VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

König in Ketten Roman

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
€ 14,40 [A] | CHF 19,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-7341-6055-4

Erschienen: 21.12.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Er ist gebrochen, in Ketten und fernab jeder Zivilisation – aber sein Wille ist frei.

Darne entflieht dem Leben als Bauer auf dem elterlichen Hof, um endlich Abenteuer zu erleben. Doch als er ein wenig über den Durst trinkt, verkündet er, dass er ein viel besserer König wäre als der derzeitige Herrscher. Für diesen »Aufruf zur Rebellion« werden ihm zehn Jahre Zwangsarbeit auferlegt. Getrieben von dem Wunsch nach einem gerechten Herrscher und der Gier nach Rache wegen dieser übertrieben harten Strafe, fasst Darne einen folgenschweren Entschluss: Er wird seine Ketten abschütteln – und er wird König werden!

Michael Marcus Thurner (Autor)

Michael Marcus Thurner, geboren 1963, veröffentlichte erste Romane im Rahmen der PERRY RHODAN-Fan-Edition, bevor er im Jahr 2002 als Stammautor in die ATLAN-Serie einstieg. Seit Anfang 2005 schreibt Thurner als festes Mitglied im PERRY RHODAN-Team. Der Autor lebt und arbeitet in Wien.

Paperback, Broschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-7341-6055-4

€ 13,99 [D] | € 14,40 [A] | CHF 19,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 21.12.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tamii

Von: Tamii Datum: 05.10.2016

www.tamiisbuecherblog.blogspot.com

INHALT:
Der junge Darne verlässt den elterlichen Hof und ist auf der Suche nach Abenteuern. Doch dummerweise verplappert sich Darne in einer Stadt und wird in Ketten gelegt und in den Kerker geworfen. Es ist eine übertrieben harte Strafe für seine Worte und Darne schwört auf Rache und den herrschenden König zu stürzen, damit sein Volk endlich wieder in Frieden leben kann.



LESEVERGNÜGEN:
Die Handlung ist oft sehr spannend, aber leider auf sehr langweilig beschrieben.



COVER:
Auf dem Cover sieht man ein Schwert, auf dem schwere Ketten befestigt sind.



MEINE MEINUNG:
Vielleicht habe ich mir von dem Buch zu viel versprochen und war an vielen Stellen dann sehr enttäuscht. Es war oft langatmig und ich hatte große Schwierigkeiten dabei mich zu konzentrieren. Im Buch tauchen viele Nebencharaktere auf, die einen schnelle durcheinander bringen. Ich wusste manchmal nicht mehr wer nun wer war. Mich konnten die einzelnen Personen an sich nicht wirklich überzeugen. Wäre das Buch kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich es schon vorher beendet.

Leider schwächer, als erwartet

Von: Fantasie und Träumerei Datum: 29.06.2016

fantasie-und-traeumerei.blogspot.de/

Der aus einer ländlichen Gegend stammende Darne wird von der Abenteuerlust gepackt und verlässt den elterlichen Bauernhof, um in der Stadt etwas zu erleben. Er trifft auf die Kräuterfrau Anta und das Unmögliche gelingt ihm – Anta nimmt ihn zum Lehrjungen.

Großspurig und draufgängerisch, wie es seine Art ist, verkündet er nach einem tiefen Blick ins Glas, dass er ein besserer Herrscher sein könnte, als der derzeitige König. Als Anstifter zur Rebellion wird er gefangen genommen und in Ketten gelegt.

Seine harte und langwierige Ausbildung bei Anta kann doch nicht umsonst gewesen sein. Wofür hat er all den Schmerz ertragen, wenn ihm nun nicht die Fähigkeit diesen auszublenden, zu Gute kommen würde. Wenn es ihm gelingt, den Ketten zu entkommen, gelingt es ihm dann möglicherweise auch, den König zu stürzen und seinen perfiden Plan in die Tat umzusetzen?

„König in Ketten“ ist bereits der dritte Roman, den ich von Autor Michael M. Thurner gelesen habe. Daher war ich auf die düstere Grundstimmung und eher unsympathische Protagonisten gefasst. Ja gerade das ist es, was mich immer wieder zurück zu seinen Büchern zieht. Helden, die sich nicht heldenhaft benehmen und geradezu widerlich wirken - damit hebt er seine Romane aus der breiten Masse hervor.

Diesmal ist es mir allerdings schwer gefallen mich über 500 Seiten an den düsteren Schreibstil fesseln zu lassen. Schon der Einstieg fiel mir schwer und wäre im Buch kein Personarium aufgelistet, ich hätte aufgegeben. So konnte ich wenigstens annähernd die Orientierung behalten, ließ mich von einigen der Figuren begeistern, etliche andere sind mir aber trotz Thurners Fähigkeit die Charatere sehr ausdrucksstark zu gestalten, nicht näher gekommen. Schade, denn damit hätte ich gut über die dahin plätschernde Handlung wegsehen können. So ist „König in Ketten“ für mich leider nur unterhaltsam, aber kein Vergleich zu Thurners Romanen „Der Gottbettler“ und „Der unrechte Wanderer“.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors