VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (46)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-17155-4

NEU
Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

Anna Pfeffer (Autorin)

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer, sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet. Schon damals entwarfen sie Geschichten, die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten. Heute leben sie in Hamburg und Wien, sind zusammen 71 Jahre alt, haben zwei Männer, sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen. „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ ist ihr erster Jugendroman.

"Absolut lesenswert!"

Bravo GIRL! (07.09.2016)

"Dass sich so eine Liebesgeschichte anbahnt, ist schon oft erzählt worden - aber selten so erfrischend und urkomisch."

Westfälische Nachrichten (04.11.2016)

"Witzig, herrlich morbid und herzerfrischend negativ."

Buchmedia Magazin (09.11.2016)

"Eiskalt, ironisch, giftig und angriffslustig - haben wir nicht alle jemanden, den wir gerne an einem grausigen Tod verenden sehen würden?"

Goslarsche Zeitung (22.11.2016)

"Ein super unterhaltsamer Jugendroman, der nur so vor Witz sprüht und authentische, sympathische Charaktere sowie eine abwechslungsreiche Handlung mit sich bringt."

primeballerina.wordpress.com (22.09.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,2 cm

ISBN: 978-3-570-17155-4

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Unterhaltsames Jugendbuch mit herrlich schwarzem Humor

Von: Hannah Bookmarked Datum: 04.12.2016

www.neon-oati.blogspot.de

Schon der Klappentext mit seinen leicht morbiden Andeutungen hat mich sehr neugierig gemacht, sodass schnell klar war: Dieses Buch muss gelesen werden!

Tatsächlich wusste ich schon nach den ersten paar Seiten, dass ich es nicht bereuen werde dieses Buch begonnen zu haben, denn bereits nach wenigen Sätzen ist der unvergleichliche Humor und der amüsant lockere Schreibstil der beiden Autorinnen erkennbar.

Wir begegnen Emi, die eine herrlich selbstironische Art hat und den kleinen Tick, Menschen die ihr auf die Nerven gehen eine Todesart zu verpassen. Es war immer wieder unterhaltsam diese teilweise wirklich sehr kreativen Todesarten zu lesen, sodass es nie langweilig wurde, trotz Wiederholung dieser Taktik.
Ebenfalls treffen wir auf Erik, der quasi Emis Gegenspieler darstellt und wohl der typische geheimnisvolle Bad Boy ist den alle Mädchen toll finden. Dennoch steckt auch noch mehr in ihm als nur machohaftes Auftreten und Sarkasmus und es war spannend zu sehen wie sich die Beziehung zwischen ihm und Emi entwickelt.
Die anderen Nebenfiguren die sich in der Geschichte finden sind zwar ein wenig klischeehaft, aber trotzdem fand ich die Szenen mit ihnen sehr unterhaltsam.

Die Story an sich hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn ich an der ein oder anderen Stelle vielleicht noch ein wenig gekürzt hätte und mir die Liebesszenen etwas weniger kitschig gewünscht hätte.
Ein wenig mehr Ortswechsel hätten der Spannungskurve sicherlich auch nicht geschadet und etwas mehr Abwechslung hinein gebracht. Wenn ich so im Nachhinein darüber nachdenke, haben fast alle Szenen entweder in der Schule oder bei Emi zu Hause gespielt, wodurch ich die wenigen Ausnahmen aber umso mehr genossen habe.

Das Ende ist rund und gut in sich abgeschlossen und hat mir gefallen. So lässt man einen Einzelband ideal enden.

FAZIT

Ein unterhaltsames Jugendbuch mit interessanten Charakteren und einem herrlich schwarzen Humor. Trotz ein paar kleiner Schwächen kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der gerne beim Lesen etwas schmunzelt und vor ein bisschen düsterem Humor nicht zurückschreckt.

Einer der besten Jugendromane!

Von: Nine_im_Wahn Datum: 22.11.2016

nine-im-wahn.blogspot.de

Dieses Buch hat mich augenblicklich mit seinem Cover in den Bann gezogen, denn dieses ist ein absoluter Blickfang. Ich liebe diesen morbiden Look, der perfekt zum Buchtitel passt und auch generell zu Emi. Als das Buch dann ankam, habe ich auch direkt die schwarzen Seitenränder bemerkt, die dem Buch insgesamt ein wirklich tolles Bild verschaffen.

Auch der Klappentext hat mich direkt auf den Inhalt gespannt gemacht. Emi konnte mich schon da für sich einnehmen und die humorvoll verpackte Geschichte hat mich unglaublich interessiert. Wie glücklich war ich daher, als das Buch nur Tage später bei mir einzog und mich tatsächlich sofort begeistern konnte. Die Seiten flogen nur so davon, denn das Autoren-Duo Anna Pfeffer weiß mit seinen Worten zu fesseln. Immer wieder habe ich Schmunzeln müssen, was dann sogar schon meinen Freund stutzig gemacht hat. "Was ist denn so lustig?", kam öfters von ihm und so schilderte ich ihm die witzigen Challenges zwischen Emi und Erik...

Diese waren in der Tat amüsant, ebenso wie Emi. Sie ist eine Außenseiterin, der es zum Teil egal ist, dass sie nirgends dazu gehört (sie will sowieso nicht in dieser blöden Stadt sein), die aber teilweise wegen ihrer Außenseiter-Rolle verletzt ist. Kommt schon! Welches Mädchen tut nicht manchmal taff, obwohl sie innerlich tieftraurig ist? Ich habe Emi absolut verstehen können, denn auch ich war mal in ihrer Rolle – neue Schule, neue Klassenkameraden, der neue Freund meiner Mutter. Das machte sie mir noch sympathischer und sogar ihre gemeine Ader gegenüber der Freundin ihres Vaters konnte ich nachvollziehen. Ein paar spitze Kommentare dürfen doch wohl mal sein. ;)

Zusammen mit Erik erreichte Emis Kratzbürstigkeit aber neue Höhen und die Beiden warfen sich einen Spruch nach dem anderen an den Kopf. Herrlich! Besonders amüsant waren dabei immer Emis Gedanken, in denen sie tatsächlich fast jeden an irrwitzigen Toden sterben ließ. Das hat mich das eine um andere Mal zum Lachen gebracht, wobei ich die Todesanzeigen am Besten fand.

Dass Emi sich so von Erik provozieren ließ, ist übrigens auch verständlich gewesen. Sie sind sich sehr ähnlich in ihrer Außenseiter-Rolle, nur dass Erik es geschafft hat, sein Außenseiter-Sein zu einem Trend zu machen. Die Mädchen himmeln ihn an und besonders Louisa, unser YouTube-Sternchen, ist vorne dabei. Noch dazu hat Erik eine teilweise arrogante Seite an sich, die er Emi immer wieder spüren lässt, oft auf höhnische Art und Weise. Tja, gut Ding will Weile haben, denn irgendwann kommen die Beiden sich natürlich näher und es wurde noch interessanter.

Wie das alles letztlich ausgegangen ist, werde ich euch natürlich nicht verraten. Aber ich kann euch sagen, dass mir das Buch viel, viel, viel zu wenig Seiten hatte und ich wirklich absolut verliebt bin. "Für dich soll's tausend Tode regnen" war für mich endlich mal wieder ein Buch, dass ich mit einem Seufzen geschlossen habe. Für mich DAS absolute Zeichen, dass es ein Highlight ist!

[FAZIT]
Emi sprüht vor Humor und Sarkasmus und ihre Zänkereien mit Erik waren für mich einfach wunderbar. Die Geschichte war so besonders und der Erzählstil von Anna Pfeffer hat mich wirklich absolut begeistert. Für mich ist das einer der besten Jugendromane, die ich gelesen habe!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin