Kiss me in Rome

A Winter Romance

Ab 13 Jahren
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eat, kiss, love – Amore in Rom!

Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …

»Einfach eine perfekte Weihnachtsgeschichte, mit allem Drum und Dran.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Christmas Romance #4
Paperback , Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16556-0
Erschienen am  30. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Rom, Italien

Leserstimmen

Gelesen | Kiss Me in Rome

Von: Janine Amberger

16.01.2020

Die Kiss Me in…-Reihe von Catherine Rider fehlt einem alle Jahre wieder in der Buchhandlung ins Auge. Pünktlich zum Herbst kommen die Winter Romance Bücher in die Regale, ab diesem Frühjahr folgt dann auch mal eine sommerliche und allein durch die Cover stechen diese Titel immer wieder hervor. Die Bilder stimmen einen direkt auf die Stadt und die Jahreszeit ein, und ich war sehr gespannt, welches Abenteuer mich in Kiss me in Rome erwarten würde. Ein toller Punkt schon mal vorab: Die Bilder auf dem Cover passen tatsächlich auch zum Inhalt! Anna fliegt mit ihrem Freund nach Italien, um dort an der Hochzeit eines Verwandten von ihm teilzunehmen. Dumm nur, dass sie durch Zufall im Flieger herausfindet, das ihr ein Heiratsantrag bevorsteht – und sie mit 19 Jahren noch nicht bereit dafür ist. "Denn gibt es einen unpassenderen Ort, um herauszufinden, dass der eigene Freund einen Heiratsantrag plant, als an Bord eines Flugzeugs, zehntausend Meter über den Atlantik?" | Seite 5 Nach ein wenig Vorgeplänkel hier durch findet Anna eine Aufgabe, um sich von der ganzen Misere abzulenken: Sie sucht in Rom nach dem Macher eines berühmt-berüchtigtem Gebäcks, welches auf der Hochzeit serviert werden soll. Und wie es der Zufall so will, stolpert sie zu Beginn dieser Suche über Matteo, der sie fortan als Dolmetscher begleitet. Gemeinsam begeben sie sich auf eine regelrechte Schnitzeljagd durch die ewige Stadt, bei der nicht nur zahlreiche Attraktionen abgehakt werden können, sondern vor allem eins im Fokus steht: Gutes Essen! Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Matteo erzählt, und nachdem die eigentliche Suche beginnt, ist es ein großer Spaß die beiden zu begleiten. Ich mochte dabei vor allem zu lesen, wie teilweise Momente oder Sätze des einen den anderen Charaktere inspirieren konnten, und wie unterschiedlich manches auf die beiden wirkt. Man merkt, dass beide Charaktere über diesen besonderen Tag hin wachsen, und über etwas Tiefe verfügen. Ist die Geschichte vorhersehbar? Natürlich. Aber im Gegensatz zu Kiss me in New York sind hier die beiden Charaktere sympathisch und agieren realistisch. Wobei ich es hier fast Schade fand, dass Rider sich diese Geschichte für ein Jugendbuch ausgesucht hat – ich glaube fast, dass die Geschichte im New Adult Rahmen etwas mehr hätte aufblühen können. Die Handlung ist zwar einige Tage vor Weihnachten angesiedelt, dies spielt aber keine allzu große Rolle. Schneien kann es in Rom schließlich auch zu anderen Zeiten, und das ist eigentlich der einzige Punkt, der es zu einer winterlichen Geschichte macht. Wer auf der Suche nach einer leichten Liebesgeschichte ist, ist mit Kiss me in Rome gut bedient. Nur vorsichtig, nach der Lektüre hat man großen Hunger auf italienische Köstlichkeiten!

Lesen Sie weiter

Eine zauberhaft leichte Winterromanze!

Von: elisalovesbooks

06.01.2020

⚠️Enthält kleinere Spoiler!⚠️ 'Kiss me in Rome' ist der vierte Teil der winterlichen 'Kiss me'-Reihe von Catherine Rider, dessen Bände man allerdings völlig unabhängig voneinander lesen kann. In diesem Teil geht es um Anna und Matteo, die sich in Rom gemeinsam auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck machen. Beide stecken gerade in kleineren Lebenskrisen und treffen zufällig aufeinander. Und so beginnt ein abenteuerlicher Wettlauf gegen die Zeit.... Mir hat die Geschichte wieder total gut gefallen! Der Aufbau war wieder weitgehend gleich wie in den ersten Büchern. Kurz vor Weihnachten, eine zufällige Begegnung, ein gemeinsames Ziel, das Erreichen desselben und dann die erneute Zusammenfindung. Doch dadurch war es trotzdem auf keinen Fall langweilig! Die Charaktere sind gut geschrieben, das Setting wunderschön und ich liebe es, wie in diesen leichten Winterromanzen die Sehenswürdigkeiten der einzelnen Städte geschickt in die Geschichten eingebunden werden! Auch die winterliche Atmosphäre packt einen warm ein und ist perfekt für einen winterlichen Leseabend. Was bei so einer Geschichte natürlich immer ein Manko ist, ist die etwas realitätsferne Handlung und ein paar weirde Stellen (Stichwort: zufällige Begegnung mit dem Papst), doch die ganze romantische Stimmung macht das wieder wett. Was ich besonders schön fand, war das Easter Egg zum ersten Teil 'Kiss me in New York', denn die Protagonisten dessen kamen nebenbei vor. Zwar nur ein kleiner Nebeneffekt, aber doch sehr nett! Alles in allem kann ich also eine bezaubernde Liebesgeschichte im Schneegestöber einer wunderschönen Weltstadt versprechen, die locker leicht zu lesen ist und einen zum Lächeln bringt. Perfekte Lektüre für Zwischendurch! Wobei ich hungrig lieber nicht zum Buch greifen würde, denn Essen spielt eine große Rolle!☺ 9/10🌟

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Catherine Rider

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Die Geschichte war einfach nur zuckersüß geschrieben und so perfekt für die Vorweihnachtszeit!«

»Eine bezaubernde Liebesgeschichte im Schneegestöber einer wunderschönen Weltstadt […], die locker leicht zu lesen ist und einen zum Lächeln bringt.«

»Ein total süßer Weihnachtsroman! […] Durch den wundervollen Schreibstil der Autorin habe ich diese Stadt wirklich gefühlt.«

»›Kiss me in Rome‹ ist ein sehr schönes winterliches Buch für zwischendurch, das einen auf die Weihnachtszeit einstimmt.«

»Beim Lesen kam bei mir tatsächlich schon Weihnachtsstimmung auf und das ist für mich das Wichtigste an einem Weihnachtsbuch.«

»Ich kann jedem der gerne Liebesgeschichten liest das Buch wirklich nur empfehlen.«

Weitere Bücher der Autorin