VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (65)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-17155-4

Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

Anna Pfeffer (Autorin)

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer, sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet. Schon damals entwarfen sie Geschichten, die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten. Heute leben sie in Hamburg und Wien, sind zusammen über 70 Jahre alt, haben zwei Männer, sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen.

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

"Dass sich so eine Liebesgeschichte anbahnt, ist schon oft erzählt worden - aber selten so erfrischend und urkomisch."

Westfälische Nachrichten (04.11.2016)

"Witzig, herrlich morbid und herzerfrischend negativ."

Buchmedia Magazin (09.11.2016)

"Eiskalt, ironisch, giftig und angriffslustig - haben wir nicht alle jemanden, den wir gerne an einem grausigen Tod verenden sehen würden?"

Goslarsche Zeitung (22.11.2016)

"Ein super unterhaltsamer Jugendroman, der nur so vor Witz sprüht und authentische, sympathische Charaktere sowie eine abwechslungsreiche Handlung mit sich bringt."

primeballerina.wordpress.com (22.09.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,2 cm

ISBN: 978-3-570-17155-4

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Für dich soll's tausend Tode regnen

Von: Mary liebt lesen Datum: 22.05.2017

maryliebtlesen.blogspot.de/

Inhalt:
Emi ist ein ganz normales Mädchen. Als ihr Vater eine neue Freundin findet, zieht er mit ihr und ihrem Bruder nach Hamburg um dort ein neues Leben als Familie anzufangen. Aber Emi möchte das nicht, sie würde viel lieber ihr altes Leben behalten, dass gut war, wie es war. Stattdessen hat sie eine neue Mutter, einen Bruder der sie vergöttert und einen nervigen Klassenkameraden namens Erik. Gleich an ihrem ersten Schultag legt sie sich mit ihm an. Erst geht es nur darum, wer auf dem einen besagten Platz in der letzten Reihe sitzen darf, aber als die zwei im Chemie-Unterricht Partner werden müssen, explodiert die Situation (wortwörtlich) dann vollkommen. Die zwei werden dazu verdonnert an ihren freien Samstagen zusammen Graffiti zu schrubben. Eine absolute Katastrophe natürlich, also macht Emi einen Deal mit ihm. Sie stellen sich gegenseitig die schlimmsten Aufgaben, die sie sich nur vorstellen können. Der erste der aufgibt, übernimmt die Stunden des jeweils anderen mit. Aber irgendwann, geht ihnen auf, dass die beiden gar nicht so verschieden sind…
Charaktere:
Die Hauptperson in der Geschichte ist Emi, welche ich vom ersten Satz den sie gesagt hat, einfach total lieb gewonnen habe! Sie ist das Gegenteil von, süß, was sie extrem süß macht. Ergibt das Sinn? Ich mag ihre Art total gerne, dass sie so eine Kämpferin ist und ein klein wenig stur. Dass es ihr egal ist, was andere Leute von ihr denken und irgendwie auch nicht. Und natürlich ihre Angewohnheit sich Tode für alle möglichen Leute auszudenken, die ihr auf den Geist gehen. Sie ist eine so lustige Person und eine Leseratte noch dazu. Ich habe sie im Laufe der Geschichte einfach extrem liebgewonnen und kann mir keine bessere Protagonistin vorstellen!
Unser männlicher Protagonist ist Erik und er ist der lieben Emi so ähnlich, dass es fast schon verblüffend ist. Ich liebe seine Eigenschaft, dass er hartnäckig ist, aber auch mal nachgeben kann. Außerdem war er extrem süß und lustig. Erik ist ein bisschen so wie ein kleiner Badboy in meinem Alter, jemand, den ich mir wirklich gerne selbst als Freund wünschen würde. Er ist einfach ein richtig gutes Gegenstück zu Emi!
Die zwei finde ich zusammen echt toll und sie erzählen die Geschichte wirklich gut. Ich bin entzückt.
Cover und Titel:
Das Cover ist ein Blickfänger. Nicht unbedingt, weil es sehr schön ist, sondern einfach, weil es so anders aussieht. Es ist dunkel und schlicht gehalten, ohne viel Schnickschnack oder Glitzer. Ich finde es passt perfekt zu der ganzen Geschichte und ich könnte mir kein besseres Cover vorstellen.
Der Titel passt, wie man so schön sagt, wie die Faust aufs Auge. Er symbolisiert, dass Emi sich gerne überlegt, wie die Personen ihr gegenüber sterben werden und warum. Er drückt einfach perfekt diese ganze Atmosphäre aus, die in dem Buch eine Rolle spielt. Ich bin begeistert!
Schreibstil:
Für dich soll’s tausend Tode regnen wir aus der Sicht von Emi in der Ich-Perspektive geschrieben. Das ist meine Lieblingsperspektive, was ja schon einmal gut ist, aber ich muss sagen, dass mich dieser Schreibstil noch so viel mehr überzeugt hat, weil man (bzw. ich) wirklich wie Emi gefühlt hat! Ich bin total begeistert. Ich habe gelacht und auch ein bisschen geweint, einfach weil die Geschichte so rührend war. Total schön, meiner Meinung nach.
Idee und Umsetzung:
Eine Geschichte wie diese habe ich noch nie gelesen. Gleich auf der ersten Seite war meine Neugierde total geweckt, da das Buch in Hamburg spielt und ich ja in Hamburg wohne. Als ich es laß, befand ich mich allerdings in einem anderen Land und so hat mir die Geschichte ein bisschen Heimat näher gebracht. Was mich wirklich überzeugt hat war, dass die Protagonisten in meinem Alter sind, also 15 Jahre alt und dass sie nicht älter und weiser rüberkamen, sondern einfach so, wie sie wirklich sind. Die Geschichte war einfach aus dem Leben gegriffen und hätte jedem anderen von uns genauso wiederfahren können. Es war nicht so, dass sich die zwei trafen und da von Anfang an dieses gewisse Fünkchen war, das hat sich rst entwickelt und ich finde, es wurde super gut beschrieben wie, genau es passiert ist. Vor dem schreiben der Rezension habe ich das Buch noch einmal aufgeschlagen irgendwo in der Mitte, einfach um mich zu erinnern, wie es noch einmal war. Durch Zufall fand ich die Szene wieder, wo gerade eines dieser Fünkchen entstand und ich war sofort wieder drin in der Geschichte. Das hat mich glücklich gemacht.

Fazit:
Die Geschichte von Emi und Erik ist so wundervoll. Die Protagonisten sind in meinem Alter, was es einfach extrem real hat erscheinen lassen. Ich war unglaublich gefesselt von all diesen Gefühlen, die die zwei Autorinnen in dem Buch verdeutlicht haben. Für dich soll’s tausend Tode regnen ist ein Must-Read für alle, die sich gerne in Geschichten fallen lassen und total benommen sind, wenn sie wieder auftauchen. Für mich bekommt das Buch verdiente 5 von 5 Herzen.

Ein witziger Jugendroman

Von: Das Bücherregal Datum: 06.04.2017

dasbuecherregal.de/

Was macht man, wenn einem jemand auf die Nerven geht? Ihn ignorieren? Viel zu langweilig- mach es wie Emi und denke dir Todesarten für denjenigen aus!
Nach dem Umzug von Heidelberg nach Hamburg ist Emi einfach nur genervt. Ihr großer Bruder, der von allen angehimmelt wird, scheint sich perfekt an die neue Umgebung (und die neue Frau ihres Vaters) anzupassen während Emi, genau wie vor dem Umzug, eine Außenseiterin ist. Mit der merkwürdigen Angewohnheit, in einem Buch skurrile Todesarten aufzulisten und dieses immer bei sich zu tragen.
Normalerweise ist sie nicht auf Ärger aus, doch warum sie dem Alphatier der Klasse, Erik, ihren Sitzplatz überlassen soll, sieht sie nicht ein. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Abneigung, die mit einer Explosion in den nagelneuen Chemieräumen der Schule endet. Zur Strafe müssen die beiden Graffiti von den Wänden öffentlicher Einrichtungen schrubben und stellen dabei fest, dass der andere doch gar nicht so übel ist, wie bisher gedacht.

„Für dich soll´s tausend Tode regnen“ ist ein typisches Jugendbuch, dass von Frustfaktoren wie Umzügen, Schulen, nervigen Mitschülern und Geschwistern sowie der ersten Liebe erzählt.
Sämtliche Charaktere des Buches sind Stereotypen, wie man sie zu Hunderten im echten Leben findet, wenngleich sie manchmal eine berührende Hintergrundgeschichte oder ungewöhnliche Angewohnheiten haben. Die Außenseiterin, die gegen Alles und Jeden ist und am liebsten in Ruhe gelassen werden will, der Bad Boy mit einer harten Schale und einem weichen Kern, die Klassenzicke mit ihrem Beauty-Youtube Kanal usw.
Bereits der Klappentext lässt das Ende der Geschichte erahnen und die Erwartungen werden auch nicht enttäuscht. Der Stil ist bewusst jugendlich, die Wortwahl entsprechend einfacher und durchsetzt von (hamrlosen) Kraftausdrücken. Vor allem die 12 bis 16-jährigen werden sich hier wiederfinden.
Insbesondere jene, die üblicherweise nicht so viel lesen, werden es mit diesem Buch einfach haben. Nicht nur der Buchschnitt ist schwarz, sondern ebenso die fast einen halben Zentimeter Umrandung jeder einzelnen, groß beschriebenen, Seite, so dass man geradezu durch die Kapitel fliegt.

Mein Fazit: Ein kurzweiliges Buch, vor allem für jüngere Leser. Weder die Handlung noch die Sprache sind besonders anspruchsvoll und somit eignet sich „Für dich soll´s tausend Tode regnen“ bereits für Jüngere. Meiner Meinung nach definitiv ein „typisches Teenie-Mädchen“-Buch.
Allerdings muss an dieser Stelle gesagt werden: Das Buch ist unheimlich lustig, die Charaktere sind oft nicht nur sympathisch sondern auch noch unfreiwillig komisch und so kommt man auch als „älterer“ Leser auf seine Kosten.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin