VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Johannes Cabal - Das Institut für Angst und Schrecken Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-442-47035-8

Erschienen: 20.08.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Totenbeschwörer, ein Kunsthändler, ein Anwalt und ein Leichenbestatter auf der Jagd nach der Angst

Als eines Tages drei seltsame Männer vor seiner Tür stehen, ist der Totenbeschwörer Johannes Cabal mehr als überrascht. Was wollen ein Kunsthändler, ein Anwalt und der Direktor eines Bestattungsinstituts von ihm? Schnell stellt sich heraus, dass das Institut für Schreckensfragen sie mit einem ganz besonderen Anliegen schickt: Cabal soll ihnen helfen, die Angst zu besiegen. Und da er sich für kein Abenteuer zu schade ist, willigt er ein. Doch was ihn dann erwartet, hätte auch er sich niemals vorstellen können.

„Die Reihe – und damit auch dieses Buch – ist wirklich fantastisch.“,

dreigroschenpoesie.wordpress.com (27.01.2013)

Jonathan L. Howard (Autor)

Jonathan L. Howard entwirft Spiele und schreibt Drehbücher. Schon seit den frühen 90er Jahren ist er in der Computerspiele-Branche tätig. Johannes Cabal, der eigenwillige Held seiner Trilogie, hat zum ersten Mal in der Kurzgeschichte „Johannes Cabal and the Blustery Day“ das Licht der Welt erblickt und wurde gleich in der ersten Ausgabe von H.P. Lovecraft's Magazine of Horror veröffentlicht. Jonathan L. Howard lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in der Nähe von Bristol.

johannescabal.com.

„Die Reihe – und damit auch dieses Buch – ist wirklich fantastisch.“,

dreigroschenpoesie.wordpress.com (27.01.2013)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Jean-Paul Ziller
Originaltitel: Johannes Cabal Untitled Novel - Trilogie Band III
Originalverlag: Headline UK/Doubleday US

Paperback, Broschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-442-47035-8

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 20.08.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Sarkastisch, fantastisch, abgedreht

Von: Christian Datum: 23.04.2015

bieberbruda.blogspot.de/

Nach einem Ausflug ins Krimi-Genre besinnt sich Jonathan L. Howard im dritten Band der Johannes Cabal-Reihe auf alte Starken und überzeugt mir einem außergewöhnlichen Fantasy-Roman.

Die Story:
Johannes Cabal erhält überraschenden Besuch von drei Männern, die sich als Mitglieder des Instituts für Angst und Schrecken herausstellen. Sie möchten Cabal als Reiseführer ins Traumlande anheuern - Cabal war zwar noch nie dort, aber er kennt zumindest einige Geschichten und nimmt den lukrativen Auftrag letztendlich an. Die Männer (Shadrach, Bose und Corde) machen sich zusammen mit Cabal auf den Weg ins Traumland und finden sich - wie sollte es anders sein - in einem Traumland wieder: Hier ist nichts wie es scheint und die Grenzen zwischen Traum und Albtraum sind fließend. Dort treffen Sie nicht nur auf Ghule, Riesen oder Hexen, sondern müssen es auch mit waschechten Göttern aufnehmen...

Meine Meinung:
Nachdem ich beim zweiten Band (Totenbeschwörer) ja etwas enttäuscht war, hat mir dieser Teil wieder richtig gut gefallen. Im Traumlande konnte sich der Autor so richtig austoben und zeichnet ein witziges Bild voller skurriler Ideen und tollen Charakteren. Das wird teilweise etwas zu abgedreht, sodass man als Leser ab und zu abgehängt wird, was sicherlich an der Kürze des Buches liegt. Die Geschichte ist dieses mal richtig spannend und bietet einen sehr überraschenden Schluss, der Lust auf mehr macht. Teil 4 ist ja bereits auf Englisch erschienen und wird hoffentlich auch bald in Deutschland veröffentlicht!
Sarkastisch, fantastisch, abgedreht...in diesem Band hat Jonathan L. Howard also (fast) alles richtig gemacht!

Fazit:
Ein skurriler und witziger Ritt durch das Traumlande. Das Institut für Angst und Schrecken macht einfach Spaß und deshalb vergebe ich volle 5 Sterne!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors