Kiss me in London

A Winter Romance

Ab 13 Jahren
PaperbackNEU
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Liebe auf Londoner Art ...

London, eine Woche vor Weihnachten. Der 19-jährige Jason Malone ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume, denn er will sein Jura-Studium sausen lassen und Schauspieler werden. Ein Stipendium der Royal Academy of Dramatic Arts wäre der erste Schritt in die richtige Richtung, doch dafür muss Jason vorsprechen. Cassie Winter hat die Nase voll vom Theater, Film und Schauspielern im Besonderen. Und das hat Gründe. Als Jason und Cassie sich bei einer Vorführung von Les Misérables über den Weg laufen, beschließen sie, London gemeinsam zu erkunden und erleben ein paar Tage voller unverhoffter Überraschungen …

»Ein wunderschönes Weihnachtsbuch über die Liebe.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Christmas Romance #3
Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16520-1
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leider wurde das Potenzial nicht ausgeschöpft

Von: Sophie Sprenger

09.12.2018

Zuerst: schaut euch das Cover an! Ist es nicht einfach ein Traum? Wunderschön - und für mich der Grund, warum ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam geworden bin. Leider, leider kann es allerdings nicht über den eher mangelhaften Inhalt hinweg trösten. Um ehrlich zu sein bin ich ziemlich enttäuscht und habe schon während des ersten Drittels gemerkt, dass hier seitens der Autorin viel gewollt, jedoch zu wenig umgesetzt wurde. Der Schreibstil ist okay - einem Jugendbuch angemessen. Die Dialoge allerdings sind oft ziemlich inhaltlos. Erzählt wird jeweils abwechselnd aus der Sicht von Jason und Cassie. Beide treffen sich in London und verbringen - vom Leben aktuell eher gebeutelt und ziemlich ziellos, jedoch mit der gemeinsamen Leidenschaft Schauspielerei - einige gemeinsame Tage in London. Was sie hier erleben ist eher dürftig. Diverse Theaterstücke, dabei unterschwellig die gegenseitige Zuneigung, die jedoch nie wirklich ausgesprochen oder gezeigt wird. Hier wird bis zum Schluss nur an der Oberfläche gekratzt. So hat mir absolut die romantische Stimmung gefehlt. Auch ein Weihnachtsfeeling kam nicht wirklich rüber. Absolut schade denn um beides geht es ja eigentlich ... Von Cassie und ihrer unzufriedenen und oft sehr pubertären Art, die so gar nicht ihrem Alter entspricht, war ich einfach nur genervt. Jason ist zwar um einiges sympathischer, kann das Ganze aber auch nicht heraus reißen. Zu vielen Zeitpunkten musste ich mich zwingen, das Buch überhaupt wieder zur Hand zu nehmen, da ich das Gefühl hatte, immer und immer wieder das ewig Gleiche zu lesen. Ein neuer Theaterbesuch, ein neues Abendessen, ein neuer langweiliger Dialog .... Das Ende ist dann viel zu schnell abgehandelt worden - es mutet an, als wäre der Autorin klar geworden, dass sie nun nach etwa 300 Seiten (100 hätten auch gereicht) endlich zu einem Abschluss kommen sollte. Und das dann auch noch möglichst fix. Insgesamt ein eher mäßiges Lesevergnügen und leider eher langweilig denn unterhaltsam. In meinen Augen nicht wirklich empfehlenswert. Wirklich schade.

Lesen Sie weiter

Nichtso meins

Von: Lottie Maiglöckchen

09.12.2018

Hey, Leute! Ich habe das Buch "Kiss me in London" freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dankeschön dafür! =) Allgemeine Infos Titel: Kiss me in London Autor/in: Catherine Rider Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2018 Verlag: cbj Verlag Seitenzahl: 320 Genre: Jugendliteratur/ Romantik Inhalt Jason ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume: London. Dort will er versuchen nach den Sternen am Theaterhimmel zu greifen, doch sein erstes Vorsprechen ist nichts anderes, als ein totaler Reinfall. Cassie, die mittlerweile aus guten Gründen genug vom Theater hat, lässt ihren Freund beim Umsteigen in einen anderen Zug alleine weiterreisen und bleibt alleine in London zurück. Wie es der Zufall so will, laufen sich Jason und Cassie schließlich zufällig bei einer Theateraufführung in die Arme und beschließen, London zu zweit zu erkunden. Meinung Leider muss ich sagen, dass mir Kiss me in London überhaupt nicht gefallen hat. Bei mir kam leider gar keine Weihanchtsstimmung an und ich fand, dass sich die Geschichte unheimlich gezogen hat und man viele Szenen einfach hätte weglassen können. Was ich auch schade fand ist, dass im Klappentext nicht erwähnt wurde, dass Cassie und Jason hauptsächlich einen Theatermarathon machen und nicht London an sich erkunden, weil ich London wunderschön finde und mich gerne etwas mehr dort hin geträumt hätte und mich mit Theater überhaupt nicht identifizieren kann. Der Schreibstil ließ meiner Meinung nach auch viel zu oft Beschreibungen von Gefühlen aus, wo es sehr angebracht gewesen wäre, vorallem bei einer Liebesgeschichte. Es hätte etwas sehr sachliches und kühles, wie ich fand. Fazit Kiss me in London ist nicht so meins gewesen und auch nicht etwaa, was man rereaden muss. *diese Rezension ist übringens komplett unbezahlte Werbung ;)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Catherine Rider

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Kiss me in London ist eine wirklich schöne Weihnachtsgeschichte, die einen Träumen lässt. Außerdem ist sie perfekt für jeden London-Fan.«

»Eine tolle Geschichte für jeden Romantik-Fan.«

»Catherine Rider versteht es die winterliche und weihnachtliche Atmosphäre der Stadt detailreich wiederzugeben und Lust auf London im Winter zu machen. «

»Die Geschichte ist perfekt für die Vorweihnachtszeit geeignet und man kommt selbst auch in Weihnachtsstimmung«

»Ein süßes, warmherziges Winterbuch, was ich empfehlen kann.«

»Die Geschichte hat genau die richtige Prise an Spannung und bringt einen auch zum Weiterlesen. «

Weitere Bücher der Autorin