Empire of Storms - Pakt der Diebe

Roman

Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hope ist noch ein Mädchen, als ihr Dorf von den Magiern des Kaisers angegriffen und dem Erdboden gleich gemacht wird. Sie allein überlebt und findet in einem Kloster nicht nur Unterschlupf, sondern wird dort auch von den Kriegermönchen in den Kampfkünsten unterwiesen. Red ist ein Straßenjunge, der in den finsteren und überfüllten Gassen New Lavens zum besten Taschendieb heranwächst, den das Imperium je gesehen hat. Jahre vergehen – doch als Hope und Red einander auf schicksalhafte Weise begegnen, schließen sie einen Pakt, der die Zeit der Ungerechtigkeit beenden wird …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Michelle Gyo
Originaltitel: Hope & Red - The Empire of Storms Book 1
Originalverlag: Orbit
Paperback, Klappenbroschur, 592 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31785-7
Erschienen am  13. Februar 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Empire of Storms-Reihe

Leserstimmen

Leider nichts für mich, dabei wollt ich so sehr

Von: Gackelchen

03.04.2018

Meine Meinung: Ab und an steh ich echt auf Fantasy. Gerne bisschen seicht, so Hope ist Mönchskriegerin und Red ist ein Dieb. Beide Aufsässige die mich an Kell und Lila aus Shades of Magic erinnert haben. Im Gegensatz zu Schwab scheint Skovron allerdings keine Handlung zu brauchen. Beide werden von Situation zu Situation getragen, die einzeln ja ganz nett sind, aber so ein bisschen voraussicht wäre ja mal nett. Hope's Rachezug scheint Red als Motivation genug zu sein ihr zu folgen. Vielleicht wird dies in den weiteren Teilen besser ausgearbeitet, dies ist immerhin nur Band 1 einer Reihe, und als Auftakt wohl ganz ok. "Ich bin übrigens Red", sagte er und hielt ihr die Hand hin. "Mein Name ist Bleak Hope", sagte sie und ergriff sie. "Obwohl die meisten mich nur Hope nennen." Sein Lächeln kehrte zurück. "Hope und Red. Das klingt gut zusammen, findest du nicht?" Schön war die Rollenverteilung, aber das finden vielleicht nur weibliche Leser toll ;-) Männer arbeiten als Huren, sind listig und geschickt während die Frauen anführen und Kämpfen. Die Sprache, und der Slang, sidn teilweise echt derb, man sollte dementsprechend auch nicht zu empfindlich sein. Aber hey, Piraten! Diebe! Was hat man sich denn da auch anderes erwartet? Tolle Nebenfiguren und eine liebevoll aufgebaute Welt sind für manche Leser des Genre sicherlich Grund genug auch die weiteren Bände der Reihe zu lesen, für mich hat es leider nicht gereicht. Band 2 ist bereits erhältlich, Band 3 erscheint im Juli. Danke an das Bloggerportal und Heyne zur Erweiterung meines Horizonts.

Lesen Sie weiter

In seiner Heimat kennt man den Namen Jon Skovron bereits von Kurzgeschichten und Jugendbüchern. Hierzulande schlägt der Autor mit „Empire of Storms – Pakt der Diebe“ gleich erwachsene Töne an. Sein Debüt auf unserem Buchmarkt ist eine absolut gelungene Mischung aus Fantasy, Steampunk, gewürzt mit Piratenaction und Horrorelementen. Auch die Inspiration aus Herbert Asburys „Die Gangs von New York: Eine Geschichte der Unterwelt“ kann das Buch nicht verhehlen. Die bunte Mischung macht im Fall von „Empire of Storms“ aber eindeutig auch die Qualität der Geschichte aus. Und ihre einnehmende Faszination. Schrullige Figuren, eine rotzige, teils vulgäre Sprache treffen hier auf Action, Edelmut und Magier, die finstere Experimente durchführen. Der Autor hat ein gutes Händchen für das Zeichnen von eingängigen und sympathischen Figuren und interessanten Orten. Er nimmt den Leser spielend mit in seine Welt und hält ihn mühelos auch dort. Natürlich bedient Skovron auch die gängigen Klischees, und seine Wahrheiten sind ab und an etwas simpel. Die Geschichte wird von ihm jedoch frisch und knackig erzählt und lebt von unverbrauchten Motiven und dem kreativen Setting. Gerade gegen Ende des Buches gibt es außerdem noch die ein oder andere spannende und unvorhergesehen Wendung. „Empire of Storms – Pakt der Diebe“ ist absolut unterhaltsam und kurzweilig. Deftige Dialoge oder etwas Blut sollten einem jedoch nichts ausmachen. Jon Skovron beweist mit seinem Debütroman im Erwachsenengenre Mut, neue Wege zu gehen, und gewinnt. Die Story hat durchaus auch noch Potential für mehr, daher wird der zweite Band hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jon Skovron wurde in Columbus, Ohio, geboren. Er arbeitete unter anderem als Schauspieler, Musiker und Webdesigner, doch seine wahre Leidenschaft gehörte schon immer dem Schreiben. In seiner Heimat Amerika hat er sich mit verschiedenen Jugendbüchern und Kurzgeschichten bereits einen Namen gemacht, bevor er mit Empire of Storms – Der Pakt der Diebe seinen ersten Fantasy-Roman für Erwachsene veröffentlichte. Der Autor lebt mit seinen beiden Söhnen in der Nähe von Washington, D.C.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors