VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (52)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-17155-4

Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

Anna Pfeffer (Autorin)

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer, sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet. Schon damals entwarfen sie Geschichten, die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten. Heute leben sie in Hamburg und Wien, sind zusammen 71 Jahre alt, haben zwei Männer, sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen. „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ ist ihr erster Jugendroman.

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

"Dass sich so eine Liebesgeschichte anbahnt, ist schon oft erzählt worden - aber selten so erfrischend und urkomisch."

Westfälische Nachrichten (04.11.2016)

"Witzig, herrlich morbid und herzerfrischend negativ."

Buchmedia Magazin (09.11.2016)

"Eiskalt, ironisch, giftig und angriffslustig - haben wir nicht alle jemanden, den wir gerne an einem grausigen Tod verenden sehen würden?"

Goslarsche Zeitung (22.11.2016)

"Ein super unterhaltsamer Jugendroman, der nur so vor Witz sprüht und authentische, sympathische Charaktere sowie eine abwechslungsreiche Handlung mit sich bringt."

primeballerina.wordpress.com (22.09.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,2 cm

ISBN: 978-3-570-17155-4

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Meine Lachmuskeln waren stark beansprucht

Von: Jennys bunte Bücherkiste Datum: 07.01.2017

jennysbuecherkiste.blogspot.com/

Ich gestehe: Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen hatte, war es direkt um mich geschehen. Ich fand den irgendwie echt witzig und musste das Buch einfach haben.

"Für dich soll's tausend Tode regnen" ist ein gutes Buch für zwischendurch. Diese Geschichte ist einfach wunderbar geeignet, um dem Alltag zu entfliehen, sich fallen zu lassen und Kopf/Gedanken einfach mal auszuschalten. Aber Achtung, es könnte sein, dass eure Lachmuskeln ein Eigenleben führen werden, denn die Hauptprotagonistin Emi denkt sie so viele verrückte Todesarten aus, dass man einfach nur noch lachen kann. Aber auch Erik sollte man nicht außer Acht lassen, denn auch er brachte mich diverse Male zum Schmunzeln. Emi und Erik machen das Buch zu dem, was es ist: Eine wundervolle, witzige und erfrischende Geschichte.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und man merkt gar nicht, dass es aus der Feder eines Autorenduo's stammt.
Die Stimmung im Buch ist sehr authentisch und humorvoll.

Skurril, Sarkastisch und echt gut

Von: Mona liest Datum: 03.01.2017

monaliest.de

Worum geht’s in dem Buch?

Emi ist unzufrieden. In Heidelberg hatte sie eine beste Freundin und wollte nicht weg, doch ihr Vater musste ja unbedingt eine Praxis in Hamburg gründen. Schon seit dem skurrilen Tod ihrer Nachbarin (sie ist auf einer Schildkröte ausgerutscht) hat Emi ein Faible für seltsame Todesfälle. Deshalb denkt sie sich auch für jeden, der ihr auf die Nerven geht, ein amüsantes Todesszenario aus. So auch für Erik, mit dem Emi sich im Chemieunterricht so sehr streitet, dass sie bei einem Experiment nicht aufpassen und eine Explosion zur Folge hat.

Die Folge: Emi und Erik müssen acht Samstage in Folge Graffitis entfernen. Schon am ersten Samstag kommen die beiden auf die Idee, eine Challenge zu starten und der Verlierer muss alleine den Strafdienst vollenden. Die Challenge besteht aus Aufgaben, wie zum Beispiel mitten im Unterricht bei einem bestimmten Satz des Lehrers Robert DeNiro in Taxidriver zu zitieren. Oder den ekligen Kaugummiklumpen unter dem Tisch eines Klassenkameraden zu entfernen und einen Tag lang zu hegen und pflegen. Mit der Zeit merkt Emi, dass in dem hübschen Eigenbrötler, in den sogar das beliebteste Mädchen der Schule verliebt ist, mehr steckt als nur eine schöne Fassade. Durch die Challenges kommen sich die beiden immer näher und doch ist es gerade eine Aufgabe, die alles zwischen den beiden zu zerstören droht.


Die Charaktere:

Emi ist ein typisches Teenagermädchen, das aus ihrem gewohnten Umfeld unfreiwillig herausgerissen wird und sich in einem neuen zurecht finden muss, auch wenn sie das nicht möchte. Sie ist sehr humorvoll durch ihre bissigen Kommentare und Todes-Wünschungen, was den ganzen Roman wirklich durchweg sehr unterhaltsam war. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht und in der Ich-Perspektive erzählt.
Erik fand ich auch super. Er ist geheimnisvoll und man lernt immer mehr von seinem Charakter kennen. So muss für mich auch eine gut durchdachte Figur sein.
Die Nebencharaktere: Emis Bruder, Vater, selbst die neue Freundin von ihrem Vater sind sehr tolle, ergänzende Charaktere. Emis Vater ist Therapeut und hat deshalb auch immer mal wieder seine analytischen Phasen. Die Figuren haben Emis Geschichte gut unterstütz ohne dabei besonders hervorzustechen.


Meine Meinung:

Grundsätzlich ist es eine Geschichte, die man schon mehrfach gelesen hat. Teenager kommt an eine neue Schule in ein neues Umfeld und versucht sich zurecht zu finden. Die Sache mit den Challenges ist auch nicht gerade neu, aber ein schönes ergänzendes Element. Aber durch die wirklich witzigen Kommentare und Emis Hang zum Dramatischen hat dieses Buch eine völlig neuartige Dynamik bekommen, die mich auch dazu veranlasst hat, das Buch in nur wenigen Tagen zu lesen. Es hat wirklich Spaß gemacht, hatte keine besonders herausstechenden längen oder langweilige Phasen. Für mich durchweg ein interessanter Jugendroman, den man auch als Erwachsene genießen und amüsant finden kann.

Mein Fazit zu „Für dich soll’s tausend Tode regnen“:
Wirklich ein gelungener Roman mit viel Charme und Humor und einer schönen Geschichte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin