VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Haudegen Zusammen sind wir weniger allein

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-60395-0

Erschienen: 08.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ihr Weg führte aus Ostberliner Plattenbauten an die Spitze der Albumcharts. Sie verbinden Rockmusik mit ebenso geradlinigen wie berührenden Texten. Sie tragen die Namen ihrer Fans als Tätowierung immer bei sich: Haudegen ist die deutschsprachige Rockband der Stunde. So packend Hagen Stoll und Sven Gillert Musik machen, so aufrichtig erzählen sie jetzt ihre eigene Geschichte – ein Buch über die Wucht des Lebens und die Kraft der Musik.

Hagen Stoll (Autor)

Hagen Stoll, Jahrgang 1975, wächst im Ostberliner Stadtteil Marzahn auf. Nach einer Lehre auf dem Bau und Gelegenheitsjobs als Türsteher, Eisverkäufer und Putzfachkraft beginnt er sich Mitte der 1990er Jahre für die aufkeimende deutsche Rap-Szene zu interessieren. Er arbeitet als Produzent, unter anderem von Sido und wird als Joe Rilla zum Sprachrohr der ostdeutschen Jugendkultur und der „Platten“. 2009 gründet er mit seinem Jugendfreund Sven Gillert die Gruppe Haudegen und konzentriert sich von nun an auf Rockmusik in bester Liedermacher-Tradition. Ihr Debütalbum „Schlicht & Ergreifend“ landet auf Anhieb auf Platz 9 der deutschen Charts. Hagen Stoll lebt und arbeitet in Berlin.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit Bildteil

ISBN: 978-3-453-60395-0

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 08.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Mitreißend, gefühlvoll und gnadenlos ehrlich

Von: Jana Fundner Datum: 12.10.2016

www.testiversum.at

Bereits vor drei Jahren hat Hagen Stoll das Buch „So fühlt sich Leben an“ herausgebracht und gezeigt, dass er nicht nur ein hervorragender Musiker ist, sondern sogar ein schriftstellerisches Talent in sich trägt. Der Leser erfuhr so manches aus seiner Kindheit und Jugend und sah den Künstler fortan vielleicht sogar mit anderen Augen. Doch Haudegen, das ist nicht nur Hagen Stoll, das ist auch Sven Gillert. So war zu hoffen, dass auch Sven seine Geschichte eines Tages erzählen würde.

Und so ist es nun auf die eine oder andere Weise gekommen. Mit dem im Heyne Verlag erschienenen „Zusammen sind wir weniger allein“ kommen sowohl Hagen als auch Sven zu Wort und Sven erzählt ein bisschen aus seiner Vergangenheit. Von seiner Kindheit mit dem Opa, von Kampfkunst, vom Vater werden. Und natürlich vom Musik machen. Denn letztendlich läuft das Buch auf die gemeinsame Geschichte von Hagen und Sven hinaus.

Nach außen ist das Musikerleben für Fans natürlich immer etwas Großartiges. Und garantiert gibt es bei der Lieblingsband nur tolle Zeiten und niemals Krisen! Dass dem nicht so ist, beschreiben Haudegen in ihrem Werk. Sie beschreiben aber auch, wie sie Probleme gemeinsam gemeistert haben. Sie geben dem Leser einen wirklich tiefen Einblick in die Entstehung ihrer Musik, ihrem Denken und Fühlen.

Dabei ist nicht immer alles rosig. Auch die Berichte aus der Vergangenheit sind manchmal traurig, manchmal sogar erschütternd. Aber immer schreiben die beiden Künstler so, dass man als Leser vollkommen mitfühlt. Nicht, weil sie auf die Tränendrüse drücken, nein, nein, im Gegenteil. Hagen und Sven schreiben gnadenlos ehrlich und auf den Punkt. Sie erhaschen auch mit den traurigsten Geschichten kein Mitleid, sondern berichten eben, was sich ereignet hat. Dass dem Leser vielleicht sogar manchmal Tränen in den Augen stehen, liegt dann ganz bei ihm.

Äußerst positives Fazit

„Zusammen sind wir weniger allein“ ist keine typische Musikerbiografie. Das ist die Biografie zweier Menschen, die sich gefunden haben, um gemeinsam Musik zu machen. Und weil sie so gut zusammen passen und die Menschen fesseln können. Diese Biografie ist ein Einblick ins Leben der Band Haudegen, wie er von anderen Bands so nicht gewährt wird. Somit sollten nicht nur Fans zu diesem Buch greifen – jeder, der sich für menschliche Geschichten erzählt, wird „Zusammen sind wir weniger allein“ verschlingen!

Dieses Buch lässt das Fanherz höher schlagen!

Von: lovelybookblog Datum: 04.09.2016

www.lovelybookblogging.wordpress.com

”Nicht zu fassen”, sagte er. ”Wahrscheinlich könnt ihr euch gar nicht vorstellen, wie viel Potenzial in diesem Namen steckt.”
Und dann erläuterte er: ”Kein Liebhaber der Toten Hosen wird sich selbst als Tote Hose bezeichnen. Kein Fan der Ärzte wird sich selbst zum Arzt erklären. Kein Anhänger der Böhsen Onkelz wird selbst ein Böhser Onkel sein wollen. Ihr”, sagte er, ”seid die Ersten mit einem Bandnamen, der eine Identifikation erlaubt. Die Liebhaber eurer Musik können sich nämlich selbst zu Haudegen erklären. Ich bin ein Haudegen – damit ist alles gesagt.”
Seite 211

Inhalt:
Ihr Weg führte aus Ostberliner Plattenbauten an die Spitze der Albumcharts. Sie verbinden Rockmusik mit ebenso geradlinigen wie berührenden Texten. Sie tragen die Namen ihrer Fans als Tätowierung immer bei sich: Haudegen ist die deutschsprachige Rockband der Stunde. So packend Hagen Stoll und Sven Gillert Musik machen, so aufrichtig erzählen sie jetzt ihre eigene Geschichte – ein Buch über die Wucht des Lebens und die Kraft der Musik.

Meinung:
Die Biografie über Haudegen ist einfach wundervoll geschrieben.
Sven erzählt erst mal seine Geschichte und anschließend wird die Geschichte von Haudegen gesamt erzählt.
Das tolle ist einfach, dass alles beim lesen sich echt anhört, da auch hier der Berliner Dialekt mit beinhaltet ist.

”Haudegen – Zusammen sind wir weniger allein” schließt nahtlos an ”So fühlt sich Leben an” an. Hagen erzählt in einem Kapitel seine Geschichte zu ende und als nächstes erzählt Sven seinen Lebenslauf, natürlich abgekürzt.

Das hat mir jedoch ziemlich gefallen, denn so haben wir auch noch was über unseren anderen Haudegen kennengelernt.

Im dritten Teil des Buches erzählen Hagen und Sven ihre gemeinsame Geschichte über das Leben von Haudegen immer abwechselnd, diese werden in verschiedenen Schriften dargestellt, damit keiner durcheinander kommt.

Anders als in ”So fühlt sich Leben an” fand ich die chronologische Reihenfolge sichtbarer und weniger verwirrend. Ich bin nie durcheinander gekommen und war immer klar und sehr aufmerksam beim nächsten Schritt dabei.

Das Buch hat mich generell sehr berührt, denn ich bin ein wahnsinnig großer Haudegenfan und mein Traum ist es, die beiden Jungs persönlich kennenzulernen, mit ihnen zu reden, Autogramme zu bekommen und Fotos gemeinsam zu machen.

So gut wie jedes Lied der beiden bekommt durch die Bücher noch mal einen anderen Blickwinkel. Als Leser der Bücher versteht man die Lieder so viel besser und dadurch berühren sie einen noch viel mehr, als sie es sowieso immer tun.

Die beiden Jungs haben viel Mist erlebt. Sämtliche Plattenfirmen haben sie auf die Schnauze fliegen lassen, Radiosender, Fernsehmoderatoren waren ziemlich abartig zu ihnen… Alles was ich da über Warner, Universal, Radio Thüringen, Markus Lanz, etc gelesen habe, hat all die aufgezählten Firmen und Leute extrem unsympathisch machen lassen.

Ich als Haudegen Fangirl bin jedenfalls froh, dass Hagen Stoll und Sven Gillert niemals aufgegeben haben! Die beiden sind ein reales Beispiel dafür, dass alles Gute möglich ist, sei das Leben noch so scheiße. Und das drücken sie mit ihren Liedern aus!

Fazit:
Ich liebe es so sehr! Haudegen zu hören und nun auch gelesen zu haben ist einfach grandios. Es bereichert jeden Fan. Ich liebe die Jungs durch ihre Geschichte noch mehr, ihre Lieder berühren mich noch mehr. Mir fehlen einfach die Worte!!!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren