GB84

Roman

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein finsteres Epos über den Verrat moralischer Werte und die Verzweiflung von Menschen, für die alles auf dem Spiel steht.

Großbritannien 1984: ein Land im Ausnahmezustand. Die Bergarbeiter sind in Streik getreten und kämpfen um ihre Arbeitsplätze, ihre Zukunft. Doch die Premierministerin regiert mit eiserner Hand. Ihre Handlanger hetzen die Presse auf, lassen Gegner bespitzeln, säen Gewalt. Auch Geheimdienst und Gewerkschaften sind zum Äußersten bereit, um ihre Interessen durchzusetzen. Das Land schlittert dem Bürgerkrieg entgegen. Bald gibt es die ersten Toten …

  • Ausgezeichnet mit dem renommierten James Tait Black Memorial Prize

  • Zwei Monate in Folge Platz 1 der KrimiZeit-Bestenliste

»Finstere Geschichten von gebrochenen Knochen und gebrochenem Stolz.«

Spiegel Online

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Originaltitel: GB84
Originalverlag: Liebeskind
Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-67530-8
Erschienen am  13. Juli 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

David Peace, 1967 in Yorkshires geboren, schaffte seinen literarischen Durchbruch mit dem von der Kritik gefeierten »Red-Riding-Quartett«. Für seine Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grand Prix du Roman Noir, dem James Tait Black Memorial Prize und zweimal mit dem Deutschen Krimi Preis. Als einziger Krimischriftsteller wurde er in die renommierte »Granta’s List of Best Young British Novelists« aufgenommen. David Peace lebt mit seiner Familie in Tokio.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»David Peace hat den verratenen Bergarbeitern ein finsteres, vor Wut rauchendes Mahnmal gesetzt.«

Alexander Menden, Süddeutsche Zeitung (21. Februar 2014)

»Ein herzzerreißend beklemmendes, nachtschwarzes Puzzle.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

»Eine Abhandlung über menschliche Hybris und über marode Systeme, die dann zusammenbrechen, wenn sie am meisten gefordert sind.«

Der Spiegel

»Ein Roman von enormer Bedeutung. Es ist undenkbar, ein Bild dieser Epoche zu zeichnen, das spannender und suggestiver ist als dieses Buch.«

The Times

»GB84 ist dicht, gewagt und ungemein schnell. Ein großartiger Roman über Spione und Verräter, Entführer und Mörder. Kurz, das grausame Spiel der Politik.«

The Guardian