Eine Gesellschaft in Unfreiheit

Ein Insiderbericht aus China, dem größten Überwachungsstaat der Welt - Mit einem Vorwort von Peter Kloeppel

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kaum ein anderes Land der Welt geht so restriktiv gegen Presse- und Meinungsfreiheit vor wie die Volksrepublik China. Die Proteste in Hongkong im Jahr 2019 sind nur ein Teil der Folgen dieser Politik, die auch auf Europa wirkt. Ausländische Reporter stehen zunehmend unter intensiver Beobachtung. Der deutsche Journalist Marcel Grzanna hat mit seiner Frau Pia Schrörs neun Jahre im Reich der Mitte gelebt und gearbeitet. In seinem Debüt gibt er Einblicke in ihren außergewöhnlichen Alltag, in einen Staat, der sein Volk in Unfreiheit erzieht, und in die ständigen, bisweilen auch bedrohlichen Konfrontationen mit Polizei und Staatssicherheit während ihrer akribischen Recherchen. Ein schonungsloser und zugleich persönlicher Bericht über die Mechanismen des größten Überwachungsstaates der Welt.

»Ein herausragendes und absolut lesenwertes Buch.«

Peter Kloeppel im Vorwort des Buches (05. Februar 2020)

ORIGINALAUSGABE
Mit Vorwort von Peter Kloeppel
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-14265-1
Erschienen am  18. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Marcel Grzanna wurde 1973 im Ruhrgebiet geboren. Er arbeitet seit vielen Jahren als freier Journalist und Autor. Sein Spektrum umfasst Politik, Wirtschaft, Sport und gesellschaftliche Strömungen in Ostasien, aber auch in anderen Teilen der Welt. Als Auslandskorrespondent lebte er mit seiner Frau neun Jahre in China und schrieb unter anderem für die »Süddeutsche Zeitung« und den »Schweizer Tages-Anzeiger«. Online findet man ihn unter: marcelgrzanna.com

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Für jeden, der einen tieferen Einblick in das ›Land des Lächelns‹ und die Arbeit von Auslandskorrespondenten bekommen möchte, ist dieses Buch absolut empfehlenswert.«

Fuldaer Zeitung (22. August 2020)

»Ein sehr persönlicher und lesenswerter Erfahrungsbericht.«

Neue Westfälische (14. August 2020)

»Fundiert, packend und sehr persönlich.«

Für Sie (07. August 2020)

»Das Buch ›Eine Gesellschaft in Unfreiheit‹ gibt ausgesprochen interessante Einblicke in die Arbeit von Korrespondenten in China.«

Bettina Blaß, www.wirtschaft-verstehen.de (19. Juni 2020)

»Das Buch bietet für jeden, der sich für dieses faszinierende, riesige, unübersichtliche Land interessiert, eine Fülle von Informationen. Lesenswert!«

Musenblätter (11. Juni 2020)

»Sehr anschauliche und im wahrsten Sinne des Wortes ›volksnahe‹ Eindrücke des repressiven Systems im heutigen China.«

www.egotrip.de (27. August 2020)