, (Hrsg.)

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang

Gebete

(1)
Paperback
4,99 [D] inkl. MwSt.
5,20 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Texte und Gebete von Dietrich Bonhoeffer

Manfred Weber hat in diesem Band Texte und Gebete aus den Schriften Dietrich Bonhoeffers zum Glauben und zum Beten zusammengestellt. Sie begleiten uns durch den Tag, erinnern uns, dankbar zu sein, spenden Trost und vermitteln Hoffnung wie auch Zuversicht.


Paperback , Broschur, 48 Seiten, 11,5 x 19,0 cm
Mit 6 farbigen Fotos
ISBN: 978-3-579-06168-9
Erschienen am  04. September 2001
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ständig bei mir

Von: Doris Behr aus Schwerim

25.01.2019

Dieses Büchlein habe ich schon vor einer ganzen Reihe von Jahren gekauft. Viel benutzt, fiel es inzwischen auseinander (weil zu knapp geheftet), ich habe es dann "ringeln" lassen und nun wird es sicher noch lange halten. Sehr schöne Bonhoeffer-Texte, die sich gute als Gebete eignen. Auf die Fotos hätte ich verzichten können, stören tun sie aber nicht. Erstaunlich, es sind nicht viele Texte und obwohl nach Jahren auch verinnerlicht, ist es doch ein Büchlein, das immer auf meinem Nachttisch liegt und auf jede Reise mitgenommen wird. Ein wirklicher "Begleiter".

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Manfred Weber war Verlagsbuchhändler und leitete von 1977 bis 1992 den Chr. Kaiser Verlag.

Zur HERAUSGEBERSEITE

Dietrich Bonhoeffer wird am 4. Februar 1906 in Breslau geboren. Als er sechs Jahre alt ist, übersiedelt die Familie Bonhoeffer nach Berlin. Er studiert in Tübingen und Berlin Theologie und promoviert 1927 mit 21 Jahren. Nach einem Auslandsvikariat in der deutschen Gemeinde in Barcelona kehrt Bonhoeffer 1929 nach Berlin zurück, legt sein zweites Theologisches Examen ab und habilitiert sich im Alter von nur 24 Jahren. Nach Auslandsaufenthalten lehrt er ab 1931 an der Berliner Universität. Bald nach der "Machtergreifung" schließt sich Bonhoeffer dem kirchlichen Widerstand an. Am 5. April 1943 wird er verhaftet. Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 spitzt sich die Lage auch für ihn dramatisch zu. Bonhoeffer kann die amerikanischen Geschütze schon hören - im KZ Flossenbürg, wohin man ihn unterdessen gebracht hat, als ihn ein Standgericht zum Tode verurteilt. Am 9. April 1945 wird er zusammen mit Oster und Canaris erhängt.

www.dietrich-bonhoeffer.net

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autoren