VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ihr Scheinheiligen! Doppelmoral und falsche Toleranz - Die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-60473-5

NEU
Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eine junge Deutschtürkin über unbequeme Wahrheiten
Für ihre Familie ist Tuba Sarica eine Deutsche, und das ist nicht als Kompliment gemeint. Was läuft schief bei der Integration, wenn „eingedeutscht“ als Schimpfwort gilt? Tuba Sarica kritisiert die Deutschtürken dafür, es sich in einer Opferrolle bequem zu machen, eine Parallelwelt zu schaffen, in der eigene Regeln gelten, und sich den Populismus à la Erdoğan zu eigen zu machen. Sie kritisiert aber auch die Deutschen, die durch falsch verstandene Toleranz genau diese Entwicklungen fördern. Ein Plädoyer dafür, Konflikte auszutragen und nicht unter einem vermeintlichen Toleranzdeckmantel zu verstecken, der alles nur schlimmer macht.

Tuba Sarica (Autorin)

Tuba Sarica, geb. 1987 in der Nähe von Köln, ist die Enkelin eines türkischen Gastarbeiters. Sie studierte Germanistik und Medienkulturwissenschaften und wohnt in Köln. Auf ihrem Blog weltbewohner.com beschäftigt sie sich mit der deutsch-türkischen Community und den Herausforderungen gelingender Integration.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-60473-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich bewundere ihren Mut

Von: Ludger Schiffler  aus Berlin Datum: 16.06.2018

Wir sind kein Einwanderungsland. Wir Deutschen unterscheiden auch zwischen Biodeutschen und Deutschen mit Immigrationshintergrund. Nicht so in den USA, wo jeder Immigrant und doch Amerikaner ist, wenn er nicht gerade schwarz ist. Es ist normal, dass gerade in der Fremde ein Türke, das war sein Türkisch-Sein ausmacht, hochhält, und dass die Immigranten sich höher einschätzen als die Deutschen. Man muss schon so viel Selbstbewusstsein wie Tuba Sarica haben, Akademikerin sein, um auch einen anderen Blickwinkel anzunehmen. Wie sie selbst beschreibt, ist aber ein Studium noch lange nicht die Garantie dafür, dass man eine andere Sicht für sich selbst erarbeitet. Dieses Buch ist eine kritische Sicht auf alle Parallelgesellschaften hier in Deutschland. Dabei gibt es noch viel schlimmere Parallelgesellschaften hier in Deutschland als die von ihr geschilderte.

Ludger Schiffler, Berlin

Voransicht