VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Keine Angst vor fremden Tränen! Trauernden Freunden und Angehörigen begegnen

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-579-07303-3

Erschienen: 28.10.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll …«

Wie begrüße ich die Kollegin, die nach dem Tod des Mannes wieder zur Arbeit kommt? Wie verhalte ich mich bei der Nachbarin, deren Sohn kürzlich starb? Kann ich meinem Bruder helfen, nach dem Tod seiner Frau nicht zu verzweifeln?
Tod und Trauer sind keine einfachen Themen. Vielen Menschen fällt es schwer, mit Trauernden umzugehen. Sie haben Angst, etwas falsch zu machen oder nicht die richtigen Worte zu finden.
Dieses Buch ist für alle geschrieben, die Trauernden begegnen. Denn für trauernde Menschen ist kaum etwas so wichtig wie ein stabiles soziales Netz. Chris Paul legt hier erstmals einen umfassenden Leitfaden für den Umgang mit Trauernden vor, der Sprach- und Hilflosigkeit überwinden hilft, zur Anteilnahme ermutigt und den Abbau von Ängsten und Überforderung ermöglicht.

  • Ein Leitfaden für den Umgang mit Trauernden: Sprach- und Hilflosigkeit überwinden, Anteilnahme ermöglichen, Überforderung verhindern

  • Beispiele und hilfreiche Einsichten für eine Begegnung mit Trauernden

"... gelingt es der Autorin doch selbst komplizierte theoretische Zusammenhänge gut verständlich darzustellen und allgemein zugänglich zu machen."

reformierte presse, Elisabeth Jordi (31.10.2014)

Chris Paul (Autorin)

Chris Paul ist Soziale Verhaltenswissenschaftlerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Trauerberatung. Als Trainerin und Fachautorin setzt sie sich seit 20 Jahren für die angemessene Begleitung von trauernden Menschen ein. Ihre Bücher sind Standardwerke für Betroffene und Fachleute.

www.chrispaul.de

"... gelingt es der Autorin doch selbst komplizierte theoretische Zusammenhänge gut verständlich darzustellen und allgemein zugänglich zu machen."

reformierte presse, Elisabeth Jordi (31.10.2014)

"Für mich als Diplom-Psychologin und Bestatterin ist dieses Buch eines der wertvollsten Trauerratgeberbücher des Jahres 2013."

Gute-Trauer.de, Hildegard Willmann (04.12.2013)

»Mit diesem Buch ist Chris Paul wiederum ein fachliches und alltagspraktisches Kunststück in der Trauerliteratur gelungen. Ein Buch, das vielen eine großartige Unterstützung sein wird!«

Mechthild Schroeter-Rupieper, Lavia-Institut für Familientrauerbegleitung (15.10.2013)

Paperback, Klappenbroschur, 176 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-579-07303-3

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 28.10.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Prädikat Besonders Wertvoll

Von: Birgit Rutz, www.hopesangel.com aus Sankt Augustin Datum: 19.02.2014

Schon viele Jahre begleite ich Menschen in Trauer und immer wieder erlebe ich, wie schwierig das Thema für Freunde, Verwandte und Bekannte ist. Keiner traut sich so recht - jeder hat Angst, etwas falsch zu machen.
Mit dem neuen Buch von Chris Paul dürfte das eigentlich nicht mehr der Fall sein. Das Buch zeigt die fundierten Kenntnisse und Erfahrungen der Autorin und sie erklaert dort ohne jeglichen Vorwurf oder Anklage, was den einen und anderen von der Begegnung mit dem Trauernden abhält. Verständnisvoll gibt sie Anleitung und ermutigt einen jeden, einen Weg zum trauernden Nachbarn, Freund oder Arbeitskollegen zu finden.
Jeder sollte dieses Buch lesen!

Hilfreich und mutmachend!

Von: Wilko Hunger Datum: 29.11.2013

Vielen Menschen fehlt der Mut, Trauernde anzusprechen. Sie haben Angst, dass sie Falsches sagen könnten, dass sie nicht willkommen seien, dass sie selbst mit der Situation nicht zurecht kommen.
Die Erfahrung zeigt aber: Die meisten Trauernden freuen sich, wenn sich ihnen jemand zuwendet. Unbeholfene, aber echte Worte sind viel eher willkommen als falsche Zurückhaltung aus Angst.
Um besser in die Begegnung mit Trauernden gehen zu können, ist dieses Buch eine Hilfe. In gut gegliederten Kapiteln, oft mit einer Leitfrage oder einem "typischen" Satz als Überschrift, bietet der Autor Antworten und Möglichkeiten an; Beispiele: "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll" - "Ach, die arme Frau" (Thema Mitleid) - "Du bist doch noch viel zu klein" (Trauer bei Kindern) - "Bin ich immer zweite Wahl?" (jemanden lieben, der verwitwet ist).
Ich halte dieses Buch für empfehlenswert, da es Mut machen und Berührungsängste abbauen kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin

  • Empfehlungen zum Buch