Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Eine charmante Geschichte über Familienbande, einen maroden Märchenwald und den Mut, noch einmal neu zu beginnen ...

Meeresbiologin Anna liebt ihr ruhiges Leben an der Ostseeküste und vor allem ihren Beruf. Auf Männergeschichten hat sie gerade keine Lust, wenn überhaupt sucht sie die Liebe und kein Abenteuer. Doch plötzlich ändert sich alles, denn ihre Mutter verstirbt unerwartet, und Anna muss zurück in ihre Heimat bei Köln reisen. Wer kümmert sich jetzt um ihren Bruder und den kauzigen Vater? Anna merkt, dass weder das Familienleben noch der Märchenwald, den sie dort betreiben, wirklich rund laufen. Sie denkt sich: Wenn mein Leben Kopf steht, laufe ich eben auf Händen weiter. Zwischen Renovierung, chaotischen Helfern und Schneewittchens Geheimnis findet Anna zu sich selbst und vielleicht sogar einen Märchenprinzen…


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0607-0
Erschienen am  22. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Köln, Deutschland

Leserstimmen

Märchenhaft

Von: Michelle Sommer

29.11.2019

Das Buch hat mir sehr gut gefallen es geht um die Meeresbiologin Anna die an der Ostseeküste forscht und lebt . Durch einen Todesfall muss sie zurück in ihre Heimat . Der Märchenwald der Familie steht in den roten Zahlen deshalb beschließt Anna vorübergehend in ihrer Heimat zubleiben und den Märchenwald zuretten . Ihre Freunde Julian,Walter,Kai und Nadine wollen ihr dabei helfen . Annas Bruder Florian ist geistig nicht ganz auf der Höhe er hängt sehr an dem Märchenwald und versucht so gut es geht zu helfen . Gemeinsam renovieren sie den Märchenwald und arbeiten an einem neuen Programm . Annas Tante ist eine Ziege die alles daran setzt das der Märchenwald nicht bestehen bleibt . Der Vater von Anna will den Märchenwald auch verkaufen . Gemeinsam versuchen die Freunde Schneewittchensgeheimnis herauszufinden Meine Meinung : Mir hat das Buch gut gefallen . Manchmal war es ein klein bisschen langweilig aber die Szenen an sich waren meist sehr romantisch und emotional Märchenwald als Setting war auch sehr schön . Mir hat der Zusammenhalt der Freunde und der Umgang unter den Geschwistern sehr gut gefallen . Eine meiner Lieblingsstelle war auf jedenfall als die beiden mit dem Vater im Stadion waren . Mein Lieblingscharakter war Florian er war so sympathisch und voller Lebensfreude so ein herzenscharakter . Das Cover ist auch ein Traum es passt zum Titel und ist einfach so toll Alles im allen ein gutes Buch

Lesen Sie weiter

Nette Story, konnte nicht ganz überzeugen

Von: lischens_buecherwelt

10.10.2019

Das Cover des Buches ist traumhaft schön. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Es ist sehr romantisch und märchenhaft gestaltet und passt so hervorragend zur Geschichte im Buch. Die Geschichte geht um Anna, die nach einem Trauerfall zurück in ihre Heimat geht und dort versucht die Familie und ihren Märchenwald zu retten. Und vielleicht findet sie auch nebenbei noch ihre große Liebe. Ich bin zu Beginn nur sehr schwer in die Geschichte reingekommen und konnte mich nur mühsam mit der Schreibweise anfreunden. Erst als Klarheit in die Geschichte kam und Anna in ihrem Heimatdorf Fuß gefasst hat und es los ging mit der Rettung des Märchenwaldes, ging es auch bei mir los, dass ich immer mehr in diese Geschichte hineingetaucht bin und mich auch mit ein Protagonisten immer wohler gefühlt habe. Trotz allem konnte mich die Geschichte aber nicht abholen und in ihren Bann ziehen, da für meine Verhältnisse zu viele Thematiken in dem Buch behandelt wurden und es für mich unwichtigere gab, die man hätte kleiner halten können. Der Märchenwald mit seinen Begebenheiten hat mich sehr an meine Kindheit erinnert, was für mich ein stark positives Gefühl hervorgerufen hat. Auch die Beschreibungen des Parks hat der Autor sehr detailgetreu und authentisch geschrieben. Man hat sich sehr gut dort hineinfinden können. Die Protagonistin hat einen behinderten Bruder, was in dem Buch schon stark im Vordergrund stand. Diese Szenen haben dem Buch das gewisse Extra verliehen, mir hat es unheimlich gut gefallen, wie der Autor die Behinderung dargestellt hat und auch den Umgang der Mitmenschen fand ich sehr realitätsnah. Mein Fazit: Eine nette Story, die für mich leider zu viele Themen behandelt und aus diesem Grund nicht zum eigentlichen Punkt kommt. 3/5 ⭐️

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christoph Dörr, 1970 in Bonn geboren, nun wohnhaft in Köln, studierte Geschichte, VWL und Politik. Er ist Redakteur und Autor verschiedener RTL-Fernsehformate. Den Deutschen Fernsehpreis gewann er 2003 in der Kategorie »Beste Sitcom«, 2009 für die »Beste Serie«. Außerdem wurde er mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Seit 2005 steht er selbst als Comedian auf der Bühne.

Zur AUTORENSEITE

Links

Weitere Bücher des Autors