VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Giants - Zorn der Götter Roman

Giants-Reihe (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-453-53480-3

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Hat die Menschheit gegen diese Roboter eine Chance?

Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ...

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON SYLVAIN NEUVEL

Giants-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sylvain Neuvel (Autor)

Sylvain Neuvel wurde in Quebec City, Kanada, geboren und studierte Sprachwissenschaften in Montreal und Chicago. Er arbeitete unter anderem als Jounalist und Übersetzer, bevor der das Schreiben für sich entdeckte. Seine lebenslange Faszination für Roboter inspirierte ihn zu seinem ersten Roman "Giants", der in den USA bereits ein Riesenerfolg ist. Der Autor lebt mit seiner Familie in Montreal.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Marcel Häußler
Originaltitel: Waking Gods - The Themis Files Book 2
Originalverlag: Del Rey

Paperback, Broschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-53480-3

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein ebenso spannender und rasanter Teil 2!

Von: Ramona | El Tragalibros Datum: 19.10.2017

www.eltragalibros.de/

Achtung: Spoiler, wer Band 1 noch nicht gelesen hat! Hier geht’s zur Rezension von Band 1 „Giants – Sie sind erwacht“.

Ein Wunder ist geschehen am Ende des ersten Bandes von Sylvain Neuvels Giants-Reihe: die seit einem Jahr für tot erklärte Dr. Rose Franklin ist wieder aufgetaucht. Und doch: Rose ist nicht die Person, die starb. Sie ist ganze 4 Jahre jünger als die Rose Franklin, die bei einem Unfall mit dem Roboter Themis, umkam. Und der „neuen“ Rose fehlen auch die Erinnerungen an diese letzten drei Jahre, als sie die Forschungen leitete, um Themis weltweit alle Teile von Themis zu finden und zusammenzubauen.

Giants – Zorn der Götter: die Welt gemeinsam gegen …

Dennoch ist Rose Franklin für das Projekt der EVT, der Erdverteidigungstruppe, unerlässlich. Diese von den UN gegründete Organisation versucht sich auf einen Angriff Außerirdischer vorzubereiten. Neun Jahre sind inzwischen vergangen, seit Themis gefunden wurde und der erste außerirdische Roboter mit viel Glück vernichtet werden konnte. Der 60-jährige Brigadegeneral Eugene Govender leitet offiziell die EVT. Er ist es Leid zu kämpfen, denn in vielen Kriegen hat er zu viele Tode erlebt. Als Leiter der EVT – unser unbekannter Beobachter und Strippenzieher hat ihn überzeugt, diesen Posten anzunehmen – dachte er eigentlich dem weiteren Töten entgehen zu können, doch dann taucht ein weiterer Roboter in London auf.

Kronos ist weit größer als der erste Roboter. Und er ist erst der Anfang einer Reihe von Robotern, die über die ganze Welt verteilt auftauchen und anfangen Menschen zu töten.

Giants – Zorn der Götter: die Verstrickungen gehen weiter …

In „Giants – Zorn der Götter“ hat sich seit Band 1 viel getan. Die Welt hat sich zusammengerauft, um gegen die außerirdische Bedrohung ankommen zu können. Und doch ist dem führenden Personal der Organisation klar, dass sie eigentlich gegen die außerirdische Macht, die sich über den ganzen Erdball verteilt, keine Chance haben. Der zweite Band ist nicht mehr ganz so undurchsichtig auf politischer Ebene, wie „Giants – Sie sind erwacht„. Denn in jenem haben sich die Verhältnisse einigermaßen geklärt.

Themis und ihre Piloten, die resolute Kara Resnik sowie der gutherzige Vincent Couture brachten den Menschen der Welt den Roboter in den vergangenen Jahren näher: Interviews, Fernsehauftritte, große Shows und Events zur Demonstration von Themis‘ Können. Mr. Burns, der den außerirdischen abstammende Mann, taucht ebenfalls wieder auf und bringt ein bisschen Humor in die ernste Lage der Menschheit. Er erzählt eine Eichhörnchengeschichte als Parabel für das Schicksal der Menschheit (was den namenlosen Beobachter in den Wahnsinn treibt). Dessen Verhalten wird immer undurchsichtiger, denn nie ist ganz klar, auf welcher Seite er wirklich steht, aber eines weiß ich sicher: er benutzt jene, die ihm gerade für seine Ziele relevant erscheinen.

Aber noch eine altbekannte Person taucht in Band 2 auf: Die Psychogenetikerin, welche sich aus dem Staub machen konnte, nachdem sie Kara gegen ihren Wille Eizellen entnommen hat. Und das mit Folgen: ein Mädchen namens Eva Reyes hat Visionen über den Untergang der Menschheit und keiner glaubt ihr.

Giants – Zorn der Götter: Der Aufbau des Buches

Auch in diesem Band lässt sich Sylvain Neuvel nicht lumpen: Er fährt fort mit der Konstruktion seiner Romans, den er im ersten Teil begonnen hat. Aus Interviews mit unserem undurchsichtigen Strippenzieher, Forschungsprotokolle, Reportagen und Reden besteht „Giants – Zorn der Götter„. Diese gar so unterschiedlichen Elemente führen nicht nur exzellent die Verstrickungen zusammen, sondern zeigen auch, wie die Menschheit sowie vereinzelt Nationen sich mit den Ereignissen beschäftigen und welche Verunsicherungen und Ängste dadurch entstehen. Außenstehende werden plötzlich Teil des Ganzen und zu Kollateralschäden im Kampf gegen die Roboter.

Der zweite Band hat allerdings an Ernsthaftigkeit zugelegt, denn die 13 fremden Roboter beginnen eine Vielzahl von Menschen zu töten. Innerhalb von Minuten und so greift auch der namenlose Beobachter zu drastischen Mitteln: Folter. Denn ein einzelner Mensch zählt im Angesicht der Auslöschung eines ganzen Planeten nicht viel und zeigt zugleich die Machtlosigkeit und Unsicherheit des Einzelnen, ebenso des Strippenziehers.

Giants – Zorn der Götter: rasant & spannend

Band 2 ist viel rasanter als sein Vorgänger. Es ereignet sich weit mehr, denn die Außerirdischen machen ernst und auch in diesem Band muss sich der Leser darauf gefasst machen, die eine oder andere Figur zu verlieren. Denn auch vor den Protagonisten machen die fremden Roboter kein Halt. Mit „Giants – Zorn der Götter“ hat Sylvain Neuvel definitiv noch einmal eine Scheibe Spannung und Tiefgründigkeit oben drauf gelegt.

Es ist schockierender und erhellender für den Leser, was nicht gleichbedeutend damit ist, dass er alles durchblicken kann. Denn auch in diesem Buch erzeugt der Autor Ebenen und schafft Verstrickungen: die kleine Eva Reyes, die Identitätskrise von Rose Franklin, das Ansinnen der Roboter und die unterschiedlichen Ziele aller Figuren. Die Einigkeit zwischen dem Kernteam ist auseinander gedriftet und ab einem gewissen Punkt geht jeder seiner Wege. Figuren erfahren Wahrheiten, die den Stein ins Rollen bringen und das Chaos weiter anfeuern, dass das Auftauchen der außerirdischen Roboter in Gang gesetzt hat.

Sylvain Neuvels zweiter Band „Giants – Zorn der Götter“ erweckt äußerst spannende Thematiken (wie der Fall Rose Franklin), hat (willens-)starke Charaktere und den richtige Grat zwischen Gänsehaut-Feeling, Unterhaltung und emotionalem Desaster!

Der Cliffhanger am Ende lässt auf einen weiteren Band hoffen, der wiederum ein ganz anderes Spektrum der „Giants“ zeigen könnte.

Spannend und Innovativ

Von: BuboBubo Datum: 19.08.2017

bubobuboslesewelt.blogspot.de/

Die Geschichte von Dr. Franklin und ihrem Team geht weiter. Neun Jahre nach der Entdeckung und Zusammensetzung von dem Roboter Themis wird ein weiteres Exemplar mitten in London entdeckt. Es ist noch größer als Themis und erhält den Namen Kronos, nach dem Anführer der Titanen benannt. Vincent, Kara, Dr. Franklin und Mitglieder des Erdverteidigungsteams fragen sich, warum der Roboter mitten in London aufgetaucht ist. Ist er in friedlicher oder feindlicher Mission gekommen?
Kronos bleibt nicht der einzige Roboter, der auftaucht. In den größten Städten der Welt tauchen sie auf. Nun heißt es herauszufinden, was sie wollen…

„Zorn der Götter“ ist ebenfalls wie „Sie sind erwacht“ nicht in Romanform geschrieben, sondern in Fragmenten, Interviews, Files, Tagebucheinträgen und Aufzeichnungen verschiedener Arten. Dadurch ist das Lesetempo extrem hoch und man fliegt nur so durch die Seiten.
Es ist an keiner Stelle langweilig. In jedem neuen Kapitel erfahren wir Neues oder es passiert etwas Spannendes. Die Geschichte geht rasant voran und stagniert in keine Weise.
Der Handlungsstrang von Kara und Vincent, hat mir wir in Band 1, auch hier wieder sehr gut gefallen und ich mochte die Charaktere immer mehr, auch die dritte Person, die zu diesem Zweiergespann gehört, mochte ich sehr. Die Idee, wie sie zu dieser Person stoßen und was die Hintergrundgeschichte von ihr ist, hat mich sehr gefesselt.
Die Idee was mit Dr. Franklin zwischen Band 1 und Band 2 passiert ist, war wirklich interessant, aber ich habe etwas gebraucht um zu verstehen, was genau passiert ist und wie es dazu gekommen ist.
In diesem Teil werden weniger politische Intrigen thematisier, was in Band 1 einen großen Teil der Geschichte eingenommen hat, sondern vielmehr geht es um die Begegnung zwischen Außerirdischen und der Menschheit.
Tolle Story, tolle Charaktere, tolles Setting. Diese Reihe kann nicht nur eingefleischte Science-Fiction-Leser begeistern, sondern jeden, der sich auf etwas Neuartiges einlassen will, sowohl bei der Geschichte, als auch bei der Aufmachung.
Eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus.
Schade finde ich nur, dass die englischen Cover um einiges schöner sind als die deutschen. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors