Herz aus Blut und Asche

Roman

Paperback NEU
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Im Kyrillischen Kaiserreich ist Magie verboten, Zauberer werden ausgestoßen und gejagt. Deswegen darf nie jemand erfahren, dass Anastacya Mikhailov, die Kronprinzessin, das Blut der Lebewesen um sie herum beeinflussen kann. Doch dann wird ihr Vater umgebracht und Ana verraten und des Mordes beschuldigt. Sie kann fliehen und ist fortan nur von einem Gedanken besessen: den wahren Mörder ihres Vaters zu finden. Wenn sie ihren Namen und ihre Ehre wiederherstellen und die Verschwörer, die die Macht an sich gerissen haben, zu Fall bringen will, braucht sie einen mächtigen Verbündeten, und es gibt nur einen, der so verrückt ist, sich mit ihr einzulassen: Ramson Schnellzunge, der Anführer der Unterwelt. Er verfolgt zwar seine eigenen Pläne, aber er hat die Rechnung ohne die kluge Ana gemacht …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Ute Brammertz
Originaltitel: Blood Heir
Originalverlag: Delacorte Press
Paperback , Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-453-32087-1
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gewaltig, eindrücklich und atemberaubend

Von: JenWi90

13.10.2020

Durch Zufall bin ich auf den Debütroman der in Frankreich geborenen Autorin Amélie Wen Zhao gestoßen. Für mich kaum zu glauben, dass es sich bei ein „Herz aus Blut und Asche“ tatsächlich um einen Debütroman handeln soll. Bereits nach wenigen Seiten war ich der Geschichte völlig verfallen und konnte mich in dem atemberaubendes Setting einfach nur fallen lassen. Die Magie der Handlung hat mich wahrlich verzaubert. Bereits das Cover des Buches führt uns die Welt vor Augen. Schneebedeckte, schier endlose Landschaften und ein märchenhaft erscheinendes Kaiserreich. Doch hinter der Fassade jedes glänzenden Palastes gibt es Verrat, Machtspiele und Geheimnisse. Und genau in einen solchen Strudel aus Lügen und Verrat gerät die Kronprinzessin des Kyrillischen Kaiserreiches. Als magisch begabte, eine sogenannte Affinite, musste Anastacya Mikhailov, kurz Ana, bereits von klein auf in den Schatten des Palastes und unter Hausarrest leben. Sie kann das Blut der Lebewesen um sie herum beeinflussen. Ein wahrhaft mächtige und gefährliche Fertigkeit, welche sie niemals lernt zu kontrollieren. Denn Magie ist im Kyrillischen Kaiserreich verboten. Niemand darf von dem Geheimnis der Kronprinzessin erfahren, doch wird ihr genau dieses Geheimnis am Tag der Ermordung ihres Vaters zum Verhängnis: Sie wird beschuldigt ihren eigenen Vater, den Kaiser umgebracht zu haben. Ihr bleibt lediglich die Flucht aus ihrer eigenen Heimat und in der fremden weiten Welt alleine zurecht kommen. Eine Welt, in welcher die Magiebegabten als Ungeheuer oder Dämonen bezeichnet, verschrien und gejagt werden. Allein der Gedanke an Rache an dem wahren Mörder ihres Vaters lässt sie selbst sie schwierigsten Situationen meistern und durchhalten. Jedoch benötigt sie einen zusätzlichen Joker: Ramson Schnellzunge, den gefährlichsten Mann des Kaiserreichs und gleichzeitig ein Meisterdieb und Assassine. Bereits nach den ersten Seiten war ich verloren in der Geschichte aus Magie, Machtgier, Intrigen, Unterdrückung und Loyalität. Die Handlung ist durchweg spannend und lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Überraschende Wendungen sorgen selbst bei langsamen Passagen für einen Unterhaltungsfaktor, welcher einfach nur begeistert. Die Welt ist so unglaublich detailreich und raffiniert aufgebaut, dass ich wirklich den Hut vor der Autorin ziehen muss. Unbarmherzig, brutal, gewaltig und ohne Skrupel erlebe ich die Welt, welche Amélie Wen Zhao geschaffen hat. Der Erzählstil ist zudem so bildhaft und detailreich, dass ein wahres Kopfkino entsteht und man die Brutalität der Geschichte vor Augen sieht. Die Szenen haben mich total begeistert denn mehr als einmal saß ich kopfschüttelnd und sprachlos vor dem Buch und konnte die Genialität rund um die Idee der Handlung und der Affiniten kaum fassen. Die beiden Hauptcharaktere Ana und Ramson waren ebenso ein Highlight der Geschichte wie der komplette Rest. Ich liebe die Diskussionen der beiden. Beide Charaktere haben Ecken und Kanten, beide haben eine schwere Vergangenheit hinter sich und beide haben ein hitziges Gemüt. Diese explosive Kombination führt oft dazu, dass die beiden nicht den einfachsten Weg gehen können. Denn ihre Vergangenheit holt sie mehr als einmal ein. Perfekt in den Verlauf der Handlung eingebaut, erhalten wir durch Rückblenden einen Einblick in die Vergangenheit der beiden und können dadurch einen tieferen Einblick erhaschen. Ich habe beide Charaktere sofort ins Herz geschlossen. Und es gibt auch so viele Nebencharaktere, welche das Buch so besonders und die Geschichte ganz speziell machen. Verliebt euch aber nicht in zu viele Charaktere, bei der Autorin weiß man nämlich nie, wer als nächstes sterben wird. Wie gesagt: die Welt ist brutal, blutig und skrupellos. Insgesamt bin ich unheimlich glücklich, dieses Fantasy-Schätzchen entdeckt zu haben. Ein „Herz aus Blut und Asche“ hat mich völlig begeistert und ich bin der Geschichte absolut verfallen. Ich fiebere bereits jetzt dem Folgeband entgegen und kann euch allen dieses Buch wirklich nur ans Herz legen! Lest es und werdet genauso begeistert und süchtig wie ich.

Lesen Sie weiter

Grandioses Fantasysetting mit einer starken Protagonistin

Von: Svenja's Bücherwelt

11.10.2020

Meine Meinung Als ich durch Zufall auf dieses Buch gestoßen bin, wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht, dass ich es schon auf Englisch interessant fand und hoffte es auf deutsch lesen zu können. Das lag vor allem an dem Cover, welches so gar nicht ansprechbar ist meiner Meinung. Es fällt kaum auf und sieht nach 0815 aus. Ich kann jetzt schon mal sagen, das ist definitiv nicht der Fall. Das Buch fängt ein Jahr nach dem gelungenen Mordanschlag auf dem König an. Um genau zu sein beginnt es in dem Gefängnis wo Ramson Schnellzunge sitzt. Zu Besuch: die totgeglaubte Prinzessin Anastacya Mikhailov. Ana braucht von Schnellzunge Information. Schnellzunge möchte aus dem Gefängnis raus. Beide wollen Rache. Was beide nicht wissen: Ihre Zielpersonen sind dieselben. Die Geschichte ist alles andere als langsam. Es fängt rasant an und endet rasant. Die Autorin erschafft ein gewaltiges Worldbuilding, was sich sehen lassen kann. Auch wenn ihre Ideen nicht neu sind, so sind sie Originell. Außerdem weiß man nie, wer überlebt und wer stirbt. Frau Zhao setzt gerne auf Schockmomente und macht vor nichts Halt. Paar Tode sind für mich zwar etwas sinnlos gewesen, aber ich glaube das liegt daran, das ich gerne alle lebend am Ende habe. Ist hier auf jeden Fall nicht so. Der Grund warum ich nicht weinend in einer Ecke liege, habe ich dem Schreibstil zu verdanken. Er ist sehr flüssig zu lesen, aber trotzdem hat man das Gefühl über alles zu stehen und nicht direkt in der Geschichte zu sein. Für mich ein Pluspunkt, für andere vielleicht ein Minuspunkt. Die Charaktere sind für mich alle sehr authentisch und besitzen Tiefe. Gerade die Protagonisten sind Facettenreich. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse, Mensch und Monster. Alle haben eine Geschichte, was sie zu dem gemacht hat wie sie heute sind. Keiner ist wirklich unschuldig. Gerade das hat mir gefallen. Die Prinzessin muss nicht gerettet werden, sie rettet andere. Auch wenn paar Handlungen überstürzt und manchmal unüberlegt sind, kann ich sie doch nachvollziehen. Meine einzigen kleinen Kritikpunkte ist einmal die Entwicklung der Prinzessin und das andere das Ende der Geschichte. Zum 1.: Die Prinzessin ist zwar mutig und stark, aber macht keine Veränderung im laufe der Geschichte durch. Sie lernt nicht. Das ist jetzt nicht ganz so tragisch, aber gerade gegen Ende hin, war es ein Fehler eine Wiederholung zu viel. Und zum Ende: Für mich hätte die Geschichte hier ein kleines Ende finden können. Warum? Weil es machbar gewesen wäre. Ein kleines Ende deshalb, weil trotzdem noch eine Fortsetzung hätte kommen können, aber nicht die Richtung die die Autorin jetzt einschlägt. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf Band 2 und bin gespannt was Ana und Ramson da alles erleben werden. Das Buch bekommt trotz kleiner Anmerkungen 4,5/5⭐ und eine Leseempfehlung von mir. ____________________________________________________ Fazit Die Grundidee ist zwar nicht neu, aber die Autorin erschafft eine grandiose Welt mit mutigen Charakteren und einem tollen Setting. Das Ganze ist für mich eine Mischung aus „Die Rote Königin“, „Das Lied der Krähen“ und „Elias & Laia“ und alle Bücher liebe ich über alles. Auch wenn mich paar Sachen gestört haben, freue ich mich auf Band 2 und bin gespannt wie die Reise weiter geht. ____________________________________________________

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Amélie Wen Zhao wurde in Paris geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem multikulturell geprägten Viertel von Peking, ehe sie mit achtzehn nach New York zog und dort ihre Ausbildung begann. Sie verbringt ihre Tage mit der Arbeit im Finanzsektor und ihre Nächte mit dem Schreiben von Romanen. »Herz aus Blut und Asche« ist ihr Debüt.

Zur AUTORENSEITE