,

Happy at Home

Raum für Raum zum perfekt organisierten Zuhause
Das Erfolgskonzept von »The Home Edit«

(9)
Paperback NEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Werden auch Sie »Happy at Home«! Ihr Zuhause wird so gut aussehen, dass Sie es gar nicht mehr verlassen wollen. Clea Shearer und Joanna Teplin sind die Organisationsprofis von »The Home Edit« und haben Aufräumen auf ein neues Level gehoben: Mit übersichtlichen Boxen, einheitlichen Etiketten und außergewöhnlichen Tricks finden sie sogar im kleinsten Schränkchen Platz für all unsere Habseligkeiten. Farbliche Sortierungen und hübsche wie funktionelle Aufbewahrungen und Tipps, wie wir die Ordnung auch langfristig beibehalten, runden das Konzept ab.

»Die neuen Aufräum-Stars – in ihrem Buch zeigen sie, wie auch wir etwas Hollywood-Glow in unser Zuhause bringen.«

Woman, Österreich (23. April 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Annika Tschöpe
Originaltitel: The Home Edit
Originalverlag: Clarkson Potter Publishers, New York 2019
Paperback , Klappenbroschur, 256 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
4-farbig, ca. 200 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-442-39363-3
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Happy in ein neues Zuhause

Von: woerterwunderland

28.05.2020

Autor: Clea Shearer/Joanna Teplin Titel: Happy at Home – Raum für Raum zum perfekt organisierten Zuhause Erschienen: 13.04.2020 Genre: Sachbuch Verlag: Mosaik Seitenzahl: 256 Seiten Klappentext: Werden auch Sie »Happy at Home«! Ihr Zuhause wird so gut aussehen, dass Sie es gar nicht mehr verlassen wollen. Clea Shearer und Joanna Teplin sind die Organisationsprofis von »The Home Edit« und haben Aufräumen auf ein neues Level gehoben: Mit übersichtlichen Boxen, einheitlichen Etiketten und außergewöhnlichen Tricks finden sie sogar im kleinsten Schränkchen Platz für all unsere Habseligkeiten. Farbliche Sortierungen und hübsche wie funktionelle Aufbewahrungen und Tipps, wie wir die Ordnung auch langfristig beibehalten, runden das Konzept ab. Meine Meinung/Kritik: Clea und Joanna sind zwei Mütter, die gemeinsam eine Firma aufgebaut haben. >The Home Edit< zeigt ihre Liebe für Organisation und Sauberkeit und das gepaart mit Witz und Charme. Mit einem wunderschön gestalteten farbigen Buch nehmen sie uns mit in ihre Welt, in die Welt eines Organisationsprofis. Ganz nach dem Motto, alles wird beschriftet und in anschauliche Boxen verpackt, um diese dann farblisch zu sortieren, führend die zwei Mütter uns durch die Zimmer anderer Familien die ihre Unterstützung benötigten. Darunter auch Stars wie Gwyneth Paltrow mit ihrer Speisekammer. Auf der Buchrückseite wird in goldenen Buchstaben versprochen, „Ordentlich, ästhetisch und happy ins Wohlfühlzuhause.“ Davon, und von dem schönen und ansprechenden Cover angelockt, freute ich mich mein Zimmer oder auch die Wohnung nächstes Jahr in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Anfangen kann man immer. Viel Text gibt es in dem Buch nicht. Bloß die Vorbereitung sowie der Schluss mit Tipps zum ordentlich bleiben wurden mit Text ausgestattet. Der Mittelteil hatte dies allerdings auch nicht nötig da die Bilder mit den kleinen Stichworten für sich sprachen. Eingeteilt in Unterkategorien wie Eingang, Badezimmer oder auch Küche wurden wir von Raum zu Raum mitgenommen. Wir erhalten unterschiedliche Ideen wie man sein Zuhause einrichten kann. Manch ein Stil gefiel mir mehr mach einer weniger aber insgesamt hat es mir Spaß gemacht, die einzelnen Ideen für mich zu nehmen und eigene Ideen zu entwickeln. Von einem Regenbogen Bücherregal halte ich mich trotzdem fern. Ihre Devise: „Regenbogenfarben lassen uns wohlfühlen“ zeigt sich in jedem Raum. Sogar im Kinderzimmer werden die Wachsmalstifte und Legosteine farblich sortiert. Wie das Kind es wohl schafft die neue Ordnung beizubehalten? Ich denke gar nicht. Dafür sind dann wieder die Ordnungsfanatischen Mütter unter uns da die die Hoffnung nicht aufgeben. Das Buch hatte einiges an Witz und Charme. Meine Lieblingsstelle war wohl die, wo es darum ging, das Pizza aufwärmen als Kochen zählt und Sekt zu Wasser gehört. Es machte sie sympathisch und aufgrund einiger Anekdoten konnte man sehen, dass auch sie nicht immer alles zu 100% ordentlich haben. Sie sind alles andere als Perfekt und das ist gut so. Insgesamt erhält das Buch von mir positive 4 von 5 Sternen, da es ansprechend gestaltet ist. Die Bilder entzerren das Ganze und erhalten die Lust am weiterstöbern. Selbst wenn es nur zur Ideenfindung dient. Ab und zu war es mir einfach zu steril und perfekt weswegen es einen Punkt Abzug gibt. So wird keine Wohnung dauerhaft aussehen können wenn man zwei oder drei Kinder hat. Ein bisschen Unordnung kann auch den Tag verschönern.

Lesen Sie weiter

Ich hatte ein bisschen mehr praktische, leicht umsetzbare Tipps erwartet

Von: Buchbahnhof

27.05.2020

Gut gefällt mir, dass die Seiten am Rand farblich nach Räumlichkeiten markiert sind. So kann man sehr schnell den passenden Raum aufschlagen. Ich muss gestehen, dass ich schon den Anfang recht schwierig finde. Die Autorinnen schlagen vor, alles auszuräumen. ALLES! Ohne Ausnahme. Danach wird es in Kategorien eingeteilt, damit Gleiches bei Gleichem steht. Ehrlich gesagt schreckt mich der Gedanke, dass dann mein Haus erstmal total Kopf steht schon ab. Man hat ja nicht nur 2-3 Dinge, sondern Hunderte oder gar Tausende und die alle raus zu räumen… danach lebe ich im Chaos. Ich hätte ehrlich gesagt Angst davor, dieses Chaos nicht wieder in den Griff zu bekommen. Gut, sie raten auch, erstmal mit einer Schublade anzufangen und sich erst nach und nach den größeren Projekten zu widmen. Vielleicht muss man das wirklich genau so mal ausprobieren. Grundsätzlich ist die Idee, alles, was zusammen gehört, auch zusammen zu lagern natürlich sinnvoll. So passiert es weniger, dass man die 4. Packung Alufolie kauft, weil man die anderen drei Packungen an unterschiedlichen Orten aufbewahrt und überhaupt keinen Überblick darüber hat. Nicht, dass mir das passieren würde… NEIN! 😉 Den allerbesten Tipp finde ich: “Nur keine Gewissensbisse“. Wer kennt das nicht? Das Dekostück, dass man noch nie leiden mochte, aber von einem lieben Menschen geschenkt bekommen hat? Die Lieblingshose, die schon seit 10 Jahren nicht mehr passt und (seien wir realistisch) auch nie wieder passen wird. Weg damit! Solche Dinge nehmen nur Platz weg. Man muss nicht alles aufheben, vor allem, wenn man es einem nicht gefällt, nur weil es einem geschenkt wurde. Wenn man ganz ehrlich ist, dann bringt dieses Buch keine wirklich neuen Erkenntnisse. So oder anders hat man die Tipps schon überall gelesen. Der Vorteil ist, dass sie übersichtlich zusammengefasst und mit wirklich sehr ansprechend gestalteten Bildern versehen sind. Vor allem die Fotos machen Lust darauf, auch zuhause aufzuräumen. Ob es danach auch nur annähernd so aussieht, wenn ich es versuche, das lasse ich mal lieber dahingestellt. Auch wenn die Autorinnen sagen, dass sie selbst auch nicht das Händchen fürs dekorieren hatten, bevor sie angefangen sind, so glaube ich, dass man schon irgendwie eines dafür haben muss. Irgendwie hatte ich mir von diesem Buch deutlich mehr versprochen. Mehr praktische Tipps, wie man Schubladen und Schränke vernünftig organisiert. Eigentlich ist die Quintessenz dieses Buches, dass man Kästen kaufen soll, viele Kästen, diese beschriftet und in die Schränke stellt. So einfach und doch so schwierig… Gut gefallen haben mir einige Vorschläge, z. B. die Reinigertabs in Bonbongläsern aufzubewahren, wenn man diese offen stehen haben muss. Sieht edel aus und dadurch wirkt es gleich aufgeräumter, als hätte man einfach den Pappkarton auf dem Regal stehen. Oder auch der Tipp, Kästen und Kartons zu beschriften, so dass man immer gleich weiß, was sie enthalten. Ich neige dazu, die Dinge, bei unbeschrifteten Kartons, doch wieder irgendwo rein zu werfen. Vielleicht bringt auch mich eine Beschriftung dazu, mich an mein eigenes Ordnungssystem zu halten. Die eine oder andere Anregung wird bei mir auf jeden Fall umgesetzt werden. Machen wir uns nichts vor… aufräumen muss dann doch noch jeder von uns selbst. Dieses Buch bietet viele schöne Fotos von aufgeräumten Schränken und Schubladen, die Lust darauf machen, auch das eigene Zuhause ein bisschen zu verschönern. Von mir gibt es 3 Sterne für einen Ratgeber, von dem ich mir mehr versprochen hatte, als schöne Fotos und den Rat, sich Kästchen für die Schränke zu kaufen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Clea Shearer und Joanna Teplin haben gemeinsam ›The Home Edit‹ gegründet und organisieren die Häuser von Promis wie Gwyneth Paltrow genauso wie die Drei-Zimmer-Wohnung der Durchschnittsbürger – virtuell und in persona. Die erstaunlich organisierten Ergebnisse ihrer Arbeit werden immer wieder von People, Architectural Digest oder Goop gefeatured und haben ihnen eine eigene Fernsehshow, ›Master the Mess‹ und 2020 eine Netflix-Serie eingebracht. Sie leben mit ihren Familien in Nashville, Tennessee.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Die Organisationsexpertinnen gestalten die Häuser von Prominenten wie Gwyneth Paltrow oder Khloe Kardashian um. In "Happy at Home" [geben sie] Tipps für das eigene Zuhause.«

»Schritt für Schritt machen wir jetzt unser Zuhause zur Oase. Die 'The Home Edit'-Profis verraten, wie man richtig und mit Freude aufräumt.«

Madonna, Österreich (25. April 2020)

»Clea Shearer und Joanna Teplin wissen: Aufgeräumte Kleiderschränke und Schubladen sparen Zeit, Geld, beruhigen die Nerven und den Geist – und machen einfach glücklich.«

Lisa (15. April 2020)

»In ihrem Buch zeigen die Autorinnen, wie verschiedene Räume schön und ordentlich werden - und es auch bleiben.«

NEWS, Österreich (10. April 2020)

»Viele Tipps für ein schönes Zuhause.«