lesen bieten. Die Handlung beginnt im Sommer 1911 und endet 1919.

Clare ist 15 als ihr Vater stirbt und sie zu Freunden ihrer Familie nach Frankreich geschickt wird. Ihre Mutter, eine Künstlerin, hat die Familie schon vor einiger Zeit verlassen. So kommt Clare nun aus dem eher tristen Schottland ins sommerliche Frankreich. Sie trauert sehr um den Verlust ihres Vaters und findet Trost bei Luc, dem Sohn der Familie. Beide erleben einen wunderschönen Sommer, doch dann taucht Clares Großvater auf, um sie wieder nach Hause zu holen. Clare und Luc schreiben sich viele, viele Briefe und vermissen sich sehr. Doch dann muss Clare ihren Großvater auf Forschungsreisen begleiten und Luc muss in den Krieg…

Eine wirklich wunderschöne, oft auch sehr emotionale Geschichte um die Freundschaft zweier junger Menschen. Ein Roman über erste Liebe, große Gefühle und Verluste.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und kann es bestens weiterempfehlen. Diesem wundervollen Roman gebe ich volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin