VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Kochen mit dem Spiralschneider Leicht, bunt & gesund – frische Rezepte für Gemüsenudeln. Buch mit hochwertigem Spiralschneider

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-517-09641-4

Erschienen:  16.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

An die Spiralen, fertig, los!

Hier kommt das Set für alle Gemüsefreunde und Low-Carb-Anhänger - mit dem hochwertigen Spiralschneider werden aus gesunden Zutaten ganz einfach Spaghetti, Spiralen oder Bänder. Im Buch liefern über 30 passende Rezepte von Pastinakennudeln über Kürbisspiralen bis Zucchinispaghetti leckere Abwechslung und frischen Genuss. Ab an den Spiralschneider!

Kay-Henner Menge (Autor)

Kay-Henner Menge hat sein Hobby Kochen, Backen & Garnieren zum Beruf gemacht. Der Diplom-Oecotrophologe arbeitet hauptberuflich in einem großen deutschen Zeitschriftenverlag als kochender Redakteur und Foodstylist für verschiedene Magazine. Der Autor ist Mitglied im »Food Editors Club Deutschland« und schreibt in seiner Freizeit Kochbücher zu den unterschiedlichsten Themen. Sein Backbuch »Cakepops« wurde 2013 mit dem »World Cookbook Award« ausgezeichnet.

Paperback, Broschur, 64 Seiten, 17,0 x 20,0 cm
Spiralschneider aus hochwertigem Kunststoff und Edelstahl
ca. 30 Farbfotos

ISBN: 978-3-517-09641-4

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen:  16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Der Dreh mit dem Dreh

Von: hasirasi2 Datum: 20.04.2018

nichtohnebuch.blogspot.de/

Nachdem Gemüsenudeln aus dem Spiralschneider zur Zeit in aller Munde sind und sich sogar meine Eltern so ein Gerät zugelegt haben, wollte ich ausprobieren, was die anderen so daran fasziniert. Der Südwest Verlag hat ein Kochbuch und den Spiralschneider im Paket herausgebracht – Ausreden gibt’s also keine mehr.
Als erstes war ich überrascht, dass viele der Rezepte Low-Carb sind. Ich hatte mir die Gemüsenudeln eher als Variante für Vegetarier oder Veganer vorgestellt. Das Positive daran ist aber, dass es dadurch im beiliegenden Buch auch Rezepte mit Fleisch und Fisch gibt.
Den Spiralschneider selber muss man sich in etwa wie einen überdimensionalen Spitzer vorstellen. Unter dem Plastikgehäuse verbergen sich zwei wirklich scharfe Messereinsätze aus Metall. Außerdem gehört noch ein Fingerschutz dazu – der bei mir aber kläglich versagt hat.

Natürlich haben wir auch die Rezepte ausführlich getestet. Mir hatten es besonders die Süßkartoffelnudeln mit Spinat und Kichererbsen angetan, aber schon hier hat der Spiralschneider kläglich versagt. Ich habe für 900 g (3 Stück) Süßkartoffeln 90 min gebraucht! Die Süßkartoffeln sind m.E. viel zu kompakt und fest, um sie durch die kleinen Messereinsätze zu drehen. Der Fingerschutz ist dabei auch keine Hilfe, da er in der Kartoffel einfach nicht hält. Ich habe sie dann zum Teil mit dem Sparschäler in „Nudel“ geschnitten, damit ich überhaupt vorwärts kam. Geschmeckt hat das Ergebnis dann aber super.
Die Zucchini-Möhrennudeln mit Walnuss-Pesto waren ebenfalls sehr lecker und vor allem superschnell gemacht. Allerdings lässt sich auch die Zucchini nicht mit dem Fingerschutz festhalten.
Das Lieblingsgericht meiner Familie aus dem Kochbuch waren übrigens die Tagliatelle mit Gurken und zweierlei Lachs. Es passte perfekt zu den doch schon sehr warmen Temperaturen, die zur Zeit herrschen.
Ein Manko gab es bei fast allen Nudelgerichten – die Soße bzw. das Pesto sollte mit je 100 ml Kochwasser gestreckt werden, dadurch wurde sie immer zu dünn.

Mein Fazit: Das Kochbuch und auch der Spiralschneider haben uns mit kleinen Abstrichen überzeugen können. Die Gerichte sind sehr lecker, einfach zu kochen (müssten also auch für Anfänger geeignet sein) und gesund.

Schönes Kochbuch, nur der beiliegende Spiralschneider ist lediglich ausreichend

Von: Lasszeilensprechen Datum: 21.03.2018

lasszeilensprechen.blogspot.de/

Gemüsenudeln sind keine neue Erfindung mehr, vor allem nicht, seitdem Low Carb eine wichtige Rolle bei der Ernährung spielt. Ich esse gerne frische und leichte Kost, habe aber bisher noch keine Gemüsenudeln selbst gemacht. So kam dieses Paket gerade recht daher, da es aus einem Spiralschneider und einem Kochbuch mit passenden Ideen besteht. Neben Zucchini und Möhren werden auch Pastinaken, Gurken, Rote Beete, Rettich, Brokkoli, Kartoffeln und Süßkartoffeln zu Spiralen verarbeitet. In Nudeln, Suppen, Salaten oder eingelegt – rund 30 Rezepte für Gemüsefreunde.

Da es sich um ein Paket handelt, fließen beide Elemente gleichermaßen in die Bewertung ein. Im Internet findet man vergleichbare Schneider für ca. 8 bis 9 €, der Kostenanteil für das Kochbuch liegt daher bei ca. 9 €. Das Kochbuch ist in die Kategorien Vegetarisch, mit Fleisch, Fisch & Co sowie Snacks und Salate unterteilt. Die Rezepte sind einfach und ausführlich beschrieben, sowie lecker und abwechslungsreich. Bisher kannte ich Spiralgemüse nur als Nudelersatz, aber hier werden auch weitere schöne Einsatzmöglichkeiten gezeigt, wie zum Beispiel Beefburger mit Süßkartoffel-Zucchini-Buns. Nicht ganz so schön fand ich, dass einige Bilder an anderer Stelle abgebildet sind und man so im Buch blättern muss, um das passende Bild zum Rezept zu haben. Alles in allem handelt es sich um ein gutes - wenn auch dünnes - Kochbuch, für das ich 4 Sterne vergeben würde.

Leider bin ich vom beiliegenden Spiralschneider nicht ganz so überzeugt. Er reicht maximal für den Anfang, um mal auszuprobieren, ob Gemüsenudeln etwas für einen sind. Durch die Konstruktion des Spiralschneiders ist man sehr abhängig von der Größe des Gemüses. In meinem Fall hätte die Zucchini keinen Millimeter breiter sein dürfen, sonst hätte sie nicht mehr reingepasst. Dafür war die Möhre zu dünn und generell auch schwer zu verarbeiten. Der beiliegende Fingerschutz war in beiden Fällen nicht so hilfreich, weil er das Gemüse nicht richtig greift. Da ich den Schneider nicht sofort abgewaschen habe, sondern erst zu Ende gekocht habe, war dieser auch nach dem ersten Gebrauch verfärbt (ok, im Buch heißt es, sofort abzuwaschen, um das zu verhindern). Das Reinigen ist aber eh schwierig, da man arg aufpassen muss, nicht die scharfen Klingen zu berühren – sehr gefährlich meiner Meinung nach. Zu guter Letzt bleibt ein ordentliches Stück Gemüse jeweils übrig, welches dann anderweitig verarbeitet werden muss, also auch hier suboptimal.

Mit etwas Geschick und Übung kann man Gemüsenudeln mit dem Spiralschneider herstellen. Für ausgiebiges Kochen ist der Schneider aber nur bedingt empfehlbar. Da das Kochbuch mit frischen Ideen um die Ecke kommt, ist das Paket eine günstige Gelegenheit, um auszuprobieren, ob Gemüsenudeln das Richtige für einen sind. Zusammenfassend vergebe ich 3 Sterne.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors