VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (57)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-17155-4

Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

Anna Pfeffer (Autorin)

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer, sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet. Schon damals entwarfen sie Geschichten, die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten. Heute leben sie in Hamburg und Wien, sind zusammen 71 Jahre alt, haben zwei Männer, sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen.

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

"Dass sich so eine Liebesgeschichte anbahnt, ist schon oft erzählt worden - aber selten so erfrischend und urkomisch."

Westfälische Nachrichten (04.11.2016)

"Witzig, herrlich morbid und herzerfrischend negativ."

Buchmedia Magazin (09.11.2016)

"Eiskalt, ironisch, giftig und angriffslustig - haben wir nicht alle jemanden, den wir gerne an einem grausigen Tod verenden sehen würden?"

Goslarsche Zeitung (22.11.2016)

"Ein super unterhaltsamer Jugendroman, der nur so vor Witz sprüht und authentische, sympathische Charaktere sowie eine abwechslungsreiche Handlung mit sich bringt."

primeballerina.wordpress.com (22.09.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,2 cm

ISBN: 978-3-570-17155-4

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Für dich soll's tausend Tode regnen

Von: wordworld Datum: 19.02.2017

https://w0rdw0rld.blogspot.de/

Emi ist frustriert. Sie musste weg aus ihrer alten Heimat und soll jetzt in Hamburg leben. Ihr Vater hat eine Neue und ihr Bruder nervt mehr denn eh und je. Als wäre das noch nicht schlimm genug legt sie sich auch noch direkt in der ersten Woche mit Erik an. Erik, der zwar echt gut aussieht aber ein komplettes Arschloch ist und niemanden leiden kann. Als Emi und er allerdings zum Graffiti schrubben verdonnert werden müssen sie wohl oder über Zeit miteinander verbringen. Emi wird klar, dass auch Erik keine einfache Vergangenheit hat und dass sie sich ähnlicher sind, als sie denken...

Mit der Protagonistin Emi konnte ich mich direkt identifizieren! Sie trägt dunkle Klamotten, liest gerne und hat ihren eigenen Kopf. Sie ist super sarkastisch und bezeichnet sich als die dunkle und verdrehte Seite der Familie. Außerdem ist sie echt kreativ was ihre Hobbys anbelangt und hat einen total schwarzen Humor. Auch wenn sie anfangs etwas genervt ist, was man als Leser aber definitiv nachvollziehen kann, blüht sie im Laufe der Geschichte immer mehr auf.

Erik ist ebenfalls mega cool! Er trägt auch dunkle Kleidung und hat dunkle Haare. Obwohl er sehr mürrisch und mysteriös ist, fand ich ihn schon zu Beginn sehr ansprechend. Er versteckt sich hinter einer Fassade um den anderen nicht zeigen zu müssen, wie verletzlich er eigentlich ist. An dieser Stelle noch mehr über ihn zu sagen würde wahrscheinlich etwas spoilern, weshalb ich es mal beim Oberflächlichen lasse, um euch nichts vorweg zu nehmen.

Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie total innovativ und mega witzig ist! Ich musste ein Paar mal richtig laut lachen, weil das Buch mit so viel Humor und Witz erzählt wird. Besonders gut gefallen haben mir die sarkastischen Konversationen zwischen den verschiedenen Charakteren und der makabere Humor. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen durchhatte. Man will unbedingt wissen, wie es mit Emi und Erik weitergeht und was noch alles passiert, wodurch die Geschichte auch total spannend war und ich war immer gespannt, welche verrückten Challenges sich die beiden wieder ausdenken.

Alles in allem ein sehr gelungener Jugendroman, der mich sehr gut unterhalten hat!


Fazit:

Ein sehr unterhaltsamer Jugendroman, der mit viel Humor und einer echt originellen Handlung überzeugt!

Ganz klar 5 Sterne! Was hab ich bei dem Buch gelacht, es ist so wunderbar sarkastisch

Von: Katha von Buecher_Bewertungen1 Datum: 11.02.2017

buecherbewertungen1.blogspot.de

Zusammenfassung
Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen ...

Cover
Wow! Das Cover ist einfach nur WOW! Im ersten Moment wirkt das Cover auf den Leser vielleicht etwas düster aber, wenn man es sich genauer betrachtet, ist es meiner Meinung nach nicht wirklich düster. Denn es spiegelt genau das wieder, um was es im Buch geht. Erst wenn man etwas im Buch gelesen hat, versteht man, warum das Buch auch schwarz ist. Finde das Cover perfekt zur Geschichte umgesetzt auch mit den schwarzen Seiten. Bin völlig hin und weg!

Kathas Meinung
Das Buch stand schon seit einer ganzen Weile auf meiner Wunschliste. Denn nicht nur wegen dem wunderschön gestalteten Cover, sondern auch weil mich die Geschichte sehr interessiert hat.
Als ich dann das Buch "17 - Das erste Buch der Erinnerung" von Rose Snow gelesen hatte, wusste ich, ich muss auch unbedingt "Für dich soll's tausend Tode regnen" lesen! Und zwar bald. Gesagt getan! Und es war so gut, dass ich das Buch wirklich innerhalb paar Tage durchgelesen habe!
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von der jugendlichen Emi erzählt, die zusammen mit ihrem Vater und ihrem Bruder in Hamburg lebt. Emi ist ganz anders als alle anderen Mädchen, denn sie schert sich einen Dreck darum, was andere über sie denken. Sie ist einfach sie selbst, mit ihrem schwarzen Buch, indem sie ganz verrückte Todesanzeigen reinklebt. An ihrer neuen Schule begeht Emi einen großen "Fehler", sie setzt sich ausgerechnet auf den für ihn immer "reservierten" Platz von Erik. Dieser ist davon überhaupt nicht begeistert, aber Emi lässt bleibt ganz cool und lässt sich nicht von ihm einschüchtern. Gedanklich hat sie sich für ihn schon seinen genauen Tod vorgestellt, denn das macht sie immer. Sie stellt sich im Kopf für ihre Mitmenschen ganz verrückte Todesfälle vor.
Im Chemieunterricht kommt es zu einem kleinen Zwischenfall, und als Konsequenz werden Emi und Erik als Strafarbeit zum wöchentlichen Wegwischen von Graffitis verdonnert. Da sich beide überhaupt nicht ausstehen können und überhaupt keine Lust darauf haben, gemeinsam diese Strafarbeit zu absolvieren, überlegen sie sich eine Challenge, in der sie sich gegenseitig Aufgaben gegen. Und der, der als erstes aufgibt oder die gestellte Aufgabe nicht schafft, darf die restliche Strafarbeit alleine erledigen.
Was die Beiden sich für Aufgaben stellen und wie sich ihr Verhältnis zueinander weiterentwickelt ist wirklich sehr interessant ��

Diese Geschichte ist einfach Sarkasmus pur, und ich liebe es! Emi ist ein wunderbarer Charakter, mit dem sich wirklich jeder Jugendliche identifizieren kann. Sie ist zwar anders aber nicht auf den Mund gefallen, denn sie hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Und genau das mag ich an ihr. Sie lässt sich nichts gefallen, ist aber auch auf ihre eigene Art sehr liebevoll.
Obwohl ich Erik am Anfang überhaupt nicht mochte, ist er mir mit der Zeit echt ans Herz gewachsen. Denn so wie er sich am Anfang gibt, ist er überhaupt nicht, und ich finde es toll, wie er und Emi sich entwickeln.
Natürlich gebe ich dem Buch 5/5 Sternen, und ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Es hat Spaß gemacht, Emi und Erik bei ihrer Challenge und dem Weg zu sich selbst, beizustehen.
Eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin