Englische Märchen / English Fairy Tales

Zweisprachige Ausgabe (dt./engl.)

(2)
Englische Märchen / English Fairy Tales
Paperback
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Von schönen Königstöchtern und dem Däumling wird in vielen Sprachen erzählt, doch der englische Märchenschatz hat auch seine ganz eigenen Helden: die drei kleinen Schweinchen zum Beispiel oder den Jungen Jack, der an einer Bohnenranke in den Himmel steigt und dort auf einen bösen Riesen trifft. Mit ihren klassischen Nacherzählungen hat Flora Annie Steel die wunderbare Welt der englischen Märchen erschlossen. Dieser Band versammelt eine Auswahl davon im englischen Original und mit deutscher Übersetzung.


Übersetzt von Heike Holtsch
Paperback , Broschur, 320 Seiten, 12,2 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7306-0932-3
Erschienen am  27. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Märchenstimmung in englischem Gewand

Von: buecherfluesterin

09.01.2021

Wo sind die Märchenliebhaber? • Ich mag Märchen nicht ... Ich LIEBE sie. Es hat für mich etwas von Kindheit, von Gemütlichkeit, Behaglichkeit. Der Großteil von uns wird Märchen als Kind vorgelesen bekommen haben. • Diese Ausgabe ist eine zweisprachige Ausgabe und war daher, obwohl ich so oft und viele Märchen gelesen habe, etwas neues. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich in Englisch ne ziemliche Niete bin. Laut meiner Lehrerin denke ich zu deutsch • Von daher war ich sehr gespannt. Und ich bin sehr gut damit klar gekommen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass das Lesen und verstehen nicht mein größtes Problem war. Aber ich kann ruhigen Gewissens sagen, dass die Märchen auch etwas für nicht so „englisch-bewanderte“ sind. Und selbst wenn man mal über eine Textstelle oder ein Wort stolpert, ist direkt auf der Nachbarseite adäquat der deutsche Text dazu • In der Regel kennt man die Märchen ja auch. Auch wenn hier englische Märchen drin stehen, hat man von denen schon mal was gehört (oder will mir jemand erzählen, er kennt die Geschichte um die 3 kleinen Schweinchen nicht?!) • Ich empfand es auch nicht als störend, dass man mehr/öfter umblättert, da man ja immer eine Seite überspringt • Das Buch ist gut, um ein kleines Gefühl für die Sprache zu bekommen und ist wie gesagt auch für Einsteiger gut geeignet • Was ich schade fand war der Einband. Der kann sehr schnell Schaden nehmen am Buchrücken, wenn man nicht aufpasst • Für die ‚English Fairy Tales‘ gibt es von mir 4 von 5

Lesen Sie weiter

Wundervoller Märchen-Band

Von: JuliesBookhismus

27.08.2020

Eine wunderschöne Zusammenfassung englischer Märchen vereint sich hier in einem Buch. Ein paar davon kennt man auch aus unseren Märchen, wenn sie manchmal auch anders heißen mögen. Wie zum Beispiel das Rumpelstilzchen, hier heißt er Tom-Tit-Tot. Was ich besonders schön finde, ist das Zweisprachige. Auf der einen Seite hat man die englische Version, auf der anderen, die Übersetzung. So macht lernen Spaß, denn mein englisch wollte seit langem mal wieder aufpoliert werden. Bei manchen Sätzen griff ich mir dennoch an den Kopf, denn die Übersetzungen ins Deutsche sind wahrlich nicht alle „one-wall-free“. So gibt es Sätze, die im englischen um einiges kürzer und verständlicher sind als im Deutschen. Trotzdem bin ich sehr froh, wes meinem Märchenschatz hinzufügen zu können und es wird nicht das letzte Mal gewesen, dass ich dieses Buch in der Hand hatte. Denn Märchen eignen sich nicht nur zum Selbstlesen, vor allem eignen sie sich zum Vorlesen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Flora Annie Steel

Flora Annie Steel (1847-1929) heiratete im Alter von 20 Jahren einen Beamten der britischen Zivilverwaltung in Indien und folgte ihm dorthin. 22 Jahre lang lebte sie im Pandschab, begleitete ihren Mann auf Inspektionsreisen bis nach Kaschmir und lernte alle Sprachen und Dialekte, mit denen sie in Berührung kam. Ihr Engagement galt vor allem der Bildung für Mädchen und Frauen. Sie gründete zahlreiche Schulen und wurde 1884 zur ersten weiblichen Schulinspektorin ernannt. Vor allem aber sammelte sie die Geschichten, die sich die Leute auf den Dörfern erzählten. 1889 kehrte Steel nach England zurück, wo sie zu schreiben begann. Die «Märchen aus dem Pandschab» waren 1894 ihre erste Veröffentlichung; viele weitere Bücher Steels über Indien wurden zu Bestsellern.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin