VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Im Dunkel der Toten Undercover gegen den globalen Drogen-Terrorismus

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-20078-4

Erschienen: 14.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Don Winslow in echt!

Edward Follis war fast drei Jahrzehnte lang der härteste Undercoverfahnder der USA. Er war auf fünf Kontinenten stationiert, hat die Amphetamin-Produktion Nordkoreas aufgedeckt und in Afghanistan den mächtigsten Heroinhändler unserer Tage gefasst, der islamistischen Organisationen jährlich über 100 Millionen Dollar aus dem Drogenschmuggel zufließen ließ. All das weiß auch Hollywood-Regisseur Oliver Stone, der Edward Follis als Drehbuchberater für die Verfilmung von Don Winslows Zeit des Zorns engagierte und sagt: »Ed Follis is the real deal!«

Was bedeutet es, undercover zu arbeiten? Man muss zum Beispiel mit einem Drogenboss, der über eine Privatarmee von 17.000 Kämpfern verfügt, vier Jahre lang Geschäfte abwickeln, bis man ihn ausschalten kann. Oder man muss sich vor einem mexikanischen Kokainkartell als Auftragsmörder ausgeben und die Kartellbosse eiskalt täuschen. Edward Follis machte genau das. Denn Follis war 27 Jahre lang bei der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA, hat Dutzende Identitäten gelebt, um Drogenhändler zu fassen und deren Geldströme zu unterbinden. Vor allem aber hat er in führender Position dazu beigetragen, die DEA von einer lokalen US-amerikanischen Behörde zu einer global operierenden, hoch technisierten Spezialeinheit umzuformen. – Spannend wie Don Winslow. Aber mit dem Unterschied, dass sich alles genau so zugetragen hat. Hardboiled and true.

Edward Follis (Autor)

Edward Follis war 27 Jahre Undercover-Agent der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA und dabei u.a. in Kalifornien, Afghanistan, Thailand, Mexiko und Israel tätig. Sein spektakulärster Fall war die Verhaftung von Haji Juma Khan in Afghanistan, des seinerzeit mächtigsten Heroinschmugglers der Welt und hunderte Millionen Dollar schweren Großfinanziers der Taliban. In leitender Postion baute Edward Follis die DEA von einer lokal agierenden Behörde zu einer global operierenden und hoch technisierten Einheit um. Edward Follis war Drehbuchberater für Savages, Oliver Stones Verfilmung von Don Winslows Bestseller Zeit des Zorns. Heute ist Edward Follis offizieller Berater der United States District Courts in Fragen des Drogenhandels und der Bildung terroristischer Netzwerke.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schmalen
Originaltitel: The Dark Art
Originalverlag: Dutton

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit Bildteil

ISBN: 978-3-453-20078-4

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.04.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht