VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Isch des bio? Die Prenzlschwäbin erzählt aus ihrem Kiez

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-17597-0

Erschienen: 18.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Willkommen in Schwabylon! Spießig, sparsam, kleinkariert – typisch schwäbisch, typisch deutsch? Egal, wo man hinhört, den Schwaben eilt kein guter Ruf voraus. Bärbel Stolz setzt dem Schwabenhass mit ihrer Kultfigur der "Prenzlschwäbin" die Krone auf und hält allen den Spiegel vor: den empörten Berlinern, den besserwisserischen Schwaben und allen, die sich frei von spießigen Klischees fühlen. Wer diese Geschichten liest und sich beim Lachen und Nachdenken ertappt, wird Bärbel Stolz lieben.

Zur Website der Autorin

"Hinreißend komisch"

Freundin (13.07.2016)

Bärbel Stolz (Autorin)

Bärbel Stolz, geboren 1977, ist eine bekannte Schauspielerin und stammt aus Schwaben. 1996 zog sie aus der Provinz nach Berlin und lebt seither als Exilschwäbin in der wilden Hauptstadt. Mit ihrer Figur der Prenzlschwäbin räumt sie auf humorvolle Weise mit schwäbischen, deutschen und großstädtischen Vorurteilen auf, und begeistert mit ihren YouTube-Videos Millionen Menschen im ganzen Land..

Weitere Infos finden Sie unter www.prenzlschwaebin.de.

"Hinreißend komisch"

Freundin (13.07.2016)

"Man pendelt in diesem Buch zwischen diskretem Schmunzeln und lautem Prusten. Vor allem, weil den Betrachtungen von Bärbel Stolz jede, aber wirklich jede Verbissenheit fehlt."

kues.de (24.07.2016)

Weitere Videos bei YouTube

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
36 s/w-Fotos

ISBN: 978-3-442-17597-0

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 18.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

"Isch des Bio? "- Isch des nett!

Von: Crazyb00ks Datum: 23.11.2016

crazyb00ks.wordpress.com

„Isch des bio?“ - isch des nett!

Bärbel Stolz hat es wohl über YouTube geschafft, als „Prenzlschwäbin“ weit über den Prenzlauer Berg hinaus bekannt zu werden.

Im Buch „Isch des bio“ schreibt sie über ihr Leben als Exilschwäbin in Berlin. Der aufmerksame Leser – meist dürfte es sich um eine LeserIN handeln – schnuppert, trotz tiefem Einblick in die schwäbische ordnungsliebende und aufrichtige Seele, die Berliner Stadtluft und erfährt viel über die Ecken und Kanten, aber auch die liebenswerten Seiten der Hauptstadt-Bewohner mit ihrer ureigenen „Berliner Schnauze“.

Man muss sicher des Schwäbischen nicht mächtig sein...aber des hilft scho a bissle, gell! Denn Glossar is nich, wa! Dit is nich imma so eenfach, dit zu verstehen!

Mit viel Humor und Augenzwinkern beschreibt Bärbel Stolz das Leben in der Großstadt und den Alltag von Hubschraubermüttern in ihrem Kiez, das sich so um Alternativismus bemüht, dass es schon wieder spießig ist.

Die Einteilung ist so gehalten, dass man die einzelnen Kapitel wie Kurzgeschichten lesen kann und sich die Lesenden nicht an die Reihenfolge halten müssen. Somit ist es ein Buch, das man durchaus mal länger weglegen kann – aber nicht will. Zu unterhaltsam ist es, die Prenzlschwäbin in ihrem Leben zu begleiten und mit ihr oder über sie zu schmunzeln. Zur Illustration tragen Schwarz-Weiß-Fotos bei, die sie in ihrem Umfeld zeigen. Ha, des isch doch au was für die Schwaba, die wo no nia in Berlin g'wä sind.

Offen bleibt, ob es das Buch schafft, Leser jenseits vom Schwabenländle – oder gar Berliner mit ihrer bekannten Antipathie für die Schwaben gewinnen zu können.
Da ich aber absolut in ihre Zielgruppe falle, sage ich: Isch des nett!

Ein Buch über meine Heimat

Von: Jana Datum: 26.10.2016

https://amareliber.wordpress.com/

Für dieses Buch habe ich mich interessiert, da ich ein Kind des Prenzlauer Bergs bin und bis heute fast mein ganzes Leben in diesem Berliner Stadtteil verbracht habe. Man sollte wissen, für alle Nicht-Berliner, dass der Prenzlauer Berg ein familienfreundlicher, sicher und wunderschöner Stadtteil im Herzen Berlins ist. Viele Einheimische aber mögen den großen Zuzug der Schwaben in speziell diesen Stadtteil nicht besonders.

Bärbel Stolz erzählt, wie sie damals vor ca. 20 Jahren nach Berlin Prenzelberg kam und wie es ihr dann als Prenzelschwäbin so erging. Das Buch ist als Satire und Comedy zu sehen und schafft es mir alle paar Zeilen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

In viele kurzen Kapiteln greift sie unterschiedliche Themen auf, wie z.B. „Frühstücken gehen“ und „Radler“. Diese Kapitel fand ich mit am Besten. Gerade bei „Frühstücken gehen“ habe ich mich selbst wieder erkannt. In dem Kapitel beschreibt sie wie sich in Berlin ´96 zum ersten Mal zum Frühstücken verabredet und dann ab 8 Uhr wartet, bis sie herausfindet das Frühstücken in Berlin bis 16 Uhr gehen kann. Zu früh gibt`s in dieser Stadt nicht…��

Ich hätte wirklich nicht gedacht das mich das Buch so unterhalten würde, aber ich hatte wirklich meinen Spaß. Und als nächstes werde ich es meiner Mutter (einer echten Prenzelmutti) geben und die wird wahrscheinlich noch mehr Freude daran haben. Denn es geht vor allem in diesem Buch um die berühmten Prenzelmutti`s und das Familienleben.

Fazit

Natürlich werden hier eher außergewöhnliche Geschichten erzählt und nicht das Tagesgeschehen im Prenzelberg. Ich fand es besonders gut da mir vieles bekannt vorgekommen ist und ich auch bei jedem Bild im Buch genau sagen kann, wo es aufgenommen wurde.�� Daher weiß ich nicht, ob es auch für Nicht-Berliner (oder Nicht-Schwaben) interessant ist. Doch jeder Berliner Mutti kann ich es nur wärmsten empfehlen!

Voransicht